Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Rund um die beliebteste Geocaching-Website

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von Teddy-Teufel » Di 17. Mär 2009, 13:34

Moin, heute erhielt ich zwei Mails aus denen hervorgeht, daß zwei meiner Caches urplötzlich archiviert wurden.
Der Grund:
Dieser Cache liegt auf einem Grundstück, welches von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und den Fachressorts der entsprechenden Bundesforst Hauptstellen verwaltet wird.
Groundspeak wurde über die Betreiber von geocaching.de eine Beschwerde dieser Behörde zu diesem Cache weitergeleitet und hat daraufhin die Archivierung dieses Caches veranlasst.
Bei Rückfragen zur Archivierung wendet euch bitte direkt an appeals@geocaching.com
Wenn es nun zwischendurch zum Privatgelände erhoben wird, ist es richtig, daß der Cache entfernt werden muß, falls die Zustimmung des Besitzers nicht vorliegt.
Die einzigsten Fragen die sich mir hier stellen sind:

1. Wenn an Geocaching.de eine Beschwerde geleitet wurde, warum werde ich von diesen nicht informiert und gebeten die Caches temporär zu disablen und umzulegen??? :???:
Nein, die Sache wurde gleich an Groundspeak weitergeleitet und die haben dann die Archivierung veranlaßt.
2. Warum wählt Geocaching.de den "langen Dientsweg", wenn es einen kürzeren ownerfreundlicheren gibt? :???:

Nocheinmal, es geht nur darum, warum wurden die Caches statt temporär zu disablen, gleich ohne Vorwarnung archiviert? :kopfwand:

Eine Antwort von appeals@geocaching.com erwarte ich in Kürze.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9652
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von Schnueffler » Di 17. Mär 2009, 13:43

Teddy-Teufel hat geschrieben:Eine Antwort von appeals@geocaching.com erwarte ich in Kürze.
Du bist witzig. Da bekommst Du doch keine Antwort.

Und wenn Du wissen willst, warum Du "übergangen" wurdest, dann frag doch direkt mal bei der Wanderjugend, in Person bei Jörg, nach. Die Leute dort sind super nett und werden Dir mit Sicherheit Auskunft geben, warum so gehandelt wurde. Alles andere, was hier sonst geschrieben wird, kann nur eine Spekulation sein. Die einzig wahre Auskunftquelle ist in diesem Fall die Wanderjugend bzw. geocaching.de
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von eigengott » Di 17. Mär 2009, 14:00

Teddy-Teufel hat geschrieben:warum wurden die Caches statt temporär zu disablen, gleich ohne Vorwarnung archiviert?
Wenn der Grundstückseigentümer keinen Cache auf seinem Grundstück möchte, bleibt nicht viel anderes als den Cache zu archivieren. Was willst du da noch gross "verlegen"?

Aus den Richtlinien: "Wenn es ein erkennbares rechtliches Problem gibt oder wir über ein solches informiert werden, kann dein Listing sofort archiviert werden." Quelle

Im übrigen steht es dir frei, an anderer Stelle einen neuen Cache zu verstecken.

@Schnueffler: Die Mails an appeals@geocaching.com werden gelesen. Sie landen in einem Ticketsystem und bleiben dort bis die Frage geklärt und das Ticket geschlossen wurde.

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von Teddy-Teufel » Di 17. Mär 2009, 14:13

eigengott hat geschrieben:
Teddy-Teufel hat geschrieben:warum wurden die Caches statt temporär zu disablen, gleich ohne Vorwarnung archiviert?
Wenn der Grundstückseigentümer keinen Cache auf seinem Grundstück möchte, bleibt nicht viel anderes als den Cache zu archivieren. Was willst du da noch gross "verlegen"?
Nein stimmt nicht, einige hundert Meter, das trifft für beide Caches zu, befindet sich auch eine geeignete Stelle. Deshalb hätte lediglich ein Koordupdate gereicht und alles wäre wieder okay. Ausserdem haben sich die Besitzverhältnisse erst kürzlich so geändert, wie es gegenwärtig ist.
Zuletzt geändert von Teddy-Teufel am Di 17. Mär 2009, 14:58, insgesamt 2-mal geändert.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von wutzebear » Di 17. Mär 2009, 14:16

