Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gibt es einen Oberreviewer?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von UF aus LD » Di 24. Jun 2008, 15:01

JMF hat geschrieben:
UF aus LD hat geschrieben:@ stack

Yes. I have read and understand the guidelines for listing a cache.
Yes. I have read and agree to the terms of use agreement..
Das bestätigt jeder, der einen Cache einstellt indem er zwei Haken setzt.
Muss der Reviewer ihm dann nochmals die guidelines vorlesen? Sind wir nicht alt genug uns das vorher anzuschauen? Oder sind wir so leichtfertig die Haken zu setzen und denken wenn was nicht stimmt wird uns das schon jemand sagen dass wir es nachbessern können?

GS oder deren Reviewer sind insofern kein Dienstleister als seine Reviewer uns ans Händchen nehmen und uns zeigen wie es geht.
GS stellt eine Plattform zu Verfügung auf der jeder seinen Caches, die den von GS gesetzten Regeln entsprechen, veröffentlichen darf. Ob sie den Regeln entsprechen überwachen die Reviewer - dies ist keine Dienstleistung an uns sondern dient (in erster Linie/aussschließlich?) dem Schutz von GS davor, dass kein unzulässiger Inhalt veröffentlicht wird oder sonst eine Haftung von GS entsteht.
@ UF aus LD: ich glaube, das bringt nichts, das hier zu schreiben.
Mir wird das ja auch nicht "abgenommen".
Außderm scheinen sich ja einige Herrschaften "eingeschossen zu haben"....

Selbst es immer und immer wieder zu schreiben, scheint wohl sinnlos zu sein.
Aber man sollte einen neue Geschäftsidee vorschlagen: "Händchenhalter für Cache-Veröffentlichungen"
Für 2,50 $ lese ich für dich die Guidelines, überprüfe den Cache für dich vorab und führe ggf. die Verhandlungen mit den Reviewern.
Gruß Uwe
Au fein! Bin ich auch dafür!
Ich fürchte du hast recht, aber wie heist es so schön:

Schmeiß die Flinte nicht ins Korn, die kannste bestimmt noch brauchen :D

Bin wahrscheinlich 2. - 3 Septemberwoche in Lutterbek wie wäre es mit nem Bier und der Geschäftseröffnung "Händchenhalter GmbH" :schockiert: :???: :D
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Werbung:
die_cachews
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Di 24. Jun 2008, 10:52
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von die_cachews » Di 24. Jun 2008, 15:07

Also sind wir alle sehr erheitert. Ein Grund mehr, warum ich dieses Hobby so mag. ;)

Ich sehe schon deutliche Unterschiede darin, jemanden um etwas zu bitten oder zu akzeptieren, dass gewisse Dinge so festgeschrieben sind. Letzteres habe ich, ersteres nicht.

Ich habe tatsächlich nachgedacht und den Rest des Beitrags hier gelöscht. Bringt nichts, die Meinungen stehen fest und jedem ist klar, dass es hier nur noch Wiederholungen gibt. Ihr habt Euch genauso eingeschossen.

Mein ganz persönliches Fazit bleibt aber stehen: Es regiert Willkür und Unverständnis bei Groundspeak, ausgeführt von Menschen die das, was sie machen, eigentlich nicht gern machen und lieber Handlungsalgorithmen und Gesetzeswerke rausholen anstatt vernünftig mit den Leuten zu reden. Ist einfach zu viel Arbeit.

Mein letzter Gruß in diesem Thread,
Ein Arbeit verursachender Cacher

Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von Atti » Fr 11. Jul 2008, 10:18

Hi,

um nochmal auf den Ausgangscache zurückzukommen.
Prima, daß ihr hier eine Lösung finden konntet, daß der Cache doch wieder aus dem Archiv konnte.

Danke
Atti

Fridolin
Geocacher
Beiträge: 248
Registriert: Mo 20. Nov 2006, 10:56
Wohnort: N51°31.328' E06°43.542' Duisburg

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von Fridolin » So 21. Sep 2008, 22:32

Atti hat geschrieben:Hi,

um nochmal auf den Ausgangscache zurückzukommen.
Prima, daß ihr hier eine Lösung finden konntet, daß der Cache doch wieder aus dem Archiv konnte.

Danke
Atti

Finde ich auch!
Wenn ich dann aber hier im Forum sehe, das irgendwo Werbung für ein Event gemacht wird und im Listing sogar die Speisekarte des Lokals eingefügt wird, stellen sich mir alle Nackenhaare hoch.

