Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von kruemelmonster » Do 8. Mai 2008, 09:24

Don Cerebro hat geschrieben:Cache ok --> Publish
Cache hat Fehler --> Archiv
Die Methode "Setzen, sechs!" halte ich für didaktisch überholt.

Werbung:
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von adorfer » Do 8. Mai 2008, 09:27

Grauer Star hat geschrieben:
1887 hat geschrieben:Das wäre dann auch ein schöner Mysterielöser
Das glaube ich nicht, Du bekommst doch nur angezeigt, das Du gegen die 160m verstößt, nicht wie weit, in welche Richtung etc ....
So wie Du schreibst, Man könnte ja die Anzahl dieser "Abfragen" kontingentieren. Also z.B. 100 pro veröffentlichtem Cache. Oder 0,1 USD pro abgefragter Koordinate, unabhängig vom Ergebnis.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von Starglider » Do 8. Mai 2008, 12:32

Don Cerebro hat geschrieben: Cache ok --> Publish
Cache hat Fehler --> Archiv

Folge von dem ganzen: Der Reviewer hat weniger Arbeit und der Cacher flucht zwar, dürfte es aber spätestens nach dem 5ten neuen Anlauf gelernt haben...
Ich glaube eher nach der zweiten Abfuhr werden sich viele sagen "dann legt euch doch euere Caches selbst" (nur deutlich fruchtiger formuliert), vor allem wenn die Archivierung nicht begründet wird. Da kann man die Leute auch gleich zu Opencaching schicken.

Resultiert dieser Vorschlag möglicherweise aus einer gewissen Amtsmüdigkeit?

Vielleicht solltest du dir ab und zu ins Gedächtnis rufen dass auch hinter dem hinter dem Legen von Caches Arbeit steckt, und zwar meistens deutlich mehr Aufwand als für das Reviewen nötig ist.
Die meisten Owner machen bestimmt nicht absichtlich Fehler bein Einstellen von Caches. Denen wäre es sicher auch lieber, ihre Listings wären gleich fehlerfrei nur ist das heute nicht mehr ganz so einfach.

Ich finde wenn euch die Arbeit über den Kopf wächst solltet ihr eher auf eine Vereinfachung der Arbeitsabläufe drängen oder für mehr Reviewer sorgen statt die Owner zu prügeln.
-+o Signaturen sind doof! o+-

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von goldensurfer » Do 8. Mai 2008, 13:21

gute Idee, starglider.

Ehrlich gesagt - wenn ich jetzt neu hinzukommen würde, käme ich glaube ich nicht auf den Gedanken, das geocaching eine amerikanische Erfindung ist. Bei all den "Regeln" würde ich das als typisch Deutsch interpretieren.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

Benutzeravatar
ElefantenKuh
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: So 5. Nov 2006, 11:17
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von ElefantenKuh » Do 8. Mai 2008, 14:33

Starglider hat geschrieben: ...
Vielleicht solltest du dir ab und zu ins Gedächtnis rufen dass auch hinter dem hinter dem Legen von Caches Arbeit steckt, und zwar meistens deutlich mehr Aufwand als für das Reviewen nötig ist.
Die meisten Owner machen bestimmt nicht absichtlich Fehler bein Einstellen von Caches. Denen wäre es sicher auch lieber, ihre Listings wären gleich fehlerfrei nur ist das heute nicht mehr ganz so einfach.

Ich finde wenn euch die Arbeit über den Kopf wächst solltet ihr eher auf eine Vereinfachung der Arbeitsabläufe drängen oder für mehr Reviewer sorgen statt die Owner zu prügeln.
100% zustimmung! ;)

allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass man sich als reviewer nicht gerade freut, wenn man 100 mal den gleichen fehler bemängeln muss.
da hilft wahrscheinlich wirklich nur eine komplett überarbeitet seite zum einstellen von neuen caches, oder ein komfortabler offline editier (oder beides :D).
Gruß ElefantenKuh

Bild Bild

1887
Geomaster
Beiträge: 556
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 11:50
Wohnort: 30519 Hannover

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von 1887 » Do 8. Mai 2008, 14:44

Moin,

ich habe bislang noch keinen Rüffel bekommen. Vielleicht ist es aber ja auch altmodisch sich erst einmal Guidelines und Anleitungen durchzulesen und das Listing noch einmal genau durchzugehen, bevor man etwas abschickt...

Ein Reviewer investiert mit Sicherheit mehr Zeit und Arbeit dafür, das wir Caches suchen können, als ein einzelner Cacheleger, insoweit finde ich den Vergleich von Starglider schlicht daneben.

