Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Multi oder Mystery?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von radioscout » Mi 7. Apr 2010, 22:31

Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von eigengott » Mi 7. Apr 2010, 22:39

Vorschlag zur Güte: Stempel in den Cache und damit als Letterbox-Hybrid listen. :p :D

Mal ernsthaft: Rätsel unterwegs für die man irgendwas recherchieren muss (womöglich online) sind Murks. Egal ob als Multi oder Mystery gelistet. Manchmal habe ich den Verdacht, es geht einigen Leuten gar nicht mehr darum anderen etwas Schönes zu zeigen oder sie mit harmlosen Rätselchen zu erfreuen. Sondern darum, andere Geocacher mit möglichst gemeinen Dingen zu ärgern. :irre:
Zuletzt geändert von eigengott am Mi 7. Apr 2010, 22:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von radioscout » Mi 7. Apr 2010, 22:41

3 Ausrufezeichen hat geschrieben: Das klingt so schwammig, daß es anhand solcher Meinungen bestimmt nicht möglich ist, die Grenzen zwischen "Rätsel" und "Koordinaten ablesen" zu bestimmen.
So ist das nunmal, wenn man über etwas diskutiert, was nicht oder nur mit großem Aufwand zahlenmäßig exakt zu erfassen ist bzw. worüber es verschiedene Meinungen gibt.
Ein Sudoku wird hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sudoku z.B. als Logikrätsel bezeichnet.
Eine Bezeichnung der Addition als Rätsel habe ich noch nirgendwo gelesen.
Reicht das, um Deine Frage, welches Deiner genannten Beispiele eine Rätsel ist und welches nicht, zu beantworten?

Aber Du kennst sicher eine genau Definition, anhand derer man "Rätsel" und "Koordinaten ablesen" sicher abgrenzen kann?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von radioscout » Mi 7. Apr 2010, 22:56

eigengott hat geschrieben: Mal ernsthaft: Rätsel unterwegs für die man irgendwas recherchieren muss (womöglich
online) sind Murks.
Das sind dann wahrscheinlich Owner von der Sorte "ICH habe ein Netbook mit UMTS, ICH kann unterwegs alles recherchieren. Soll das gemeine Cachervolk doch zusehen, wie es die Lösung findet" oder "ICH habe ein modernes High-Tech-Handy, ICH kann QR-Code dekodieren, soll das gemeine Cachervolk doch nochmal wiederkommen".
eigengott hat geschrieben: Egal ob als Multi oder Mystery gelistet. Manchmal habe ich den Verdacht, es geht einigen Leuten gar nicht mehr darum anderen etwas Schönes zu zeigen oder sie mit harmlosen Rätselchen zu erfreuen. Sondern darum, andere Geocacher mit möglichst gemeinen Dingen zu ärgern. :irre:
So sehe ich das auch.
Aber was ist ein "harmloses Rätselchen", wenn es unterwegs an einer Stage zu finden ist?
Ab und zu lese ich über Twitter von einem Cacher, dem ich folge von seinen Kommentaren über Castingsshows im TV. Wenn ich das nicht gelesen hätte, wüßte ich nichtmal, das gerade so ein Zeuchs gesendet wird. Ist die Frage nach den Namen der Teilnehmer ein "harmloses Rätselchen"? Möglicherweise für 90% der Deutschen ohne Nachdenken zu beantworten, für mich unlösbar.
Dafür könnte ich eine Frage nach den Namen der Mitglieder des Bundeskabinetts beantworten, die vermutlich für den typischen Castingshow-Zuschauer unlösbar bleiben wird.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
3 Ausrufezeichen
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: So 7. Jun 2009, 01:53
Wohnort: Windeck
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von 3 Ausrufezeichen » Mi 7. Apr 2010, 23:36

