Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Missverständnisse über die Rolle von Reviewern (Diskussion)

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Missverständnisse über die Rolle von Reviewern (Diskussion)

Beitrag von eigengott » Do 22. Jan 2009, 15:06

Reviewer sind für die Einhaltung der Guidelines zuständig

Falsch! Für die Einhaltung der Guidelines ist der Besitzer des Caches zuständig. Der Reviewer prüft lediglich, ob dies auch tatsächlich getan wurde.

Reviewer sind für die Überprüfung der Abstände zu anderen Caches zuständig

Falsch! Es ist Aufgabe des Cacheauslegers zu prüfen, ob er einem anderen Cache zu nahe kommt. D.h. im Zweifelsfall müssen die umliegenden Caches erstmal gesucht werden (bzw. deren Owner vorsichtig angefragt).

Reviewer müssen alle Caches gleich behandeln

Falsch! Jeder Cache ist anders. Daher geben die Guidelines den Reviewern ganz bewusst Spielraum um den einzelnen Cache zu veröffentlichen (bzw. zurückzuweisen). Weiterhin werden die Guidelines regelmässig weiterentwickelt. Daher ist es sinnlos, sich für einen neuen Cache an bereits veröffentlichten Caches zu orientieren. Die einzig sinnvolle Orientierung sind die jeweils aktuellen Guidelines.

Reviewer sind für die Qualität von Caches zuständig

Falsch! Solange er den Guidelines entspricht, wird auch der letzte Dreckscache an einem Mülleimer veröffentlicht. Für die Qualität - wie auch immer man die definiert - ist zunächst der Cachebesitzer verantwortlich. Und natürlich auch die Gemeinschaft aller Cacher, die durch Ignorieren, ehrliche Logs, Foren- und Blogbeiträge usw. Fehlentwicklungen entgegenwirken können.

Reviewer müssen den Sinn der Guidelines erklären

Falsch! Für Diskussionen über den Sinn/Unsinn einzelner Guideline-Regelungen sind Reviewer die falschen Ansprechpartner. Die Guidelines werden nicht von den Reviewern herausgegeben sondern von Groundspeak. Daher gehören solche Diskussionen entweder in das blaue Forum ("Geocaching Topics") oder man wendet sich direkt an Groundspeak: contact@geocaching.com.

Reviewer sind für die Schlichtung von Streitigkeiten zuständig

Falsch! Reviewer sind weder Schiedsrichter noch Kindergärtner. Probleme zwischen Cachern sollten diese selbst miteinander klären. In krassen Fällen kann man auch Groundspeak via contact@geocaching.com um Hilfe bitten.

Reviewer überprüfen Caches die sie selber suchen auf Guidelinekonformität

Falsch! Reviewer sind keine Geopolizei (auch wenn sich ein deutscher Reviewer scherzhaft so nennt). Niemand sollte anfangen seine Caches anders zu gestalten, nur weil er das "Pech" hat, daß ein Reviewer in der Nähe wohnt. Auch Reviewer wissen, daß es in der Praxis manche Grauzone gibt. Wie jeder andere Cacher können natürlich auch Reviewer in krassen Fällen ein "Needs Archived"-Log absetzen.

Reviewer machen keine Fehler

Falsch! Reviewer sind auch nur Menschen und machen natürlich Fehler. Manchmal merken sie es noch rechtzeitig und "retracten" einen gerade veröffentlichten Cache. Manchmal übersehen sie einfach was - schon aus diesem Grund ist es nicht sinnvoll, sich für neue Caches an existierenden zu orientieren. Und manchmal halten sie sogar einen Cache zurück, obwohl es gar kein Problem mit den Guidelines gibt - in diesem Fall steht der Beschwerdeweg via appeals@geocaching.com offen.

Reviewer sind für Adoptionen zuständig

Falsch! Adoptionen werden über http://www.geocaching.com/adopt/ abgewickelt, der bisherige Besitzer muss den Prozess anstossen. Die Reviewer können hier nicht helfen.

Reviewer sind für Travelbugs/Geocoins zuständig

Falsch! Reviewer können mit (fremden) Trackables genauso viel/wenig machen wie jeder andere Cacher auch.

Reviewer sind für nichts zuständig und überflüssig

Falsch! In den Guidelines ist die Rolle der Reviewer relativ ausführlich erklärt. Im wesentlichen besteht sie darin, neu eingereichte Caches darauf zu überprüfen, ob sie die Guidelines einhalten und sie dann freizuschalten. Daneben bearbeiten sie noch Needs-Archived-Logs, räumen lang inaktive Caches auf, beantworten Anfragen, ändern Dinge, die der Owner nicht ändern kann (z.B. Cachetyp, Koordinaten-Update über längere Distanz).
Zuletzt geändert von eigengott am Fr 23. Jan 2009, 18:04, insgesamt 3-mal geändert.

Werbung:
KBreker
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: Fr 29. Sep 2006, 13:37
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von KBreker » Do 22. Jan 2009, 15:13

Sehr schön.

