Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

(Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
qByter
Geocacher
Beiträge: 203
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 23:20
Wohnort: Wadersloh, NRW

(Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von qByter » Do 20. Nov 2008, 19:23

Hallo,

ich mache mal ein neues Thema auf, das sich auf diesen Thread bezieht... Zufällig habe ich mitbekommen, um welche Caches es hier ging, da ich sie auf der Watchlist hatte (u.a. GC15PJD).

Seit wann werden Caches archiviert, nur weil Sie gefährlich sind? Noch dazu ohne jegliche Rückfrage an den Owner und nur darum, weil irgendein anonymer(?) Schreiber eine Mail absetzt??

Ich könnte das ganze ja verstehen, wenn der Cache illegal gewesen wäre, aber ich habe die Caches gemacht und die lagen weder auf Privatgrund, noch gab es Verbotsschilder und der Zugang war frei zugänglich. Die Location war gefährlich, ja, aber auch nicht gefährlicher als eine Dose in einem 20m hohen Baum, einer 30m hohen Steinbruchwand oder in irgendeinem zerfallenen LostPlace. Wir waren sogar mit einem fachkundigen Bergmann dort und der hatte keinerlei Bedenken, dort bis in die letzten Winkel zu gehen.
Obwohl der Cache problemlos zugänglich war, war er als T5 markiert und es wurde eindeutig darauf hingewiesen, dass es sich um Terrain handelt, was nicht unbedingt für das abendliche Gassigehen mit Hund und der 3-jährigen Tochter geeignet ist.

Hinzu kommt, dass um diesen Cache in der Vergangenheit einiges an "Kindergartengerangel" einiger Cacher stattgefunden hat (die Logs sind allerdings gelöscht), was die Vermutung naheliegt, dass hier nur ein Geocacher beleidigte Leberwurst spielen musste und die Archivierung erzwungen hat.
Mit Fakeakkount ein SBA posten und dann eine Mail an die DWJ abzusetzen finde ich nun wirklich das allerletzte.

Was mir nicht einleuchtet: Warum wird ein Cache ohne jede Rückfrage archiviert, nur weil irgendjemand im großen weiten Internet meint, dass er gefährlich ist?

Müssen wir bald auf alle interessanten T5er verzichten, nur weil sie irgendwem ein Dorn im Auge sind?

qByter
Bild

Werbung:
Guido-30
Geowizard
Beiträge: 1531
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 09:22
Wohnort: Salzgitter

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von Guido-30 » Do 20. Nov 2008, 19:50

Ich habe die Caches seit Beginn auf der IL. Trotzdem bin ich der Meinung, wer will der soll doch.
Kommt mir aber auch komisch vor: Wenn das denn so gefährlich ist, warum ist da nichts abgesperrt bzw. beschildert?
Vom "Cacheretter" finde ich es aber sehr nett, dass er sich selber in Lebensgefahr begeben hat, nur damit keinem Cacher etwas passiert :???:

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von ElliPirelli » Do 20. Nov 2008, 20:50

Was geht denn da ab?

Da kommt ein GutMensch und entfernt Caches?
Werden die von den Bäumen und Brücken auch runter geholt? Sind ja schließlich auch T5 und damit lebensgefährlich!


:kopfwand:
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Jever
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Di 14. Dez 2004, 15:19

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von Jever » Di 25. Nov 2008, 03:12

Die Archivierung ist ein Witz!


Seit wann wird auf das Gemecker eines einzelnen hin nun schon Caches archiviert???


Ist Zeit für manche sich bei der Heilsarmee anzumelden....

ovnn
Geocacher
Beiträge: 123
Registriert: Do 4. Sep 2008, 22:42

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von ovnn » Di 25. Nov 2008, 14:40

alle Caches sofort einsammeln. Ein cacher könnte beim suchen von einem abstürzenden Flugzeug getroffen werden. Da besteht äußerste Lebensgefahr!!!!

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2350
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von upigors » Fr 28. Nov 2008, 11:54

postet doch mal einer um welchen cache es geht, würde mir gern ne meinung bilden.... DANKE
Bild..Bild

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von eigengott » Fr 28. Nov 2008, 11:58

Steht doch da:
qByter hat geschrieben:Zufällig habe ich mitbekommen, um welche Caches es hier ging, da ich sie auf der Watchlist hatte (u.a. GC15PJD).

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2350
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von upigors » Fr 28. Nov 2008, 12:09

:kopfwand: grrrr... BLIND
Danke
Bild..Bild

D0KE
Geocacher
Beiträge: 254
Registriert: So 18. Feb 2007, 15:55

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von D0KE » Fr 28. Nov 2008, 13:42

Die ganze SBA-/Beschwerdemail-Schreibaktion trägt unzweifelhat Anzeichen eines typischen Kindergartenkrieges. Obwohl man es durch Nachforschung besser hätte wissen können haben sich Reviewer und OC-Mannschaft hier mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Handlangern des Kindergarteninsassen machen lassen (auch wenn sie noch so gute Intentionen gehabt haben mögen). Im Einzelfall kein Weltuntergang, aber bestimmt auch kein Ruhmesblatt. Nicht nur für die "Kontrolleure", die haben sich eigentlich höchstens zu leicht missbrauchen lassen, und das passiert irgendwann jedem von uns mal. Vor allem aber nicht für die anstiftende Person.

catch

Re: (Zwangs-)Archivierung von "gefährlichen" Caches??

Beitrag von catch » Fr 28. Nov 2008, 19:57

Wenn mündige Bürger unterwegs sind, mit Belehrermenthalität, hat man so manche Scherereien.

Antworten