Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Danke für die neue Rubrik!

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Beitrag von kruemelmonster » Sa 5. Jan 2008, 23:19

radioscout hat geschrieben:
kruemelmonster hat geschrieben: wird doch auch nicht verlangt, dass jeder neue Cache mindestens 45m vom Fahrbahnrand entfernt liegt,
In den Guidelines wird ein Mindestabstand zu Gleisen verlangt. Nicht zu Straßen.
Einen Teil hat Carsten Dir schon dazu geschrieben, zum anderen habe ich bis heute keine sachliche Begründung für diese 45m gehört. Es werden dann immer nur Beispiele genannt, bei denen der Cache quasi auf den Gleisen liegt. Dass da keiner hingehört, ist doch unbestritten.

8|

Werbung:
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Sa 5. Jan 2008, 23:20

radioscout hat geschrieben:Genau. Richtiger als richtig geht nicht.
Lern Englisch, bevor du nochmal antwortest.

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1602
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Sa 5. Jan 2008, 23:33

Carsten hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:In den Guidelines wird ein Mindestabstand zu Gleisen verlangt.
Auch durch die 100000. Wiederholung deinerseits wird diese Behauptung nicht richtiger.
*irritiert*
==
Caches hidden in close proximity to active railroad tracks. In general we use a distance of 150 ft (46 m) but your local area’s trespassing laws may be different. All local laws apply.
==

OK.. es sind 46m und nicht 45m zu aktiven Gleisen. Dass man auch in Dtl nicht einfach auf dem Grund der DB rumlaufen darf ist klar.

Genauso sind es 161m und nicht 160m.. aber das ist wohl jetzt Haarspalterei?

Es gibt die "Regel", sie wird nicht eindeutig umgesetzt.. und alle schlagen sich die Koepfe ein....
BildBild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 5. Jan 2008, 23:48

Carsten hat geschrieben: Lern Englisch, bevor du nochmal antwortest.
Du hast kein Interesse an einer sachlichen Diskussion zum Thema?

Die Übersetzung ist nicht das Problem.

Die Frage ist: wie geht man mit dem Teil "all local laws" um, wenn es keines gibt, daß einen konkreten Mindestabstand festlegt.

Du kannst das ja mal von TPTB klären lassen. Es gibt dazu einen Fred im Blauen Forum und darin eine Aussage von einem der höheren Admins. Allerdings habe ich die so in Erinnerung, daß sie den Abstands-Gegnern nicht unbedingt gefallen wird.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 5. Jan 2008, 23:49

kruemelmonster hat geschrieben: zum anderen habe ich bis heute keine sachliche Begründung für diese 45m gehört.
Gibt es irgendwo eine sachliche Begründung zu allen Punkten der Guidelines?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Sa 5. Jan 2008, 23:56

widdi hat geschrieben:==
Caches hidden in close proximity to active railroad tracks. In general we use a distance of 150 ft (46 m) but your local area’s trespassing laws may be different. All local laws apply.
==
Auch für dich noch mal die korrekte Übersetzung:
Caches im Bereich von aktiven Gleisanlagen. Im Allgemeinen nutzen wir einen Abstand von 150 Fuß (46m), deine lokalen Gesetze/Vorschriften zum unbefugten Betreten können davon abweichen. Alle lokalen Vorschriften finden Anwendung.
Weitere Erläuterungen dazu findest du hier: http://www.geoclub.de/ftopic19683.html

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 5. Jan 2008, 23:59

Am besten sollte man diese Diskussion in einen neuen Fred abtrennen.

Zu klären ist:

- Wie ist "im Allgemeinen" zu handhaben?
- Was wird gemacht, wenn es keine lokalen Gesetze gibt, die einen konkreten Abstand festlegen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Beitrag von kruemelmonster » So 6. Jan 2008, 00:08

radioscout hat geschrieben:
Carsten hat geschrieben: Lern Englisch, bevor du nochmal antwortest.
Du hast kein Interesse an einer sachlichen Diskussion zum Thema?

Die Übersetzung ist nicht das Problem.

Die Frage ist: wie geht man mit dem Teil "all local laws" um, wenn es keines gibt, daß einen konkreten Mindestabstand festlegt.

Du kannst das ja mal von TPTB klären lassen. Es gibt dazu einen Fred im Blauen Forum und darin eine Aussage von einem der höheren Admins. Allerdings habe ich die so in Erinnerung, daß sie den Abstands-Gegnern nicht unbedingt gefallen wird.
Hatten wir das hier nicht schon? Das Betreten der Gleise (wozu beispielsweise das Schotterbett gehört) ist Deutschland nicht erlaubt. Das Betreten umliegender Flächen ist m.W. im Allgemeinen nicht verboten, dementsprechend finden sich in der Nachbarschaft zu Gleisen Gärten, Äcker, Wiesen, Wege, Straßen, Wälder, Wohnungen, Geschäfte, Spielplätze, Campingplätze, Sportplätze, gastronomische Betriebe, ..., alles viel näher als 46m.

Natürlich kann man diskutieren, wie nah ein Cache niveaugleich, unter Brücken, über einem Tunnel an eine Bahnlinie heran darf, aber bisher läuft die Diskussion doch so: Bahn ist unglaublich gefährlich ("ein Cache, bei dem man mit dem Arsch auf den Schienen hängt") <=> 46m, weil TPTB das so will.
Ich habe noch nirgendwo eine sachliche Begründung für diese 46m gelesen.

8|

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 6. Jan 2008, 00:15

kruemelmonster hat geschrieben: Hatten wir das hier nicht schon?
Ich vermute, daß sich die Diskussion um den Mindestabstand so lange ergebnislos im Kreise drehen wird, bis es dazu eine verbindliche Aussage von TPTB geben wird.

Und eine Begründung müssen die nicht geben. Es ist deren Website und die machen die Regeln.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Beitrag von kruemelmonster » So 6. Jan 2008, 00:54

radioscout hat geschrieben:
kruemelmonster hat geschrieben: Hatten wir das hier nicht schon?
Ich vermute, daß sich die Diskussion um den Mindestabstand so lange ergebnislos im Kreise drehen wird, bis es dazu eine verbindliche Aussage von TPTB geben wird.

Und eine Begründung müssen die nicht geben. Es ist deren Website und die machen die Regeln.
In dem Fall möchten die Beteiligten doch bitte sagen "Wir sehen das anders als unsere Vorgänger und machen das jetzt so, weil wir das so interpretieren oder weil die Groundspeak-Führung sich das bei ihrer Europa-Tour so gewünscht hat. Punkt." anstatt die 46m unhaltbar mit den Gefahren direkt am Gleis zu begründen, wenn ich mal davon ausgehe, dass unbekannte Reviewer hier mit ihren regulären oder weiteren Nicks nicht nur mitlesen sondern auch mitdiskutieren.
8|

Antworten