Ganz wichtig fände ich ja, dass diese Informationen auf http://www.die-reviewer.info erscheinen!
Freundliche Grüße,

Kai

Eigentlich kann man ja froh sein, dass Garmin ein amerikanisches Unternehmen ist. Sonst würde man mit einem Bayern 20, Thüringen 300 oder Schleswig-Holstein 550t durch den Wald laufen ... da haben wir doch nochmal Glück gehabt.

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von UF aus LD » Do 22. Jan 2009, 15:17

Jetzt sag nicht, dass meine Vorstellung,

Reviewer sind Vertreter des Dienstleisters GS und sollen die zahlenden Mitglieder bei der Veröffentlichung von Caches unterstützen!

falsch sein soll!

Wofür zahle ich denn dann? :schockiert: :schockiert: :schockiert: :schockiert:
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von UF aus LD » Do 22. Jan 2009, 15:18

KBreker hat geschrieben:Sehr schön.

Ganz wichtig fände ich ja, dass diese Informationen auf http://www.die-reviewer.info erscheinen!
:up:
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

HHL

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von HHL » Do 22. Jan 2009, 15:22

UF aus LD hat geschrieben:[...]
Wofür zahle ich denn dann? :schockiert: :schockiert: :schockiert: :schockiert:
für geschmeidige wege des datentransfers. und für ein paar extra-gimmicks.

frohes jagen.

nb: dieser thread sollte gepinnt werden (nach dem abtrennen des diskurs-teiles)

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von eigengott » Do 22. Jan 2009, 15:23

UF aus LD hat geschrieben:Wofür zahle ich denn dann?
Für's Listen jedenfalls nicht: "Once you are prepared, fill out our online form to report a new cache. This is a free service." Quelle

schuhhirsch
Geocacher
Beiträge: 299
Registriert: Do 11. Okt 2007, 19:56

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von schuhhirsch » Do 22. Jan 2009, 15:27

(...)
Reviewer sind für die Überprüfung der Abstandsrichtlinie zuständig

Falsch! Es ist Aufgabe des Cacheauslegers zu prüfen, ob er einem anderen Cache zu nahe kommt. D.h. im Zweifelsfall müssen die umliegenden Caches erstmal gesucht werden (bzw. deren Owner vorsichtig angefragt).
(...)
Aber nicht im Ernst. Reviewer sehen doch wohl auch die Koordinaten für Additional Waypoints, die ein User nicht sieht. Reviewer sehen auch die Finalkoordinaten von Mysteries, die bis 2km(?) von den Headerkoordinaten liegen könnten.

Wie das im urbanen, dichtbecachedem Gebiet für Otto Normalcacher praktisch überprüfbar ist, lass ich mir gern mal vormachen... :???:

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von huzzel » Do 22. Jan 2009, 15:30

schuhhirsch hat geschrieben:Reviewer sehen doch wohl auch die Koordinaten für Additional Waypoints, die ein User nicht sieht. Reviewer sehen auch die Finalkoordinaten von Mysteries, die bis 2km(?) von den Headerkoordinaten liegen könnten.

Wie das im urbanen, dichtbecachedem Gebiet für Otto Normalcacher praktisch überprüfbar ist, lass ich mir gern mal vormachen...
eigengott hat geschrieben:D.h. im Zweifelsfall müssen die umliegenden Caches erstmal gesucht werden (bzw. deren Owner vorsichtig angefragt).
Mehr braucht man nicht dazu sagen ;)

HHL

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von HHL » Do 22. Jan 2009, 15:31

eigengott hat geschrieben:[...]
Reviewer sind für die Überprüfung der Abstandsrichtlinie zuständig
[...]
natürlich soll nicht die richtlinie überprüft werden. das macht schon groundspeak selber.
wenn überhaupt, ginge es wohl um das prüfen des abstandes.

deutsch kann ja so schwer sein. :roll:

frohes jagen.

KBreker
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: Fr 29. Sep 2006, 13:37
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Missverständnisse über die Rolle von Reviewern

Beitrag von KBreker » Do 22. Jan 2009, 15:37

huzzel hat geschrieben:Mehr braucht man nicht dazu sagen ;)
Was wollt Ihr eigentlich?

Auf der einen Seite wird mehr "öffentlichkeitswirksames Agieren" der Reviewer gefordert, andererseits wird aber auch jeder Beitrag hier sofort bombardiert!

Ist ja wohl klar, dass man sich ggf. erst mal einen Überblick, welche Caches in der Umgebung Probleme bereiten könnte. Und wenn da immer noch mal einer stört (Multi-Station, Mystery usw.) dann kann doch immer noch der Reviewer eine Auskunft geben!

Aber der Reviewer ist doch nicht in erster Linie die auskunftgebende Stelle.
Freundliche Grüße,

Kai

Eigentlich kann man ja froh sein, dass Garmin ein amerikanisches Unternehmen ist. Sonst würde man mit einem Bayern 20, Thüringen 300 oder Schleswig-Holstein 550t durch den Wald laufen ... da haben wir doch nochmal Glück gehabt.

Antworten