Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
MyMalc
Geocacher
Beiträge: 92
Registriert: Fr 25. Apr 2008, 13:31

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von MyMalc » Do 20. Nov 2008, 09:02

Ich sage da auch mal was zu ;-)

Bei einem Cache von mir komme ich sehr nahe an einem Bahngleis vorbei. Da ist nichts mit Zaun oder ähnlichem. Der Wandlerweg geht keine 4m neben dem Gleis vorbei. Hin und wieder kommt da eine fast lautlose Regionalbahn (Eigentlich nur ein Schienenbus) vorbei. Zwei Stationen sind an dem Teilstück platziert. Es gab sooo schöne Plätze die Stationen wesentlich näher am Gleis zu positionieren. Nur ist mir der Weg schon krass genug, da muss ich nicht auch noch merkwürdige Leute hinschicken und den Zugführer nervös stimmen. Ich finde das es auch darum geht, gerade in so sensible Zeiten einfach mal nicht übernervöse Menschen weiter aufschrecken lassen. Und wenn es alte Bahngleise sind, vermuten da wieder welche Schrottdiebe zu sehen.
Sicher, in D ist Platz knapp, aber so knapp auch wieder nicht. Und dieses Spiel mit dem Foto führt dann irgendwann dazu das es Fotos von anderen Gleisen gibt. Dann geht der Kram wieder los.

Einfach mal die 45m wegbleiben und gut ist es. Ob aktiv oder nicht, dann ist das mal eben so. Punkt.

MyMalc

Werbung:
Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von Christian und die Wutze » Do 20. Nov 2008, 11:27

huzzel hat geschrieben:Woher soll er es dann wissen? Sich auf Dein Wort verlassen?? Klar :irre: .
Wenn der Reviewer sich nicht auf das Wort eines Cachers verlassen kann/will/darf/soll, warum kann/will/darf/soll er dann annehmen, das Bild wäre wirklich von der fraglichen Stelle? Der böse Cacheleger könnte doch auch einfach ein Foto von einer X-beliebigen Wiese einsenden...
huzzel hat geschrieben:
catch hat geschrieben:Huzzel, auch für dich...erst richtig lesen lernen, dann antworten........
(Fettschrift von mir)
Gilt auch für Dich :D , guckst Du: hzzel, mit kleinem "h" :roll: .
und ohne u. Ist klar. ;)
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von huzzel » Do 20. Nov 2008, 11:45

Christian und die Wutze hat geschrieben:Wenn der Reviewer sich nicht auf das Wort eines Cachers verlassen kann/will/darf/soll, warum kann/will/darf/soll er dann annehmen, das Bild wäre wirklich von der fraglichen Stelle? Der böse Cacheleger könnte doch auch einfach ein Foto von einer X-beliebigen Wiese einsenden...
huzzel hat geschrieben:z.B. Bilder schicken, aus denen eindeutig hervorgeht, dass keine Gefahr besteht.
Jetzt stellt sich dann die Frage, wie man das eindeutig bewerkstelligen will. Man könnte z.B. sein GPS mit auf dem Bild zeigen, wo man die Koordinaten ablesen kann (ja, ich weiß, kann man auch manipulieren). Die Alternative:
Es gibt keine Ausnahmen mehr und PUNKT.

edit:
BTW:
Wer das System kennt, kann es überlisten ;)
Christian und die Wutze hat geschrieben:und ohne u. Ist klar. ;)
:blush11: :blush11:

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2350
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von upigors » Fr 28. Nov 2008, 12:43

Nette Diskussion....
und obwohl ich eigentlich auch gern mal nen Reviewer kritisiere :schockiert: möchte ich heute mal einen in Schutz nehmen.
Hab vor wenigen Tagen nen Cache gelegt, der kreuzt eine seit > 30 Jahren stillgelegte Bahnstrecke und hat eine Station direkt unter ner Bahnbrücke. Genaugenommen gibts da nur noch die Brücken, der Rest ist lange weg. In allen Maps die ich zur Verfügung hatte war die aber noch eingezeichnet.
Jedenfalls erhielt ich ne Notes, Abstandsregel... bla bla bla...
Hab dann nen Foto geschickt vom ehemaligen Gleisbett (was ja nicht mehr da ist) und eine Minute später war der Cache online. Ich finde richtig das kontrolliert wird, wenn der Reviewer dann aber auch einsichtig ist dann ist die Welt wieder i.O.
Uwe
Bild..Bild

