Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neue Guideline-Auslegungen

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von wutzebear » Di 3. Mär 2009, 09:47

Miss Jenn hat sich im blauen Forum zum Thema "Abstand zu Bahnstrecken" geäußert.

Zweites Thema: QTA-Startpunkte von Multis und Mysteries.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Werbung:
buddeldaddy
Geomaster
Beiträge: 942
Registriert: Do 31. Mai 2007, 22:28
Wohnort: Europe

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von buddeldaddy » Di 3. Mär 2009, 10:13

Immerhin schon mal was.

Fehlt nur noch die Auslegung zum Thema "Powertrail"
Bild
----------------------------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von wutzebear » Di 3. Mär 2009, 10:28

buddeldaddy hat geschrieben:Immerhin schon mal was.
Sicher? Mich stört das viele "...may..." etwas. Bisher war's eine recht klare Regelung, auch wenn sie von Vielen bemängelt wurde. Jetzt wird's auch in diesen beiden Punkten verschwommen, so dass man sich ohne vorherige Nachfrage auf nichts mehr verlassen kann (und dann darauf hoffen muss, dass der vorher befragte Reviewer auch das Listing auf den virtuellen Schreibtisch bekommt).
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Schandmaul
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Di 24. Jul 2007, 10:30

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von Schandmaul » Di 3. Mär 2009, 10:34

wutzebear hat geschrieben:
buddeldaddy hat geschrieben:Immerhin schon mal was.
Sicher? Mich stört das viele "...may..." etwas. Bisher war's eine recht klare Regelung, auch wenn sie von Vielen bemängelt wurde. Jetzt wird's auch in diesen beiden Punkten verschwommen, so dass man sich ohne vorherige Nachfrage auf nichts mehr verlassen kann (und dann darauf hoffen muss, dass der vorher befragte Reviewer auch das Listing auf den virtuellen Schreibtisch bekommt).
Darüber hinaus fehlt mir wie GS mit dem unfreundlichen Verhalten von Reviewern bzw. einem bestimmten umgeht. Wird er sich bessern ? - Die Zeit wird es zeigen !

Deutlich wird allerdings auch das die Reviewer angehalten sind die Entscheidung im Sinne des Spiels zu treffen.

Man darf gespannt sein. - Wenigstens gab es eine Reaktion was ich persönlich schon mal positiv bewerte.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom !

Bild

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von moenk » Di 3. Mär 2009, 10:42

Die kriegen ja richtig Servicequalität da. Mal sehen was da noch so alles kommt. Man hörte auch so munkeln von einer großen Service-Offensive für Europa.
http://www.nwct.de/archives/16-Miss-Jen ... regel.html
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

buddeldaddy
Geomaster
Beiträge: 942
Registriert: Do 31. Mai 2007, 22:28
Wohnort: Europe

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von buddeldaddy » Di 3. Mär 2009, 10:50

wutzebear hat geschrieben:
buddeldaddy hat geschrieben:Immerhin schon mal was.
Sicher? Mich stört das viele "...may..." etwas. Bisher war's eine recht klare Regelung, auch wenn sie von Vielen bemängelt wurde. Jetzt wird's auch in diesen beiden Punkten verschwommen, so dass man sich ohne vorherige Nachfrage auf nichts mehr verlassen kann (und dann darauf hoffen muss, dass der vorher befragte Reviewer auch das Listing auf den virtuellen Schreibtisch bekommt).
Naja, ich finde es eine klare Aussage, dass bei den Bahnlinien die 46m Regel nicht mehr gilt, wenn das eh ein öffentlich zugängiger Bereich ist, wie z.B. eine Info tafel vor dem Bahnhofseingang. Was nicht verboten ist, ist erlaubt. So interpretiere ich das. Ende peng.