Grüße
1887

Benutzeravatar
ElefantenKuh
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: So 5. Nov 2006, 11:17
Wohnort: BW
Kontaktdaten:

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von ElefantenKuh » Do 8. Mai 2008, 15:30

1887 hat geschrieben: ich habe bislang noch keinen Rüffel bekommen. Vielleicht ist es aber ja auch altmodisch sich erst einmal Guidelines und Anleitungen durchzulesen und das Listing noch einmal genau durchzugehen, bevor man etwas abschickt...
ich hatte bisher auch noch keine probleme mit meinen caches :)
aber ein cache direkt zu archivieren ist sich keine sinvolle möglichkeit.
jeder macht fehler (auch reviewer). und ich habe auch schon caches gesehen, bei denen ich mich gefragt habe: "wieso wird so ein cache jetzt freigeschalten?!".
ich will jetzt hier aber keine endlose diskussion lostreten.
1887 hat geschrieben: Ein Reviewer investiert mit Sicherheit mehr Zeit und Arbeit dafür, das wir Caches suchen können, als ein einzelner Cacheleger, insoweit finde ich den Vergleich von Starglider schlicht daneben.
deshalb habe ich auch großen respekt vor der freiwilligen arbeit der reviewer!
im zweifel müsste man vielleicht noch ein paar zusätzliche reviewer "einstellen".

der vergleich von starglider war denke ich mal auf den zeitbedarf eines einzelnen caches bezogen (zeit zum einstellen / zeit zum reviewen). da ist der aufwand zum legen des caches sicherlich höher, als der zeitaufwand zum reviewen.
(von einem 0815 tradi mit 2 worten beschreibungstext mal abgesehen).

ich persönlich investiere in jeden gelegten cache mehrere (!) stunden freizeit! auch bei einem tradi suche ich die location mindestens 2 mal auf. (besichtigen der location + ausmessen der koordinaten und schließlich legen der dose + überprüfen der koords).
und auch beim beschreibungstext versuche ich (wenn möglich) noch ein paar zusatz infos oder ein bild zur location zu liefern...

das macht sicherlich nicht jeder. aber wenn man sich die arbeit macht ein cache einzutragen und der dann direkt archiviert wird, vergeht (mir jedenfalls) schnell die lust das listing nochmal neu einzustellen.


bei der ganzen diskussion sollte man auf jedenfall nicht vergessen, dass die cacheowner die caches auch in ihrer freizeit legen und einstellen! (und teilweise auch recht viel geld investieren)
und ohne neue caches funktioniert das ganze spiel halt nicht :D
Gruß ElefantenKuh

Bild Bild

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von Starglider » Do 8. Mai 2008, 15:45

1887 hat geschrieben:ich habe bislang noch keinen Rüffel bekommen
Es geht in diesem Thread nicht um Rüffel die in der Vergangenheit verteilt wurden sondern um die Idee, zukünftig bei Fehlern in neu angemeldeten Caches diese Caches einfach zu archivieren statt die Fehler in üblöicherweise langwieriger zusammenarbeit mit dem Onwer zu bereinigen und die Caches danach freizuschalten.
Dieses geplante Vorgehen hatte ich mit "auf die Owner prügeln" gemeint, was zugegebenermassen missverständlich ist wenn man nur das letzte Posting liest.
Ich sollte in Zukunft allen meinen Postings eine Zusammenfassung des vorhergehenden Threads beifügen.
1887 hat geschrieben:Ein Reviewer investiert mit Sicherheit mehr Zeit und Arbeit dafür, das wir Caches suchen können, als ein einzelner Cacheleger, insoweit finde ich den Vergleich von Starglider schlicht daneben.
Ich habe nicht behauptet dass ein Reviewer insgesamt weniger arbeitet als ein Cachleger.
Ich wollte nur daran erinnern, dass die Cacheleger auch Arbeit und Zeit investieren, weil ich den Eindruck habe, dass einige der Reviewer die Owner zunehmend nur noch als Problembringer wahrnehmen.

So mancher scheint da das Schalterbeamtensyndrom zu entwickeln:
Immer kommen Leute und wollen was, und immer haben die die gleichen Fragen und machen die gleichen Fehler. Das es jedesmal andere Leute sind wird irgendwann nicht mehr wahrgenommen und der Schalterbeamte sieht sich nur noch mit Idioten konfrontiert...
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Fehlerhafte Caches gleich archivieren?

Beitrag von adorfer » Do 8. Mai 2008, 16:09

Starglider hat geschrieben:
1887 hat geschrieben: Ich habe nicht behauptet dass ein Reviewer insgesamt weniger arbeitet als ein Cachleger.
Wie schaut das eigentlich mit dem Geomüll aus, wenn die Caches sofort archiviert werden bei Einstellungsfehlern?
Immerhin hat der Cacheowner ja -wenn er sich an die Vorgaben von Groundspeak hält- außen einen Aufkleber aufgebracht mit "Offical Groundspeak Geocache" und auch die Wegepunktnummer mit draufgeschrieben (zumindest ich habe es bislang so gemacht).
Wenn jetzt das bei Fehlern sofort archiviert wird, dann sollte in die Archivierungsnote unbedingt ein Hinweis hinein, dass der Cache entweder sofort wieder verbessert einzustellen oder aber der Geomüll aus dem Gelände zu entfernen ist, da es sich eben nicht um einen "official Geocache" handelt.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Antworten