Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"verbotene" Wege löschen?

Die Vermessung der Welt im Open-Source-Projekt.

Moderator: hcy

Benutzeravatar
storc
Geomaster
Beiträge: 592
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:11
Ingress: Enlightened
Wohnort: Osthessen

"verbotene" Wege löschen?

Beitrag von storc » Di 10. Sep 2013, 14:46

Ich habe mal in unserem Dörfchen ein paar Details in OSM ergänzt. Dabei ist mir aufgefallen, das jemand zwei Wege eingezeichnet hat, die ich persönlich nicht einzeichnen würde.
Einer ist ein Trampelpfad, der sich über ein unbebautes Privatgrundstück zieht und ein anderer ist ein Trampelpfad durch eine Hecke über ein Gleis. Also ein "verbotener" Bahnübergang.
Diese Wege werden wohl von ein paar Leuten genutzt, aber sollten die auf OSM so eingezeichnet sein? Ich hatte sie mal gelöscht, aber der "Bahnübergang" wurde kurze Zeit später wieder neu eingezeichnet.
Wie geht ihr damit um?

Werbung:
Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2766
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: "verbotene" Wege löschen?

Beitrag von SammysHP » Di 10. Sep 2013, 15:48

Wenn da in der Realität ein Trampelpfad vorhanden ist, dann kann der auch gemappt werden. Ob man ihn benutzen darf/kann/sollte, kann man anschließend z.B. mittels passender access-Tags angeben.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13323
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: "verbotene" Wege löschen?

Beitrag von moenk » Di 10. Sep 2013, 16:16

Ich find es auch nicht richtig dass Du da die Arbeit anderer Leute löscht. Der Weg ist da und kann gemappt werden. Das man ihn nicht nutzen sollte ist auf jeden Fall eine Note wert, ein Access-Tag wie erwähnt verhindert dass da jemand durch geroutet wird:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:access
Suchst Du noch oder loggst Du schon?

EW742
Geomaster
Beiträge: 933
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 15:14

Re: "verbotene" Wege löschen?

Beitrag von EW742 » Di 10. Sep 2013, 17:10

Wie ist das bei Wegen hinter Toren/ Zäunen? Die lassen sich ja mangels Zugänglichkeit kaum korrekt mappen?

Danke
EW742

schuhhirsch
Geocacher
Beiträge: 299
Registriert: Do 11. Okt 2007, 19:56

Re:

Beitrag von schuhhirsch » Di 10. Sep 2013, 17:39

EW742 hat geschrieben:Wie ist das bei Wegen hinter Toren/ Zäunen? Die lassen sich ja mangels Zugänglichkeit kaum korrekt mappen?

Danke
EW742
Wer den Schlüssel hat, darf mappen. Es gibt genug Firmengrundstücke, deren Wege und Gebäude nicht erst in OSM, sondern auch auf diversen Papierkarten verzeichnet sind, obwohl man erst am Portier vorbeikommen müsste.

Benutzeravatar
Teleskopix
Geowizard
Beiträge: 1593
Registriert: Do 21. Jun 2007, 16:54
Wohnort: 90542 Eckental

Re: "verbotene" Wege löschen?

Beitrag von Teleskopix » Di 10. Sep 2013, 18:15

Also bei dem Trampelpfad über die Bahngleise sehe ich doch echtes Gefahrenpotential, sofern die Strecke noch in Betrieb ist. Solch ein Pfad würde in keiner "amtlichen Karte" drinn sein, wegen ggf. Haftungsproblemen, daher halte ich das nicht für gut diesen zu mappen, da man ja erkennen kann das man hier die Gleise überqueren kann, wenn auch mit erheblichen Gefahren. Abgesehen davon das es verboten ist.
Habe dazu folgendes gefunden http://www.verkehrsportal.de/board/inde ... topic=5027
das kann richtig teuer werden, die Bahn könnte im mappen dieses Pfades auch eine Aufforderung die Gleise zu queren "zu sehen versuchen".
Würde es aber für besser halten mit dem OSMler Kontakt aufzunehmen, der den Trampelpfad gemappt hat und ihn auf die Rechtslage hinweisen. Dann sollte der Pfad von ihm selbst wieder gelöscht werden.
Ein Pfad über ein nicht eingezäuntes Privatgrundstück betrachte ich als problemlos, solche Pfade existieren oft 20 Jahre und länger.