Ein neuer Cache von mir ist seit 4 Tagen in der reviewing Phase! Keine Werbung im Cache! Einer der Punkte der bemängelt wurde ist der, das der Cache die 45m Sicherheitszone von Gleisen nicht einhält ...... die Reviewer Note beim Listing ist "Auch hier sind wie bei Cache XXX und XXX keine Gleise". Die anderen beiden Caches sind schon lange aktiv und an der gleichen ehemaligen Bahnlinie, hier ist kein Meter Gleis mehr zu finden. Fotobeweise haben bisher nix gebracht. Das Wochenende ist rum ud diejenigen die den Cache am Wochenende machen wollten sind entäuscht .....

Vieleicht sinds ja nur meine Caches !?! Am Wochenende sind in meiner 20km Zone sage und schreibe 7 Caches freigeschaltet worden (einer nach nur wenigen Stunden).

Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von Die Schatzjäger » Mo 22. Sep 2008, 12:53

Tja, es gibt ja irgendwo die Erklärung dass Cacher die mehrfach (oder einmal ?) einen Reviewer bescheißen (oder wo man das annimmt) auf die die Blacklist kommen, und von da an sehr genau geprüft werden.

Tja, Fridolin: You're out :-)

PS: Das war jetzt natürlich ironisch gemeint, ich mag das ganze Reviewer-System sowieso nicht - auch wenn ich bislang noch nie Probleme damit hatte.
Aber so ist das mit totalitären Systemen. So lange man selbst nicht in Verdacht gerät ...

Leider muss ich auch eingestehen, dass mir selber kein besseres System einfallen würde !

Thomas
Bild

GermanSailor

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von GermanSailor » Mo 22. Sep 2008, 14:21

Die Schatzjäger hat geschrieben: PS: Das war jetzt natürlich ironisch gemeint, ich mag das ganze Reviewer-System sowieso nicht - auch wenn ich bislang noch nie Probleme damit hatte.
Aber so ist das mit totalitären Systemen. So lange man selbst nicht in Verdacht gerät ...

Leider muss ich auch eingestehen, dass mir selber kein besseres System einfallen würde !

Thomas
Na wenn dir selbst nichts besseres einfällt, bitte ich dich darum:

- nicht mit Begriffen wie "totalitäres System" um dich zu werfen
- du hast die Wahl, gehe zu OC oder den anderen Plattformen, wo alles veröffentlicht werden kann. Niemand zwingt dich bei Geocaching.com was zu veröffentlichen.

Gestern wurde ein Cache von mir innerhalb von zwei Stunden veröffentlicht. Vermutlich machte ich die Fehler, einfach nur einen guideline Konformen Tradi zu verstecken und ich Deppe lese, kenne und verstehe die Guidelines auch noch. Eventuell hat sich der Reviewer in seiner Freizeit am Sonntag Nachmittag ums reviewen gekümmert anstelle auf beleidigte Emails zu reagieren. Danke dafür!

GermanSailor

Team Eutelsat5
Geocacher
Beiträge: 57
Registriert: So 15. Jun 2008, 18:19

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von Team Eutelsat5 » Di 7. Okt 2008, 21:42

Hi Sailor,

na dann mal herzlichen Glückwunsch für den schnell freigegebenen Tradi <räusper>.

Für uns wirkt die Platform Geocaching. com, wie ein gut aufgeräumter Krimskramsladen. Einmal werden die Regeln so dann wieder so ausgelegt. Als Cacher ist es schwierig, auf diese Stimmungsschwankungen sich ein zu stellen. Wir haben schon echt keine Lust mehr, irgend eine Dose zu verstecken.

Hier die gerade abgesetzte Nachricht:

Bitte es geht nicht um die Person, die ihre Pflicherfüllung versucht sondern um die Organisation:
wir waren noch neuer als jetzt bei GC und hatten unseren ersten Cache gelegt. Es war die Badstrasse (neu). Hier ging es damals um den Abstand zu einem anderen Cache (Finale-Finale). Das wir akzeptiert hatten. Der Abstand war zu dem Cache Groov zu knapp. Wegpunkte, waren teilweise die selben wie mit dem Cache Zündorf gut, was allerdings kein Problem darstellte. Der Cache der hier das Problem darstellt, ist ein Erstlingswerk, dass aus einem Gurkenglas besteht, was hinter einem Baum in Brennesseln liegt, was auf der rechten Seite ist. Der Wegpunkt ca. 20m davor, der hier abgefragt wird, ist wie es in den Hints steht auf der linken Seite. Ich bin mir bewusst, dass du nur nach deinem vorliegenden Regelwerk handelst, jedoch werde ich nach 4 Nächten Schilder anschrauben, tackern, graben, stanzen, im Regen, nur noch einmal dort hingehen. Dies wird sein, wenn ich die TBs und den Coin aus der Munbox hole, damit die Owner keinen Schaden haben. Bitte nicht persönlich nehmen (es geht hier nur um die Sache), jedoch bin ich schwer enttäuscht, von diesem Regelwerk, was Intern unterschiedlich ausgelegt wird. Ich war schon bei der Neuen Strasse nicht sauer, wie der Abstand zu Gleisen nicht eingehalten wurde. Im Gegenteil, ich bin auch Dankbar darüber, da ich keinen gefährden möchte. Ich wurde nur nachdenklich wie 2 Wochen vorher von einem anderen Admin, dies offensichtlich unterschritten wurde. Ferner finde ich es auch seltsam, wenn Caches freigeschaltet werden, die auf einem XXXXXXgelände liegen, die mit den im Anhang befindlichen Schilder gekennzeichnet werden. Ich mache keinem Admin, auch nicht Dir einen Vorwurf, jedoch finde ich die ganze Organisation Geocaching suspekt. Bitte teile mir mit, ob ich vor der Arbeit die Dose holen soll, oder nicht. Ich werde nichts mehr ändern. Regeln sind da um gelebt zu werden, doch sollten sie fixiert sein.
____________
Die Antwort war, wenn ich Probleme mit den Guidlines hätte, sollte ich mich bei appels beschwerden und es würde ihm leid tun über meinen Cache. Ausnahmen bei Abstandsregeln gibt es nicht.
____________