D0KE
Geocacher
Beiträge: 254
Registriert: So 18. Feb 2007, 15:55

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von D0KE » Fr 28. Nov 2008, 13:53

Mir hat noch keiner nachprüfbare Argumente geliefert warum es in Deutschland verboten ist auf Wanderwegen neben Gleisen zu laufen. Mir hat noch niemand Statistiken darüber gezeigt wie oft Züge abseits ihrer Gleise im Wald Menschen überfahren. Mithin es überhaupt einen Sinn macht 46m Abstand zu fordern statt z.B. einfache Vermeidung der Gleise selbst (was sowieso jeder denkende Mensch aus Selbsterhaltungstrieb tut, und gegen die nicht denkenden helfen auch Regeln garnix).

Von daher ist die Diskussion halt akademisch, ein Reviewer der dem Cacher glaubt dass die Schienen abgebaut sind hat zwar "richtig" und "gut" gehandelt, aber die ganze Grundlage der Aktion entbehrt jedem Sinn.
So wie wenn der Chef den Lehrlingen sagt sie sollen ein Loch ins Wasser graben. Dann wird halt der der am fleissigsten gräbt Mitarbeiter des Monats.

Aber da sind wir wieder bei dem anderen Thema dass es einfach (für alle Beteiligten!) nur nervig ist ständig und ewig an den Symptomen herumzuwerkeln statt an den wirklich problematischen Stellen anzusetzen, nämlich bei Groundspeak selbst.
Die Reviewer haben ja jetzt Argumente erhalten was sie ihrerseits tun könnten um vor allem auch ihre Situation zu verbessern. Bisschen Zeit muss man logischerweise schon geben, alles weitere wird die Zukunft zeigen.

Ist nicht wirklich fair die gleichen (oft richtigen) Argumente mehrfach vorzubringen und dann den Ton immer weiter zu eskalieren weil sich nicht sofort die Welt so geändert hat wie man es möchte. Ich denke die Reviewer werden sich schon ihre Gedanken machen, und irgendwann vermutlich zu grossenteils brauchbaren (da logisch zwingenden) Schlüssen kommen. Denken können die auch ohne uns ganz gut. Sind ja schliesslich Geocacher, und wir kennen uns aus mit Puzzles!

Was ganz anderes noch:
Klar kann man auch sagen man mag die 46m, halt einfach so weils geht. Steht ja jedem frei, dem Datenbankbetreiber und den Kunden. Und es steht mir nicht zu diese Motivation anderer Menschen grundlegend in Frage zu stellen, man kann höchsten Konsequenzen daraus ziehen. Vielleicht ist ja auch die Illusion grösserer Sicherheit psychologisch tröstend. Nur dann sollte man das auch ehrlicherweise so sagen und nicht mit frei erfundenen Katastrophenszenarien die sonst unweigerlich passieren würden argumentieren. Nicht frei erfunden?
Chaos, Tod und Verwüstung in Gallien, wisst schon, oder?

stack
Geocacher
Beiträge: 82
Registriert: So 27. Jan 2008, 14:15
Wohnort: Rostock

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von stack » Fr 28. Nov 2008, 19:32

Die Reviewer verlangen, daß wir uns an die Regeln halten. Das ist völlig ok so.

Dann können wir aber auch - oder sogar erst Recht - verlangen, daß sie sich ebenfalls an die Regeln halten. Und die Regeln verlangen eben einen Mindestabstand nur zu aktiven Gleisen, nicht aber zu nicht mehr genutzten oder gar inzwischen entfernten Gleisen. Wenn zumindest einzelne Reviewer den Mindestabstand auch bei inaktiven Gleisen fordern, hat das nichts mit strenger Auslegung zu tun. Es ist schlicht eine evident falsche Auslegung und Anwendung der Regeln!