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2766
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: "verbotene" Wege löschen?

Beitrag von SammysHP » Di 10. Sep 2013, 18:30

Dann soll die Bahn da einen Zaun hinstellen, dann wird der auch gemappt. ;)
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Re:

Beitrag von adorfer » Di 10. Sep 2013, 19:08

schuhhirsch hat geschrieben:
EW742 hat geschrieben:Wie ist das bei Wegen hinter Toren/ Zäunen? Die lassen sich ja mangels Zugänglichkeit kaum korrekt mappen?
Wer den Schlüssel hat, darf mappen. Es gibt genug Firmengrundstücke, deren Wege und Gebäude nicht erst in OSM, sondern auch auf diversen Papierkarten verzeichnet sind, obwohl man erst am Portier vorbeikommen müsste.
Und gerade auf größeren Firmengeländen ist man -wenn man denn eine Einfahrtsgenehmigung hat- froh wenn man nicht nur der oft mangelhaften Beschilderung oder der stark "regional mundartlichen" Beschreibung des Pförtners ausgeliefert ist.

Zur Ursprungsfrage zurück: "access=private" und dann passt es.
(oder meinetwegen "access=no", wenn selbst der Eigentümer dort nicht langlaufen darf..... was ziemlich sinnlos wäre.)
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: "verbotene" Wege löschen?

Beitrag von adorfer » Di 10. Sep 2013, 19:14

Teleskopix hat geschrieben:Also bei dem Trampelpfad über die Bahngleise sehe ich doch echtes Gefahrenpotential, sofern die Strecke noch in Betrieb ist.
Hier im Ort gibt es so eine Stelle über eine zweigleisige S-Bahn-Strecke.
Da steht regelmäßig die Polizei und kassiert ab. Wird dann auch in der Lokalpresse hinterher ausführlich drüber berichtet... mindestens einemal im Jahr. Inkl. der Schilderungen dass Leute von der Polizei zum nächsten Geldautomaten begleitet wurden, da man nicht per EC-Karte zahlen kann beim Schupo.....

Und ja, es würde nur rund 15m Maschendrahtzaun kosten, das Loch zu stopfen.
Aber das ist wohl nicht so einträglich wie da regelmäßig zu kontrollieren. Will sagen: Ich unterstelle da Vorsatz. Zumal es ein Wunder ist, dass es dort noch nicht zu Unfällen gekommen ist, da dort wirklich zu jeder Tages&Nachtzeit reges Treiben herrscht.
Aber bei OSM würde ich das auch nicht mappen, da schließlich ein Fußgängerweg (ca. 80m Umweg) in Form von "Fußweg, Treppe, Tunnel, Treppe, Fußweg" besteht.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Teleskopix
Geowizard
Beiträge: 1593
Registriert: Do 21. Jun 2007, 16:54
Wohnort: 90542 Eckental

Re: "verbotene" Wege löschen?

Beitrag von Teleskopix » Di 10. Sep 2013, 19:30

Was sagen eigentlich die OSM -Regeln aus zum mappen von Wegen die zu "Ordungswidrigkeiten" verführen.
Oder anders, gibt es in Großbritanien auf der OSM auch solche Trampelpfade über Bahngleise?
In GB hat man auch so Uraltgesetze die der Eisenbahn Sonderrechte geben, wegen dieser Sonderrechte der Eisenbahn in D-Land würde ich solche Trampelpfade nicht mappen.

Wenn mein Hund einen Autofahrer zum anhalten zwingt ist das harmlos, wenn er einen Zug anhält wird das richtig teuer für mich.

Bitte daran denken, für die Eisenbahn gelten in vielen Bereichen noch uralte Gesetzte, teilweise noch von vor 1945. Da wird es ggf. vor Gericht sehr ungemütlich.

Antworten