radioscout hat geschrieben:
3 Ausrufezeichen hat geschrieben: Gar keinen. Und genau aus diesem Grund gibt es solche Extrembeispiele wohl auch nur in deinen Alpträumen.
Warum so persönlich und unsachlich?
Das war durchaus sachlich. Denn solche Extembeispiele sind mir nicht bekannt. Falls es sie doch gibt: bitte ein Beispiel eines Multis, der an der letzten Station mit einer D5-Aufgabenstellung wie bei Enigma #1 aufwartet.
Persönlich war es auch nicht gemeint, denn wenn es den von dir beschriebenen Multi gäbe, würde er auch bei mir auf sehr wenig Gegenliebe stoßen und eventuell Alpträume verursachen.
3 Ausrufezeichen hat geschrieben:Ein realitätsbezogenes Beispiel von einem als Multi gelisteten Cache, der mit extrem vielen furchtbar kniffligen, unfairen und für dich unlösbaren Rätseln vollgestopft ist und das im Listing verheimlicht, wäre schön.
radioscout hat geschrieben:Mir fallen ganz spontan zwei Caches ein, bei denen man in einer Stage einen Zettel mit einer Formel findet, die man nach einer bestimmten Variable umstellen muß.
Und mindestens zwei, bei denen irgendwelche Zahlenfolgen erkannt und fortgesetzt werden müssen.
Das klingt nach logischen Zahlenfolgen (auch Fibonacci ist logisch!) bzw. nach Mittelstufen-Mathematik. Bei einer D-Wertung von >= 3 meiner Meinung nach durchaus angemessen.
Auf jeden Fall klingt es nicht nach Enigma #1.
3 Ausrufezeichen hat geschrieben:nur damit du und eine gefühlte Minderheit alle ?-Caches ignorieren können? Dann würde es ja bald nur noch blaue Fragezeichen geben und Niemand könnte mehr anhand der google maps oder auf seinem GPSr schnell erkennen, wo irgendein Cache tatsächlich beginnt.
radioscout hat geschrieben:Aber nicht aus diesem Grund sondern um vorher zu wissen, ob es solche Gemeinheiten gibt, die nur mit telefonischer Hilfe oder gar nicht lösbar sind.
Wie gesagt: das Lesen von Listing und Logeinträgen könnte dabei helfen.
radioscout hat geschrieben:Bei den bisherigen "?"-Caches ist der Startpunkt ohnehin fast nie erkennbar und auf Übersichtskarten dürfte die übliche Entfernung von Listingkoordinate und Cache bzw. erster Stage nur die wenigsten stören.
Ich fürchte, du hast "wo irgendein Cache tatsächlich beginnt" überlesen oder nicht verstanden. Denn wenn grob 75% aller Multis nach deiner Auffassung blaue Fragezeichen sein sollten, könnte man bei keinem dieser Caches (? plus Rätsel-Multis) mehr durch einen Blick auf den GPSr nah gelegene Caches erkennen.
3 Ausrufezeichen hat geschrieben:Außerdem: wer bitteschön soll festlegen, was ein „Rätsel“ ist, und was so gerade noch als „Koordinatensuche“ zählt?
radioscout hat geschrieben:Was ist daran schwierig? Wenn man spezielle Kenntnisse braucht oder die Lösung nur durch raten, ausprobieren oder Recherche zu finden ist, ist es ein Rätsel.
Die Antwort darauf, wie schwierig das eben doch ist, hast du durch "Dürfte, könnte, sollte" bereits gegeben.
radioscout hat geschrieben:Reicht das, um Deine Frage, welches Deiner genannten Beispiele eine Rätsel ist und welches nicht, zu beantworten?
Nein. Multiplikation, dritte Wurzel von X, Potenzen, Division mit Vorzeichenwechsel, Fakultäten, Multiplikation von Brüchen. .. Wo möchtest du die Grenze ziehen?
Und werden das alle auch so sehen wie du?
radioscout hat geschrieben:Aber Du kennst sicher eine genau Definition, anhand derer man "Rätsel" und "Koordinaten ablesen" sicher abgrenzen kann?
Nein. Aber das muß ich auch nicht.. Denn du möchtest aus allen Rätselmultis Mysteries machen. Ich nicht.
Grandioser link, aber wäre der Satz "The riddles included in Enigma #1 provide the coordinates..." sachlich falsch?
eigengott hat geschrieben:Mal ernsthaft: Rätsel unterwegs für die man irgendwas recherchieren muss (womöglich online) sind Murks.
Absolute Zustimmung.
Aber aus allen Multis, deren Aufgaben den Schwierigkeitsgrad einfacher Additionen im Zahlenraum von 0 bis 9 übersteigen, Mysteries machen?
Signaturen = Spam
my gc.com profile / my DNFs

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von moenk » Do 8. Apr 2010, 00:07

Phelice hat geschrieben: Meinungen, bitte?
Wem soll das Spaß machen, Dir oder dem Geocacher der das suchen soll?
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von argus1972 » Do 8. Apr 2010, 09:11