P.S. das man (frau) eh nichts auf die Schienen legt, sollte in meinen Augen eh klar sein, aber dämliche gibt es immer wieder ....
Zuletzt geändert von buddeldaddy am Di 3. Mär 2009, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
----------------------------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von wutzebear » Di 3. Mär 2009, 10:51

Schandmaul hat geschrieben:Darüber hinaus fehlt mir wie GS mit dem unfreundlichen Verhalten von Reviewern bzw. einem bestimmten umgeht. Wird er sich bessern ? - Die Zeit wird es zeigen !
Jetzt begrab doch das Kriegsbeil mal eine Zeitlang ;)

Firmeninterna (und als solches schätze ich das ein) werden doch nirgends so öffentlich angesprochen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von huzzel » Di 3. Mär 2009, 10:59

buddeldaddy hat geschrieben:, dass bei den Bahnlinien die 46m Regel nicht mehr gilt, wenn das eh ein öffentlich zugängiger Bereich ist, wie z.B. eine Info tafel vor dem Bahnhofseingang. Eas nicht verboten ist, ist erlaubt. So interpretiere ich das. Ende peng.
Steht irgendwo geschrieben (Gesetze), wie nah man legal an Bahngleise ran darf? Und ffür den Fall, das das nirgends steht, ist es ja legal sich auf Bahngleisen zu bewegen. Folglich wären da auch Caches erlaubt. Wenn das so wäre, dann hoffen wir mal auf den gesunden Menschenverstand (und an den Osternhasen, und das Weihnachten zur selben Zeit ist (sorry für meinen Sarkasmus)).
Wenn es aber nicht so ist, dann wäre es jetzt interessant zu wissen, wie nah man legal an Bahngleise ran darf und wo das steht, damit man sich darauf berufen kann.

buddeldaddy
Geomaster
Beiträge: 942
Registriert: Do 31. Mai 2007, 22:28
Wohnort: Europe

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von buddeldaddy » Di 3. Mär 2009, 11:07

huzzel hat geschrieben:
buddeldaddy hat geschrieben:, dass bei den Bahnlinien die 46m Regel nicht mehr gilt, wenn das eh ein öffentlich zugängiger Bereich ist, wie z.B. eine Info tafel vor dem Bahnhofseingang. Eas nicht verboten ist, ist erlaubt. So interpretiere ich das. Ende peng.
Steht irgendwo geschrieben (Gesetze), wie nah man legal an Bahngleise ran darf? Und ffür den Fall, das das nirgends steht, ist es ja legal sich auf Bahngleisen zu bewegen. Folglich wären da auch Caches erlaubt. Wenn das so wäre, dann hoffen wir mal auf den gesunden Menschenverstand (und an den Osternhasen, und das Weihnachten zur selben Zeit ist (sorry für meinen Sarkasmus)).
Wenn es aber nicht so ist, dann wäre es jetzt interessant zu wissen, wie nah man legal an Bahngleise ran darf und wo das steht, damit man sich darauf berufen kann.

Natürlich ist es verboten auf die Gleise zu gehen, oder die zu betreten oder zu überqueren ... Die Schilder stehen überall, wo Gleise sind
Muss man das hier noch mal sagen, man o man.


Muss man hier in Deutschland alles reglementieren, oder wird hier in diesem Land auch nochmal nachgedacht.

Hier geht es ganz klar um die Vorplätze, etc. wo eh Kinder und Erwachsene rumlaufen und diese Stellen sind nicht gefährdet, sonst würde die Bahn die schon absperren. Bisher sind die halt unter die 46m Regel gefallen. Obwohl unproblematisch.
Bild
----------------------------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.

Benutzeravatar
squirrel42
Geocacher
Beiträge: 255
Registriert: Fr 8. Feb 2008, 10:19
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Neue Guideline-Auslegungen

Beitrag von squirrel42 » Di 3. Mär 2009, 11:20

Schön. Danke an Groundspeak für die Klarstellung. Lag ich (und etliche andere) also mit meiner Interpretation der Guidelines richtig.
wutzebear hat geschrieben:
buddeldaddy hat geschrieben:Immerhin schon mal was.
Sicher? Mich stört das viele "...may..." etwas.
Nö, das ist durchaus Sinnvoll, da es ja noch weitere Gründe geben kann, die gegen einen betreffenden Cache sprechen. Verbindlicher konnte man nicht werden, da es ja generell keinen Anspruch auf Veröffentlichung gibt, von daher ist das imho ok.
Bild Bild

Gesperrt