Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

NoPogo
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von NoPogo » So 14. Mär 2010, 22:25

Hallo,

kann mir mal einer der Reviewer bitte mitteilen, ob es eine maximale Zeit gibt, die mir vom Wegpunkt holen bis zur Fertigstellung des Caches bleibt?

Ich hab mal versucht darüber etwas in Erfahrung zu bringen, kann aber keine diesbezügliche Textpassage finden.

Gibt es dazu etwas in den Guidelines, was ich überlesen habe?
Tschau
NoPogo

Bild

Werbung:
siggibär
Geomaster
Beiträge: 532
Registriert: Mi 3. Jun 2009, 20:28
Wohnort: Südlich von Hamburg

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von siggibär » So 14. Mär 2010, 22:47

Wie ist denn die Frage gemeint? Du hast ca. 40 Minuten Zeit vom Beginn des Erstellens eines Listings bis zum "Abschluss" - also entweder zum Review freizugeben oder erstmal als Listing im Netz zu parken ...
... vom Wegpunkt messen bis zur Freischaltung können auch 1, 2 oder mehr Tage/Wochen/Monate vergehen ... :???:

NoPogo
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von NoPogo » Mo 15. Mär 2010, 08:18

Von da an, wo ich über "New Listing" mir einen Wegpunkt hole, bis ich dann (irgendwann) später den Haken bei "Active" setze.

Wieviel Zeit darf zwischen diesen beiden Aktionen MAXIMAL vergehen?
Tschau
NoPogo

Bild

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von TKKR » Mo 15. Mär 2010, 08:32

Ich kenne kein 'dürfen' in den aktuellen Guidelines. Die Praxis zeigt auch, dass es manchmal über 2 Jahre dauern kann bis ein Cache fertig ist. Bei mir hat das bislang noch immer geklappt.
Der Älteste an dem ich momentan noch arbeite ist bei mir von Februar 2009. Ich habe aber auch einen Cache an dem ich die Arbeit eingestellt habe, der nur noch als Ideenpool dient und der seit April 2005 wartet ohne von einem Reviewer bemängelt worden zu sein, obwohl in direkter Nähe schon 2 Generationen anderer Caches entstanden und wieder vergangen sind.

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von º » Mo 15. Mär 2010, 11:02

Solange der Cachetyp noch aktiv ist, kannst Du bis in alle Ewigkeit an dem Cache rumspielen. Ich hab einen "unaktivierten" Webcamcache, auf den ich nicht mehr zugreiffen kann, aber das ist eine Ausnahme. Lass den Typ auf Tradi und dann ist alles gut.
Bild

NoPogo
Geomaster
Beiträge: 685
Registriert: Sa 16. Jul 2005, 12:10
Wohnort: Nämbärch
Kontaktdaten:

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von NoPogo » Mo 15. Mär 2010, 11:06

Danke für eure Antworten!
Das hilft mir schonmal weiter.
Tschau
NoPogo

Bild

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von tituz » Mo 15. Mär 2010, 13:27

Einen Cache, den wir mal in Arbeit hatten, hatte Eigengott nach gut einem Jahr einfach ins Archiv geworfen.

Zitat: Da sich hier seit über einem Jahr nichts getan hat, erstmal in's Archiv.

War mir unverständlich, aber letztlich auch nicht so tragisch, da es uns bei GC ohnehin zu nervig geworden ist, aufwendige Caches zu veröffentlichen, zumal er am Rande und zum Teil innerhalb eines Naturschutzgebietes verlaufen sollte und sicherlich einige Diskussionen über "nahe genug am Weg/zu weit abseits eines in der Karte verzeichneten Weges" bei manchen Stationen verursacht hätte. Die in keiner Karte verzeichneten Trampelpfade, die sogar freundlicherweise vom Förster durch Farbmarkierungen gekennzeichnet sind, damit man sie auch sicher wiederfinden und betreten kann, sind leider aus der Entfernung, aus der Reviewer ihre Entscheidungen treffen, nicht erkennbar und zu dem gegebenen Zeitpunkt waren Naturschutzgebiete ein sehr sensibles Thema bei GC. Also haben wir es gelassen.

Dreist fand ich die Archivierung aber dennoch und bestätigte meine Meinung über überreglementiertes Reviewergehabe bei GC.

Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von coronar » Fr 16. Apr 2010, 11:33

Sind die Koordinaten nicht aktivierter Caches nun eigentlich durch die Abstandsregel geblockt oder nicht? Wenn ich also 2 Monate oder länger an meinem Cache sitze, kann mir jemand die Koordinate wegnehmen oder nicht?
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von huzzel » Fr 16. Apr 2010, 12:39

So wie es hier schon mal hieß, fallen die Koordinaten in die Abstandregel. Wie der reviewer dann damit umgeht, ist die nächste Frage ;)

Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Maximale Ausarbeitungszeit für Cache

Beitrag von coronar » Fr 16. Apr 2010, 15:44

Dann wäre denke ich eine Frist angemessen. Dass jemand Zeit bekommt, einen Cache auszuarbeiten ist gut und richtig. Es wird aber auch Leute geben, die sich damit ganze Regionen sichern... :/
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)

Antworten