Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Emails bei Mysteries

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
bazzol
Geomaster
Beiträge: 862
Registriert: Di 22. Jul 2008, 12:36
Wohnort: Obstgarten des Vordertaunus

Emails bei Mysteries

Beitrag von bazzol » Mi 17. Feb 2010, 13:22

Schaun wir mal, ob das hier richtig aufgehoben ist. Meine Hoffnung ist, dass mir evtl. ein Reviewer antwortet.

Direkt anschreiben wollte ich keinen, die haben besseres zu tun und ich mag es nicht irgendwelche Leute mit Themen zu penetrieren.
Wenn ich keine Antwort hier bekomme kann ich trotzdem weiterleben, also bitte an alle Weltverbesserer: Ihr müsst hier nichts zu schreiben. Lest einfach weiter. Aber nicht hier.

Viel Bla, bla, jetzt kommen wir mal zum eigentlich Post:
Es gibt eine Seite und zwar hier: http://www.die-reviewer.info/checkliste.htm

Gelten die Sachen eigentlich da noch, beachtet das noch jemand?
Da steht z. B. "Bei Mysterycaches muss man keine E-mails verschicken oder irgendwen kontaktieren, um an die Lösung zu kommen"

Gerade ist wieder ein Cache hier veröffentlich worden, wo man sowas machen muss. Frage also: Gilt das noch? War das eine Ausnahme oder kann man sowas ruhig auch machen? ich bin ein Freund von festen Regeln, dann weiss wenigstens jeder woran er sich zu halten hat und dass es keinen Spielraum gibt.

Danke schonmal fürs Gespräch
Zuletzt geändert von bazzol am Mi 17. Feb 2010, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Chris_rocks31
Geomaster
Beiträge: 727
Registriert: Do 31. Jan 2008, 19:59
Wohnort: 45239 Essen

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von Chris_rocks31 » Mi 17. Feb 2010, 16:09

Wo ich gerade bei der Guideline-Exegese bin :D :
guidelines hat geschrieben:Zum Beispiel können Rätsel, bei denen man auf öffentlichen Websites recherchieren muss, um die Koordinaten zu bestimmen, als zulässig gelten, während Rätsel, bei denen man eine E-Mail mit der Lösung an den Cache-Besitzer schicken muss, um die Koordinaten zu erhalten, eher nicht akzeptiert werden.
Aber es handelt sich ja nur um Richtlinien und nicht um Regeln. Auch können Ausnahmen gemacht werden, die allerdings nicht als Präzedenzfälle geltend gemacht werden können... :D
Aber ist es nun wirklich sooo schlimm, wenn ich dem Owner eine Mail schicken muss - bsp. an eine Autoreplay-Adresse?

Edit: Anders sähe das vermutlich aus, wenn ich mich auf einer externen Seite bsp. neu registrieren muss.

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von º » Mi 17. Feb 2010, 16:39

Ich kann Dir nur als Ex-Reviewer antworten:

Laut Guidelines ist es nicht erlaubt und wenn Du wissen möchtest warum genau der neue Cache das darf, dann frag mal den Reviewer. Der wird schon einen Grund dafür haben.

cheers
Bild

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von Thaliomee » Mi 17. Feb 2010, 16:48

ich bin ein Freund von festen Regeln, dann weiss wenigstens jeder woran er sich zu halten hat und dass es keinen Spielraum gibt.
Also wenn ich das obige Zitat lese und Wörter "zum Beispiel" oder "eher nicht" vorkommen, ist doch klar, dass es in diesem Fall keine festen Regeln gibt. Und das finde ich in so einem Fall eigentlich auch OK, es ist doch letztendlich eine Frage des Programmierens oder? (also gebe ich die Infos auf einer Website ein um eine Antwort zu bekommen oder schicke ich ne Mail)

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von Trracer » Mi 17. Feb 2010, 17:09

Ich glaube es geht darum wenn die Infos bei einer Website eingibst hast du immer eine Antwort. Im Fall der Info per Mail gibt es soviele Dinge die schief gehen können, dass man eigentlich gar nicht sagen kann ob der Cache noch aktiv ist oder nicht.

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von Thaliomee » Mi 17. Feb 2010, 17:17

Im Fall der Info per Mail gibt es soviele Dinge die schief gehen können, dass man eigentlich gar nicht sagen kann ob der Cache noch aktiv ist oder nicht.
Glaub ich nicht, denn dann wäre dieses Argument auch bei Earthcaches anzuwenden. Aber ich lasse mich gern belehren ;)

Don Cerebro
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: Mi 8. Feb 2006, 16:50

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von Don Cerebro » Do 18. Feb 2010, 14:03

Im vorliegendem Fall habe ich auch erstmal dem Owner ein klares "Nein" entgegnet. Wegen der anderen Fragen/Aufgaben in dem Cache wurde der Cache dann den anderen Reviewern vorgelegt - und einer der Reviewer erklärte folgendes:
Mails an einen Autoresponder seien erlaubt! Leider nannte er keine Quellen.
Kann sein, daß ich falsch lag, kann sein, daß der andere Reviewer falsch lag. Aber im Zweifel für den Cacher - wir sollen ja keine Caches verhindern sondern freischalten.

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von º » Do 18. Feb 2010, 17:40

Don Cerebro hat geschrieben:... und einer der Reviewer erklärte folgendes:
Mails an einen Autoresponder seien erlaubt! Leider nannte er keine Quellen.
Im Reviewer-Forum gibt's dazu einen Fred >> auch Autoresponder sind nicht erlaubt.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von radioscout » Do 18. Feb 2010, 17:48

Das ist doch ganz eindeutig nicht zulässig:

http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#mystery
| For example, a puzzle that requires research on public websites in order to determine the
| coordinates may be acceptable, while a puzzle that requires sending an email to the cache
| owner with the solution in order to obtain the coordinates may not be.

Warum sollte Groundspeak Usern auch das Datensammeln erlauben bzw. erleichtern?

Wenn man eine Lösung als Email formulieren kann, insbesondere wenn sie durch einen Autoresponder beantwortbar ist, kann man aus der Lösung auch eine Koordinate errechnen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Emails bei Mysteries

Beitrag von DunkleAura » Do 18. Feb 2010, 18:05

radioscout hat geschrieben:Das ist doch ganz eindeutig nicht zulässig:

http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#mystery
| For example, a puzzle that requires research on public websites in order to determine the
| coordinates may be acceptable, while a puzzle that requires sending an email to the cache
| owner with the solution in order to obtain the coordinates may not be.

Warum sollte Groundspeak Usern auch das Datensammeln erlauben bzw. erleichtern?

Wenn man eine Lösung als Email formulieren kann, insbesondere wenn sie durch einen Autoresponder beantwortbar ist, kann man aus der Lösung auch eine Koordinate errechnen.
auch hier
Thaliomee hat geschrieben:Glaub ich nicht, denn dann wäre dieses Argument auch bei Earthcaches anzuwenden. Aber ich lasse mich gern belehren ;)
warum sollte es bei einem earthcache anders sein als bei all den anderen cache typen? :???:
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Antworten