Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Reviewer ....

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mo 22. Okt 2007, 18:00

morsix hat geschrieben:Genau definiert ist leider nur, wie man sich direkt an der Bahnanlage zu verhalten hat (z.B. als Gleisarbeiter oder Rangierer) aber nicht, wo eine Bahnalage endet.
http://www.gesetze-im-internet.de/ebo/__4.html
Eisenbahnbetriebsordnung hat geschrieben:(1) Bahnanlagen sind alle Grundstücke, Bauwerke und sonstigen Einrichtungen einer Eisenbahn, die unter Berücksichtigung der örtlichen Verhältnisse zur Abwicklung oder Sicherung des Reise- oder Güterverkehrs auf der Schiene erforderlich sind. Dazu gehören auch Nebenbetriebsanlagen sowie sonstige Anlagen einer Eisenbahn, die das Be- und Entladen sowie den Zu- und Abgang ermöglichen oder fördern. Es gibt Bahnanlagen der Bahnhöfe, der freien Strecke und sonstige Bahnanlagen. Fahrzeuge gehören nicht zu den Bahnanlagen.
Somit gehört ein Weg direkt neben einer Bahnstrecke nicht mehr zur Bahnanlage, weil er zur Abwicklung des Schienenverkehrs nicht erforderlich ist (natürlich nur, sofern nicht explizit ein Betretungsverbot ausgeschildert ist).

Werbung:
grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mo 22. Okt 2007, 18:00

Ich stell mal die Frage bei den Profis aus dem Bahnforum, die sollten es ja genauer definieren können.

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Mo 22. Okt 2007, 18:09

Carsten hat geschrieben: Somit gehört ein Weg direkt neben einer Bahnstrecke nicht mehr zur Bahnanlage, weil er zur Abwicklung des Schienenverkehrs nicht erforderlich ist (natürlich nur, sofern nicht explizit ein Betretungsverbot ausgeschildert ist).
Dummerweise stehen z.B. bei mir ums Eck in einem öffentlichen park Schilder auf denen steht, daß man auf Widerruf zwar hier herumlaufen darf, das Grundstück aber der Bahn AG gehört ....
Daher suche ich natürlich wie verrückt nach irgendwelchen Grundsatzurteilen und Zsuatzverordnungen.
Am liebsten wäre mir natürlich, ich finde sowas: Grundstücksgrenzen der bahn AG werden durch ... gekennzeichnet ... blabla

Dann wärs eigentlich klar - Ein Foto von was auch immer die Grenze zeigt und "local laws" EBO und die Sache hat sich und wir können kämpfen um unsere Dosen in Gleisnähe.
Noch besser wäre natürlich sowas wie: Auf freier Strecke endet das Grundstück der Bahn AG 5m beideitig des Gleises ....

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Mo 22. Okt 2007, 18:11

morsix hat geschrieben: Und genau danach google ich grad wie irre .
Die Eisenbahnbau- und Betriebsordnung (EBO) gibt dazu nichts her. Und auch die Diskussion zu disem Thema in einem anderen Forum ist im Sande verlaufen...
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mo 22. Okt 2007, 18:14

morsix hat geschrieben:: Auf freier Strecke endet das Grundstück der Bahn AG 5m beideitig des Gleises ....
Diese Aussage wirst Du nicht finden, das Gelände der DB endet auf freier Strecke an der Schottergrenze, bzw. bei SFS an der Betongrenze.

Wenn Langeweile besteht, hier mal die EBO

Andreas

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mo 22. Okt 2007, 18:18

Code: Alles auswählen

Hallo, 

trotz Forumssuche bin ich nicht richtig schlau geworden. 

Wie definitiert man den Begriff "Bahngelände"? Z. B. bei einem Bahndamm oder einer freien Strecke, kann mir da jemand helfen?
Mal schauen, was die Experten von sich geben.

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mo 22. Okt 2007, 18:20

-tiger- hat geschrieben:Prinzipiell begeht man (außer an markierten Übergängen o.ä.) eine Ordnungswidrigkeit, wenn man sich innerhalb der Gleise aufhält (Eisenbahnbetriebsordnung § 64b). Wie "innerhalb der Gleise" definiert wird, müsste mal mal raussuchen, das dürfte aber maximal bis zum Rand des Schotterbetts reichen
Also nicht anders als in den USA. Nur dass einige US-Staaten das nicht als Lappalie sehen und vergleichsweise hart bestrafen.

Beispiele: Indiana, Oregon

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mo 22. Okt 2007, 18:24

OK, was zu lesen:

Bahngelände

Andreas

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 22. Okt 2007, 18:26

Carsten hat geschrieben: Tiger hat es gerade auf Seite 10 geschrieben.
Und, ist das ein Gesetz in dem irgendwo genau das steht, was gesucht wird?
Gibt es da eine klare Aussage in der Art: "Es sind 60 m Abstand zu Gleisen einzuhalten"?

Durch den von gc geforderten Mindestabstand ist es relativ wahrscheinlich, daß man sich direkt von der richtigen Seite einem Cache nähert und nicht durch GPS-Ungenauigkeit oder nicht präzise Karten auf der falschen Seite sucht und in die Versuchung kommt, mal eben schnell auf die andere Seite zu laufen.
Deshalb ist es auch nicht relevant, ob man versehentlich auf das Gleis geraten kann oder nicht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 22. Okt 2007, 19:35

Christian und die Wutze hat geschrieben:Dafür, dass du für eine alternative Plattform engagiert bist, hackst du verhältnismäßig oft auf NC oder alternativen Cacheideen herum. Dieses Verhalten ist natürlich sehr gut geeignet, Vorurteile gegenüber Alternativen abzubauen... :?
Könnte man das als Zeichen dafür interpretieren, daß es auch Konkurrenz unter den Alternativen gibt?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Gesperrt