Sorry,
dies ist ein Wiederspruch in sich. Wir haben keinen Bock mehr auf diesen Laden.
Wir werden uns nur noch auf das Suchen konzentrieren und nichts mehr verstecken. Wobei das letztere eigentlich interessanter war. Und die 25 € kann man sich auch sparen.

Gruß
Rainer

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von Christian und die Wutze » Mi 8. Okt 2008, 01:28

Team Eutelsat5 hat geschrieben:Wir werden uns nur noch auf das Suchen konzentrieren und nichts mehr verstecken. Wobei das letztere eigentlich interessanter war. Und die 25 € kann man sich auch sparen.
Opencaching?
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Carstens-Bande
Geocacher
Beiträge: 89
Registriert: Do 20. Apr 2006, 15:47
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von Carstens-Bande » Mi 8. Okt 2008, 18:47

Hallo Rainer vom team Eutelsat,

ehrlich gesagt, verstehe ich den Reviewer in Deinem Fall genau.
Ich möchte Dich weder verägern noch angreifen, aber ich finde Deine Mail (gerade am Anfang) etwas schwierig zu verstehen, da der Satzbau schon ein wenig verwirrend ist.

Dann machst Du andere Caches schlecht, ich finde das es keine feine Art.
Du möchtest das Dein Cache freigeschaltet wird, indem Du andere denunzierst?
Die Vorgehensweise erscheint mir doch wenig erfolgversprechend.

Das Gelände, welches Du hier ansprichst- ist nicht zufällig das In Köln von den Rhein-Piraten?
Diese Hast Du ja auch angeschrieben, mit dem Hinweis auf Lebensgefahr Schilder.
Weder wir als Betatester noch alle anderen nachfolgenden Cacher konnten das Schild auf dem Gelände entdecken.
Es steht nämlich auf dem Truppenübungsplatz nebenan, welcher überhaupt nicht betreten wird.
Wenn Deine Hinweise an den Reviewer auch so schlecht sind, würde ich Dir doch nahelegen mit etwas mehr Sorgfalt vorzugehen.
Vielleicht ist dieser Ratschlag, auch allgemein auf Deine Vorgehensweise übertragbar?
Wenn Du Dich , nicht nur bei anderen, sondern auch bei Deinen eigenen Caches mehr mit der Richtigkeit Deiner Angaben auseinander setzt, hast Du vielleicht weniger Probleme mit anderen Cachern oder mit Reviewern.

Imke von Der Carstens-Bande

Team Eutelsat5
Geocacher
Beiträge: 57
Registriert: So 15. Jun 2008, 18:19

Re: Gibt es einen Oberreviewer?

Beitrag von Team Eutelsat5 » Mi 8. Okt 2008, 20:48

Hallo Imke,

ich mache dem rewier noch nicht einmal einen Vorworf, im Gegenteil Regeln muss es geben und auch die, die sie umsetzen.

Ich mache keinen Cache schlecht. Ich habe weder den Namen des Caches genannt noch die Koor gesagt. das einzigste was ich geschrieben habe, habe ich dem Owner geschrieben.
Sonst keinem.

Die Schilder stehen an mir bekannten 7 verschiedenen Plätzen in Köln. Alle anderen genannten Caches sind von uns. Wen habe ich also denonziert? ;) Verstehe deine Aussage nicht.

Aber trotzdem danke für deinen Hinweis Imke und für deine michbetreffende Einschätzung. Du scheinst uns ja echt zu kennen :irre: .

Antworten