Aber aus allen Multis, deren Aufgaben den Schwierigkeitsgrad einfacher Additionen im Zahlenraum von 0 bis 9 übersteigen, Mysteries machen?
Prinzipiell muss ich hier Radioscout zustimmen! Ob es im Listing erwähnt wird oder nicht: Gerade Multis höherer D sind vielfach mit Allgemeinbildung und gesundem Menschenverstand nicht mehr lösbar, wenn man sich mit der jeweiligen Thematik nicht auskennt oder über technische Spielereien verfügt, die die Recherche möglich machen.
Wilde Verschlüsselungen, Codes, Stationen, die alleine nicht lösbar sind, weil man 3 Hände braucht, zeitraubende Aufgaben mit Rudelcharakter, für die man ein promoviertes Wissenschaftlerteam dabei haben sollte - der Wahnsinn ließe sich beliebig fortsetzen. :motz:

Nur mal ein provokantes Beispiel: Stationsaufgaben mit Blödsinn wie "Handytastatur" setzen voraus, dass man ein Handy (dabei) hat und das gehört für meine Begriffe auch noch nicht zu den genetisch programmierten Körperteilen. Die Tastenbelegung erschließt sich für Handyboykottierer wie mich auch nicht intuitiv. Eigentlich ist hier spezielle Ausrüstung erforderlich, damit ist der Cache eigentlich D5. Wird zwar kaum jemand so bewerten, wäre aber prinzipiell korrekt, oder? :???:
Wie verhält es sich dann erst mit speziellen Codes, die man zwar als Taschenkarten meistens dabei hat, aber auch das ist ja eigentlich nicht Pflicht?
Wie verhält es sich, wenn man Batterien, UV-Leuchten, 2km Schnur, 1 Fass Wasser etc. dabei haben muss? Eigentlich D5, oder relativiert sich das, da es zum Glück meistens im Listing angekündigt wird?

Kurzum: Wie Radioscout schon schrieb: Vielfach sind diese Caches eigentlich versteckte Rätselhaken.

Ich weiß jedenfalls, warum ich als Einzelkämpfer Multis mit D>=3 in der Regel meide.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von huzzel » Do 8. Apr 2010, 09:37

radioscout hat geschrieben:Ein Sudoku wird hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sudoku z.B. als Logikrätsel bezeichnet.
Eine Bezeichnung der Addition als Rätsel habe ich noch nirgendwo gelesen.
Geb ich Dir recht.
Aber wenn jetzt Integralrechnungen verlangt werden? Wo ist die Grenze?
Ich will damit nur sagen, so eine Definition ist extrem Schwammig.
Man könnte ja definieren, alles was x+y; x-y; x*y; x/y überschreitet ist ein "?" (aber auch die "Hohe Mathematik" ist im Grunde auch nicht viel mehr ;) ). Aber wer will das kontrollieren? Und dass es Owner machen :lachtot: , da scheiterts ja schon an der Definition Tradi ;) .
Ich fasse mal meine Sicht zusammen:
Egal, was wie hier festlegen, erfinden ..., selbst wenn es eine offizielle Regel werden würde, sie wäre undurchführbar und somit wäre man genauso weit wie jetzt.
Ein Multi, wo ein Rätsel unvorbereitet vorkommt, wo der jeweiligen Cacher vor Ort nicht lösen kann, ist murks.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von radioscout » Do 8. Apr 2010, 23:26

huzzel hat geschrieben: Aber wenn jetzt Integralrechnungen verlangt werden? Wo ist die Grenze?
Ich will damit nur sagen, so eine Definition ist extrem Schwammig.
Egal wo Du sie festlegst, es wird immer irgendjemand eine mehr oder weniger trickreiche Begründung dafür finden, sie zu umgehen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Mystery?

Beitrag von huzzel » Fr 9. Apr 2010, 08:26

radioscout hat geschrieben:Egal wo Du sie festlegst, es wird immer irgendjemand eine mehr oder weniger trickreiche Begründung dafür finden, sie zu umgehen.
:???: :???:
Was soll man jetzt aus der Aussage schließen?
Keine Einteilung mehr?

Egal, macht was Ihr wollt, ich mache es, wie bisher (und wie wohl fast alle):
Multi: Stage 1 gegeben, Rest erfährt man unterwegs (und bei meinen schreib ich ins Listing, was einen erwartet). Und wenn ich bei einem Multi unvorbereitet auf ein saublödes Rätsel treffe, dann fällt mein Log entsprechend ( :motz: :motz: :motz: :motz: ) aus.
Mystery: Stage 1 ist nicht gegeben muss errätselt werden oder als Bonus im Muttercache in Erfahrung gebracht werden.

Antworten