Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Desinteresse von Reviewer ?!?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
Tupperman
Geocacher
Beiträge: 59
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 20:02

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von Tupperman » Mi 7. Okt 2009, 20:34

mich hat Los_Muertos auch angeschrieben. Komisch dass er meine Mail nicht zitiert hat. Ich habe mir die besagten Caches angeschaut, da gibt es keine Abstandsprobleme, laut Datenbank.
Das ist doch unser Spiel, jeder muss sich selbst an die eigene Nase fassen und alles korrekt angeben. Sollte einem CacheOwner einen Fehler unterlaufen, dann kann man diesen doch freundlich auf seinen Fehler hinweisen. Braucht man da immer gleich einen Reviewer, kann man das nicht alleine regeln? Wohlmöglich wie in meinem Fall total unfreundlich.
Wenn ein Betrug vorliegt und der Cacher nicht bereit ist sein Versäumnis zu bereinigen, ja erst dann bitte an die Reviewer wenden.
Wir haben wahrlich genug mit der Freischaltung von Caches zu tun, als um Kindergartenkram.

Also bitte den Betreff ändern in: Desinteresse von.....

Werbung:
Benutzeravatar
Los Muertos
Geowizard
Beiträge: 2285
Registriert: So 20. Mär 2005, 10:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von Los Muertos » Mi 7. Okt 2009, 23:07

Tupperman hat geschrieben:mich hat Los_Muertos auch angeschrieben. Komisch dass er meine Mail nicht zitiert hat. Ich habe mir die besagten Caches angeschaut, da gibt es keine Abstandsprobleme, laut Datenbank.
Das ist doch unser Spiel, jeder muss sich selbst an die eigene Nase fassen und alles korrekt angeben. Sollte einem CacheOwner einen Fehler unterlaufen, dann kann man diesen doch freundlich auf seinen Fehler hinweisen. Braucht man da immer gleich einen Reviewer, kann man das nicht alleine regeln? Wohlmöglich wie in meinem Fall total unfreundlich.
Wenn ein Betrug vorliegt und der Cacher nicht bereit ist sein Versäumnis zu bereinigen, ja erst dann bitte an die Reviewer wenden.
Wir haben wahrlich genug mit der Freischaltung von Caches zu tun, als um Kindergartenkram.

Also bitte den Betreff ändern in: Desinteresse von.....
Wenn ihr das denn mal endlich machen würdet.... :roll: aber das ist ein anderes Thema.
Und welche Email meinst du? Ich habe von dir keine Email bekommen (Spam Fach ist auch nix) .

Eine Frage habe ich aber dennoch - wieso springt gleich jeder der oberen Herren wenn eine Naturschutzgruppe sich aufgregt das Fakekoordinaten (kein Cache vor Ort) in einem NSG liegen und wenn jemand "normales" höflich auf etwas hinweist, mehr oder weniger gleichgültig reagiert wird?

Verstehen muß ich das ja wohl nicht,oder? :???:
Bild Bild Bild

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von Die Baumanns » Do 8. Okt 2009, 08:17

Los Muertos hat geschrieben:
Eine Frage habe ich aber dennoch - wieso springt gleich jeder der oberen Herren wenn eine Naturschutzgruppe sich aufgregt das Fakekoordinaten (kein Cache vor Ort) in einem NSG liegen und wenn jemand "normales" höflich auf etwas hinweist, mehr oder weniger gleichgültig reagiert wird?

Verstehen muß ich das ja wohl nicht,oder? :???:

Weil die Naturschutzgruppe solche Dinge gerne medienwirksam verbreiten
und Dein persönliches Problem nur hier diskutiert wird. Denn keiner kann wollen,
das irgendwelche Naturschutzgruppen irgendwelche Dinge auslösen, die für unser Hobby
einschränkend wirken.
Das ist ein kleiner feiner Unterschied, aber auch mich interessiert es warum Du dich so
an den zwei Dosen störst. Ich halte die Guidelines übrigens auch für sinnvoll und halte sie auch ein,
auch wenn ich die Abstandregel gerne mal vor Ort verfluche.

Fehler passieren und sind mit Toleranz zu begegnen. Wenn die Dosen 20 m auseinander liegen und es zu Verwechslungen kommen kann, dann ist mit Sicherheit eine Intervention nötig, aber so stört es doch wirklich keinen Menschen, außer jemanden der auf absolute Auslegung der Regeln aus welchen Gründen auch immer steht.
Oder man könnte das ganze auch mal wieder unter das beliebte Reviewerbashing verbuchen.
Die Reviewer müssen sich schon um genug Dinge kümmern und die fahren auch nicht die Dosen ab.
Wenn die Jungs dann noch Polizei spielen müssen, dann wird die Reviewing Liste noch länger.
Zudem wird es in Zukunft häufiger mehrere Dosen an interessanten lacations geben, da es mittlerweile reichlich Opencacher only gibt, die natürlich auch Dosen verstecken. Diese Entwicklung wird mit Sicherheit auch noch spannend.