Das lässt sich allerdings immer noch machen: verlege die Dosen und schicke eine Mail mit den Koordinaten an einen Reviewer. Der kann dann den Cache aus dem Archiv holen und gleich die neuen Koordinaten eintragen.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von eigengott » Di 17. Mär 2009, 14:26

wutzebear hat geschrieben:Das lässt sich allerdings immer noch machen: verlege die Dosen und schicke eine Mail mit den Koordinaten an einen Reviewer. Der kann dann den Cache aus dem Archiv holen und gleich die neuen Koordinaten eintragen.
Das wird er in diesem Fall eher nicht machen. Bitte bedenken, daß der Eigentümer sich gemeldet hat, der die Caches bei GC.com gesehen hat. Für den ist die Information "der Cache ist weg" wichtig. Insbesondere von den Karten sollte er verschwinden.

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von wutzebear » Di 17. Mär 2009, 14:30

Es ging ja darum, den Cache von dem privaten Grundstück runter zu verlegen. Sobald die Dosen woanders liegen dürfte es eigentlich keine größeren Probleme mehr geben, oder?

Zur Klarstellung: mit "Dosen" meinte ich die kompletten Caches, nicht nur die Finals.
Zuletzt geändert von wutzebear am Di 17. Mär 2009, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

cryx
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: So 23. Mär 2008, 21:11
Kontaktdaten:

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von cryx » Di 17. Mär 2009, 14:31

Moin,

ich habe die gleiche Mail für einen meiner Caches erhalten. Werde mich auch an die genannte Adresse wenden und mich nach dem Wortlaut der Beschwerde erkundigen. Das Die Stationen sind frei zugänglich, keine Zäune etc.
Insbesondere von den Karten sollte er verschwinden.
In meinem Fall ist selbst das Symbol auf der Karte völlig harmlos, weil dieses auf eine Lichtung zeigt, die absolut öffentlich und frei zugänglich ist.

Mich beschleicht das Gefühl, dass hier im großen Rahmen LP-Caches betroffen sind. Anfall2005 und Hornesia sind auch von diesen Beschwerden betroffen.

Mal schauen ...

Frank

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von eigengott » Di 17. Mär 2009, 14:34

Es scheint wirklich sehr schwer zu sein, mal den Geocacher-Hut abzulegen und die Sache aus Sicht des (angesäuerten) Grundeigentümers zu betrachten.

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Cachearchivierung ohne Vorwarnung

Beitrag von Teddy-Teufel » Di 17. Mär 2009, 14:36

eigengott hat geschrieben: Bitte bedenken, daß der Eigentümer sich gemeldet hat, der die Caches bei GC.com gesehen hat. Für den ist die Information "der Cache ist weg" wichtig. Insbesondere von den Karten sollte er verschwinden.
Dann möchte ich jedoch auch mit den Infos konfrontiert werden, so wie hier geschrieben:
Wenn jemand über die Website Geocaching.com mit uns in Verbindung tritt und uns darüber informiert, dass sich dein Cache an einer unpassenden Stelle befindet, kann dein Cache archiviert oder deaktiviert werden, und du kannst mit den Informationen konfrontiert werden, die an uns herangetragen wurden.
So und da haben wir es, sie hätten auch deaktiviert werden können.
Ich weiß aber, daß die Hauptschuld bei http:///www.geocaching.de liegt, denn hier kann Jeder unregistriert die Karten mit sämtlichen Caches ansehen, bei Geocaching.com dagegen muß man registriert sein. :irre:
Zuletzt geändert von Teddy-Teufel am Di 17. Mär 2009, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Antworten