Es gibt zwei akzeptable Lösungen: Entweder passen die Reviewer ihre Praxis den Regeln an oder Groundspeak die Regeln der Praxis der Reviewer. Nicht akzeptabel ist es aber, daß die Reviever regelkonforme Caches nicht freischalten. Und den User, der sich an die Regeln hält, dann auch noch deswegen anzumaulen, geht schon gar nicht...

LG
Stephan
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von radioscout » Fr 28. Nov 2008, 21:33

Dominik1507 hat geschrieben:Mir hat noch keiner nachprüfbare Argumente geliefert warum es in Deutschland verboten ist auf Wanderwegen neben Gleisen zu laufen.
Die wird Dir keiner liefern können denn es ist nicht verboten.

Dominik1507 hat geschrieben: Mithin es überhaupt einen Sinn macht 46m Abstand zu fordern statt z.B. einfache Vermeidung der Gleise selbst (was sowieso jeder denkende Mensch aus Selbsterhaltungstrieb tut, und gegen die nicht denkenden helfen auch Regeln garnix).
Jetzt, wo es früh dunkel wird, habe ich einen großen Teil der in der letzten Zeit gefundenen Caches im Dunkeln gefunden und dabei auch oft eine Taschenlampe benutzt.
Wie würde es Dir als Tf gefallen, wenn Du jemanden in der Nähe des Gleises herumleuchten siehst?

Dominik1507 hat geschrieben: So wie wenn der Chef den Lehrlingen sagt sie sollen ein Loch ins Wasser graben. Dann wird halt der der am fleissigsten gräbt Mitarbeiter des Monats.
Ich habe schon mehrfach Caches aus dem Wasser ausgegraben. Im Winter ist das schonmal nötig. :D
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

D0KE
Geocacher
Beiträge: 254
Registriert: So 18. Feb 2007, 15:55

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von D0KE » Fr 28. Nov 2008, 22:18

radioscout hat geschrieben:
Dominik1507 hat geschrieben: Mithin es überhaupt einen Sinn macht 46m Abstand zu fordern statt z.B. einfache Vermeidung der Gleise selbst (was sowieso jeder denkende Mensch aus Selbsterhaltungstrieb tut, und gegen die nicht denkenden helfen auch Regeln garnix).
Jetzt, wo es früh dunkel wird, habe ich einen großen Teil der in der letzten Zeit gefundenen Caches im Dunkeln gefunden und dabei auch oft eine Taschenlampe benutzt.
Wie würde es Dir als Tf gefallen, wenn Du jemanden in der Nähe des Gleises herumleuchten siehst?
Ganz exakt genauso gut wie mir die etwa 1000 mal häufiger vorkommenden Jogger, Radfahrer, Nordic Walker etc. gefallen würden, die nämlich auch im Winter abends unterwegs und mehr noch als ein Cacher auf Licht angewiesen sind. Ich hätte mich schlicht und ergreifend schon vor vielen Jahren an sie gewöhnt und würde sie garnicht mehr als ungewöhnlich wahrnehmen.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von radioscout » Fr 28. Nov 2008, 22:59

Zur ursprünglichen Frage:

(das sollte in einen anderen Fred)
Zuletzt geändert von radioscout am Fr 28. Nov 2008, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht sollte OC doch keine Astandsregel einführen

Beitrag von friederix » Fr 28. Nov 2008, 23:02

radioscout hat geschrieben: Wie würde es Dir als Tf gefallen, wenn Du jemanden in der Nähe des Gleises herumleuchten siehst?
Öhm, ich denke, im Zeitalter der sich bei Ali Billich häufenden Angebote von Kopf-Stirn oder sonstwelcher Lampen werden die Lok-Piloteure das auf jeder Nacht-Tour sehen.
Jeder Jogger oder der Walker ist mit sowas im Winter im Dunkeln unterwegs.
Und die kennen keine 45-Meter- Regel .... ;)
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Antworten