Ich bleib dabei, wir brauchen keine Cachepolizei noch irgendwelche Leute die hier mit einer "Ich weis was" Mentalität agieren. Auch Frust, weil irgendjemand irgendetwas durchbekommen hat und man selber nicht, ist das zu akzeptieren. Auch hier ist eine Fehlersuche beim Reviewer fehl am Platze.

Mich persönlich kotzt so ein Verhalten ziemlich an, ich zeig auch meinen Nachbarn nicht an, weil er falsch parkt.

Meine persönliche Meinung und nun zerfleischt mich gerne.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Neanderwolf
Geomaster
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Feb 2005, 22:48
Wohnort: Medamana
Kontaktdaten:

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von Neanderwolf » Do 8. Okt 2009, 10:54

Ich fasse für diesen (und gleich gelagerte Fälle) mal zusammen :

Situation: Zwei Caches (Final) liegen nur 20m von einander entfernt. Das ist grundsätzlich nicht erlaubt. Richtig.

Aber wie kann es dazu kommen? Da gibt es verschiedene Möglichkeiten.
- Ein Reviewer hat Konflikte in Kauf genommen. Das wollen wir sicher Niemandem unterstellen. Schon allein, weil ein Reviewer diese Dinge nicht nur kostenlos und in seiner Freizeit macht. Sondern auch, weil das nicht zum Aushängeschild eines selbigen passt.
- Ein Reviewer hat geschludert. Kann passieren, da auch sie nur mit Wasser kochen. Dürfte aber ebenso selten vorkommen, wie vorgenannter Punkt.
- Es geht um einen Cache, der schon älter ist und somit nicht in der Datenbank steht. Und die Koordinaten wurden auch nicht nachträglich vom Owner eingegeben. Diese Situation kann ein Reviewer dann natürlich nicht beurteilen, da er den Punkt ja nicht sehen kann.
- Ein Cache wurde verlegt, aber die Koordinaten im Waypoint nicht angepasst. (Info: Die Finalkoordinate muß als Waypoint angelegt werden, da diese auf mögliche Abstandsprobleme zu bestehenden Wegpunkten anderer Caches bewertet wird.) Auch hier kann ein Reviewer nichts tun, weil er die neuen Koordinaten ja nicht kennt.
- Es wurden absichtlich falsche Koordinaten eingegeben. Sicher nicht schön. Aber mittlerweile auch nicht selten. Schade. Denn jeder Owner bestätigt auch beim einstellen eines Caches nochmal laut Guidelines zu handeln. Der Reviewer hat in diesem Fall keine Chance nachzuverfolgen ob etwas falsch eingegeben wurde.
- Es sind nicht beide Caches auf gc.com gelistet. Wenn z.B. einer der Caches auf einer anderen Plattform besteht, ist alles okay, da sich diese nicht gegenseitig abgleichen. Und so auch kein Reviewer den anderen Cache sehen kann.

Wichtig! Die vorgenannten Möglichkeiten sind keine Mutmaßungen! Sondern einfach nur mögliche Ursachen. Also bitte Niemand falsch verstehen

Abhilfe schafft:
- Den Owner kontaktieren. Das ist natürlich nicht so toll, weil man ja oftmals aus der gleichen Gegend kommt. Und sich sicher irgendwann mal trifft. Dennoch wäre es der richtige Weg.
- Wenn der Owner nicht auf eine Mail reagiert (bitte auch mögliche Urlaubszeiten bedenken), kann man NM oder SBA loggen. Aber auch hier ist für den Jenigen der das tut natürlich die Gefahr groß, mehr oder weniger öffentlich angeprangert zu werden. Zudem sollte man sich seiner Sache sicher sein.
- Wenn sich immer noch nichts ändert, dann (erst dann) sollte man einen Reviewer kontaktieren und ihm die Sache schildern. Hierbei empfielt es sich den Reviewer anzuschreiben, der den (möglicherweise mit Problemen behafteten) Cache freigeschaltet hat, da er sich noch am ehesten mit diesem Cache auseinandersetzen kann. Den Namen findet man als ersten Eintrag der Logs, vorrausgesetzt dieser Eintrag wurde nicht vom Owner gelöscht. Wenn doch, kann man sich an den benachbarten Caches orientieren. Denn Reviewer prüfen normalerweise nur Caches in einer bestimmten Region.


In der Vergangenheit wurde schon ewige Male über die Abstandsregeln, deren Auslegung, sowie deren Nutzen diskutiert. Im Grunde sollen sie mehrere Dinge bewirken.
- Ein Gebiet soll nicht mit Dosen zugepflastert werden. Warum muß es z.B. an einem Objekt (Denkmal, Museum, Burg, Naturschauspiel,was auch immer) gleich mehrere Caches geben? Wo doch eine genügt, um den Geocacher an einen besonderen Ort zu führen.
- Auf Onlinekarten soll noch erkennbar sein, dass dort z.B. mehrere Caches liegen. Wenn mehrere Caches in unmittebarer Nähe zu einander liegen, ist es kaum noch möglich diese zu unterscheiden, oder gar zu erkennen.
- Eine Verwechselungsgefahr soll vermieden werden. Es sollte nicht vorkommen, dass man bei der Suche eines Caches, durch Zufall einen Anderen findet. Und das kann mal ganz schnell passieren. Z.B. durch schlechten Empfang, ungenaues Gerät, vielleicht auch Abweichung beim ausmessen der Koordinaten durch den Owner. Oder, oder, oder... Es kann viele Gründe geben. Ein Zufallsfund ist zwar manchmal eine interessante Sache, aber dennoch weder vom Owner, noch von Groundspeak, gewollt.

Aber wann ist der Abstand denn wichtig?
Man könnte behaupten, immer. Denn ich bestätige als Owner die Einhaltung der Richtlinien. Dennoch ist es (wie schon immer) Auslegungssache.
Ein Beispiel (wirklich nur ein Beispiel!): Wenn man einen einfachen Cache am Wegrand sucht, und über einem ein T5er Klettercache im Baum hängt wird man sagen, was solls. Die Kletterausrüstung schleppt sicher Niemand bei einem kleinen Multi im Wald mit. Und dennoch. Der Cache ist nun ausgemacht. Aber weiter. Was ist im umgekehreten Fall? Ich mache meine Sicherung an einem Baum in der Nähe der Kletterlocation fest und entdecke dabei den das Final eines Multis. Das geht schonmal ganz schnell. Selbst auf dem Weg zu Stationen die etwas vom Weg ab im Wald liegen, bin ich zumindest schon des öfteren über Stationen eines anderen Caches, und/oder sogar das Final gestoßen. Das passiert bei Einhaltung der Abstandsregel sicherlich eher selten. Wie groß der Abstand aber nun wirklich vor Ort sein sollte, hängt natürlich von den Gegebenheiten, die in jedem Fall verschieden sind, ab.
Bleibt noch die Frage offen, ob ein Owner möchte, dass sein Cache durch Zufall gefunden wird. Denn es gibt ja nicht nur Traditionals. Sondern auch Multis, Mysterys und Letterbox-Hybrids.


So, das war´s von mir. Natürlich versichere ich hier nicht, daß alle Angaben vollständig sind. Und es geht auch nicht insbesondere um den am Anfang genannten Fall.
Aber vielleicht habe ich hier auch schonmal etwas dargestellt, wie es wann läuft. Und wann es wie nicht läuft, oder laufen sollte.

Alles Wichtige zu den Guidelines, auslegen eines Caches, über den Reviewing-Prozess, Hilfen, Informationen, etc., kann man sich natürlich auf http://www.die-reviewer.info in gepackter Form erlesen.

Member of
Umweltcacher.de

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von Teddy-Teufel » Do 8. Okt 2009, 22:30

Neanderwolf hat geschrieben:Ich fasse für diesen (und gleich gelagerte Fälle) mal zusammen :
Entschuldige bitte aber was willst Du uns mit dieser Zusammenfassung Neues sagen? :???:

Die eigentliche Zusammenfassung ist, daß Los Muertos bemerkt hat, zwei Caches von verschiedenen Ownern liegen mit den Waypoints zu dicht zusammen. Weil er ein "Genauigkeitsapostel" ist aber meint, daß eine Mail an die Owner nichts bringt. Deshalb schreibt er an einen Reviewer. Der sieht aber anhand der Waypointdatenbank keinen Verstoß. Jetzt fühlt er sich missverstanden, schreibt hier einen Beitrag. Doch nun kommt es unerwartet wie ein Bummerang zurück, denn er findet bei uns er kein offenes Ohr. Das stößt wiederum auf Unverständnis und er ist sauer, weil er als Denunziant bezeichnet wird. Jetzt muß er sich fragen, ob er es in Zukunft doch lieber wie die drei berühmten Affen halten sollte.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Neanderwolf
Geomaster
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Feb 2005, 22:48
Wohnort: Medamana
Kontaktdaten:

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von Neanderwolf » Fr 9. Okt 2009, 11:34

Teddy-Teufel hat geschrieben:
Neanderwolf hat geschrieben:Ich fasse für diesen (und gleich gelagerte Fälle) mal zusammen :
Entschuldige bitte aber was willst Du uns mit dieser Zusammenfassung Neues sagen? :???:

Die eigentliche Zusammenfassung ist, daß Los Muertos bemerkt hat, zwei Caches von verschiedenen Ownern liegen mit den Waypoints zu dicht zusammen. Weil er ein "Genauigkeitsapostel" ist aber meint, daß eine Mail an die Owner nichts bringt. Deshalb schreibt er an einen Reviewer. Der sieht aber anhand der Waypointdatenbank keinen Verstoß. Jetzt fühlt er sich missverstanden, schreibt hier einen Beitrag. Doch nun kommt es unerwartet wie ein Bummerang zurück, denn er findet bei uns er kein offenes Ohr. Das stößt wiederum auf Unverständnis und er ist sauer, weil er als Denunziant bezeichnet wird. Jetzt muß er sich fragen, ob er es in Zukunft doch lieber wie die drei berühmten Affen halten sollte.

Nimm dir Zeit und denk drüber nach.
Vielleicht hilft´s...

Member of
Umweltcacher.de

Benutzeravatar
schredder
Geomaster
Beiträge: 422
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:58
Wohnort: Hangover Linden
Kontaktdaten:

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von schredder » Fr 9. Okt 2009, 22:10

Neanderwolf hat geschrieben:
Nimm dir Zeit und denk drüber nach.
Vielleicht hilft´s...
Ein echt hilfreiches Posting...

Aber zum Thema
Natürlich stellt kann es vorkommen, das man in der Pampa auf einmal 2 Micro-Filmdosen mit unbeschrifteten Logrollen findet...(dann waren sie aber auch nicht besonders geschickt versteckt, denke ich.)
Hat man aber ein vernünftiges Behältnis, wo ein vernünftig beschriftetes Logbuch mit dem Cachenamen drauf steht sollte man schon Caches unterscheiden können...
Eine starre Abstandsregel halte ich dagegen manchmal für sinnlos...

alice
Geomaster
Beiträge: 501
Registriert: Do 27. Mai 2004, 21:57

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von alice » So 15. Nov 2009, 10:20

In Mittelhessen hatten wir im Juni 2009 ebenfalls das Problem: neuer Tradi wird mit zu geringem Abstand zu einer 100%ordnungsgemäß als Final-WPT eingetragenen Dose (seit drei Monaten liegend) approved.

Die Reviewer schalteten auf stur, der Owner war auch nicht kooperativ, da er nicht verstand, was das ganze Theater überhaupt sollte (blutiger Anfänger).

Herr Rocbeer räumte in einem Nebensatz (26.6.2009) dann doch folgendes ein:
"Eines muß ich allerdings zugeben, da habe ich in der Tat nicht so ganz aufgepasst: Groundspeak werkelt zur Zeit an der Datenbank rum (Update Koordinates geht zur Zeit z.b. nicht) - es kann also sein, daß in der Tat die Koords des alten Caches verschluckt wurden. Und ja, Alice hat nachgepflegt [:)]
....
Ich denke, wir sind uns hier alle einig, daß es sich um ein Spiel handelt - da kann man auch mal fünfe gerade sein lassen."

(Wer genaueres lesen möchte, kann sich den unerfreulichen Thread im og Subforum zu Gemüte führen.)
Die Schlußbemerkung zu kommentieren, versage ich mir hier aus Gründen der Höflichkeit.

Eine Entschuldigung seitens GS für den Fehler erging natürlich nicht.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von radioscout » Mo 16. Nov 2009, 18:20

Die Cache density rule als Schutz ist als Schutz vor Verwechselungen mittlerweile ohnehin wirkungslos.
Geocaching.com-Caches sind schon lange nicht mehr die einzigen Dosen, die versteckt werden. Ich habe selber schon einen Cache mit einer Ciste verwechselt und mindestens eine andere Ciste bei der Cachesuche gefunden, aber direkt als solche erkannt.
Hier in der Region liegen Geocaching.com-Caches teilweise nur wenige Meter, in einem Fall IIRC sogar nur ca. ein bis zwei Meter, einer der Caches ist ein "?"-Cache, voneinander entfernt.
Gegen Verwechselungen hilft nur eine eindeutige Beschriftung der Caches und ein Hinweis in der Beschreibung, wie die Dose aussieht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Desinteresse von Reviewer ?!?

Beitrag von adorfer » Mo 16. Nov 2009, 19:04

Los Muertos hat geschrieben:Als Antwort bekomme ich folgende Aussage hingeknallt:
Warum "geknallt"?

Wenn ein Reviewer "streng nach Vorschrift" arbeitet, dann ist ein ein starrköpfiger Bürokrat.
Wenn ein Reviewer mal ein Auge zudrückt, dann dauert es nicht lange und irgendwer schwärzt ihn an "Bist wohl zu blöd, die xyz-Regel zu kontrollieren".

Irgendwer schreit immer. Ich möchte kein Reviewer sein....

P.S: pi's law
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Antworten