Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

Benutzeravatar
arbor95
Geoguru
Beiträge: 4802
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:28
Wohnort: 72800 Eningen u.A.
Kontaktdaten:

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von arbor95 » So 11. Okt 2015, 11:08

Es würde ja auch reichen beim Owner mal nachzufragen. NA nur in extremen Fällen von Regelmißachtung oder keiner Reaktion des Owners.
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Svensson
Geomaster
Beiträge: 408
Registriert: Do 16. Jan 2014, 21:52
Wohnort: DDR
Kontaktdaten:

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von Svensson » So 11. Okt 2015, 12:31

8812 hat geschrieben:Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.
JackSkysegel hat geschrieben:Mal ehrlich , ein Cache kann zu Problemen führen und dann ist es gut wenn jemand was sagt.
arbor95 hat geschrieben:NA nur in extremen Fällen von Regelmißachtung oder keiner Reaktion des Owners.
Alle Jahre wieder: Kalter Kaffee, neu aufgewärmt.
Magst du Annanass oder Trocken?

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5287
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von JackSkysegel » So 11. Okt 2015, 12:45

Für die Inovationen haben wir ja schließlich dich. :lachtot:
Unechter Cacher (Tm)

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1048
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von machmalhalblang » So 11. Okt 2015, 14:06

Des Verbot des Vergrabens kommt ja nicht von ungefähr. Selbst wenn es im Einzelfall 'nicht so schlimm' erscheint, dann könnte das doch zum Nachmachen animieren, und im Nu hat man Verhältnisse, wo man die halbe Flora umgraben muss, um eine Dose zu finden. Hier von Denunziantentum zu sprechen, zeigt eine Einstellung, die man wohl nicht weiter kommentieren muss. Trotzdem halte ich es persönlich mit dem berühmten 'Augenmaß', bzw. dem 'gesunden Menschenverstand'. Soll heißen, man soll überlegen, ob eine geringe Regelabweichung toleriert werden kann, bevor man dach der Obrigkeit ruft.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8572
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von MadCatERZ » So 11. Okt 2015, 19:11

BTT: Ein NA sollte überhaupt nicht gelöscht werden. Eine mögliche Ausnahme sind beleidigende oder völlig abstruse NAs, hier sollte aber auf jeden Fall der örtliche Reviewer verständigt und über den Sacherverhalt aufgeklärt werden

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7784
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von Zappo » So 11. Okt 2015, 19:31

JackSkysegel hat geschrieben:Mal ehrlich , ein Cache kann zu Problemen führen und dann ist es gut wenn jemand was sagt.
Ich hab da - wie im ganzen Leben- ein persönliches Wertesystem. Das ist zugegebenermaßen in manchen Sachen etwas weiter, manchmal aber auch etwas strenger gefasst.
Die "Vergraben"-Regel ist ein Beispiel für den hilflosen Versuch, das "Macht man/macht man nicht" in EINEM Punkt etwas reeller zu benennen - und ist eigentlich schon in die Hose gegangen. Zumindest wenn der in den Boden gedrückte Petling oder die 2 cm Blätter über der Dose damit reell verbunden werden. Manchmal ist es besser, man versteht den SINN des Ganzen und weniger den Buchstaben des Gesetzes.

Und der SINN bedeutet eben: Niemand stören/belästigen und Natur und Umwelt nicht über Gebühr zu strapazieren*. Das bedeutet auch, Caches so zu legen, daß man am Weg nicht die bergseitige Böschung hoch muß, Dosen nicht in Astgabeln oder Baumhöhlen usw usw usw. Dazu gehört eben ein wenig Naturverständnis - und zugegebenerweise ein Bibeldickes Beispielbuch.

Das ist wohl nicht möglich -also gehts nach Verstand - zugegebenerweise schwierig :) . Aber ich nehm mir raus, die Dose in der unmittelbaren Nähe des Tierbaues a) nicht zu loggen und b) den owner anzuschreiben, daß das nicht so die tolle Idee ist und um Änderung zu zu bitten - und dafür bei ner Schicht Laub überm Petling oder ähnlichem im stinknormalen Kulturwald fünfe gerade sein zu lassen.

Und so ganz für mich denke ich manchmal, daß die Reklamation von diesen "Gesetzes"verstößen von Leuten kommt, bei denen ich bei geschätzten und unterstellten 30 % ihrer gefundenen Caches die Naturverträglichkeit abspreche - und die ich nie loggen würde.

Das Thema ist komplexer, als es scheint. Und mit dem "vergraben - thema" nicht erledigt.

Gruß Zappo

* Eigentlich gehört dazu auch - soviel Erlebnis als möglich, mit sowenig Dosen wie nötig. Einen Powertrail umweltfreundlich und naturverträglich gestalten zu wollen ist m.E. das Pendant zu jedes Jahr ein neues, marginal umweltfreundlicheres Auto zu kaufen.

PS und NICHT OT: Ein NA- Log sollte man nicht löschen. So wie jedes andere Log. Außer es stehen beleidigende und unsachliche Dinge drin.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5857
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von hcy » Mo 12. Okt 2015, 09:30

Also ich finde man sollte Logs jedweder Art (außer natürlich bei Rechtsverstößen o.ä.) gar nicht löschen. Die gehören doch zur Geschichte eines Caches dazu. Neulich wurde z.B. ein NM-Log welches ich bei einem Cache geschrieben hatte nach Owner-Wartung gelöscht. Warum macht man sowas?
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 4915
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von jennergruhle » Mo 12. Okt 2015, 09:52

Tja, nicht jeder hat wohl die Sicht, dass alle Logs zur Historie eines Caches dazugehören. Softwareentwickler vielleicht mehr als andere :-)
Genau so eine Unsitte ist das Löschen des DNF, wenn man dann den Cache doch gefunden hat. :irre:
Eventuell noch sinnvoll wäre das Löschen des NA-Logs höchstens dann, wenn Konsens besteht, dass er ungerechtfertigt war. Aber auch dann ist ein erklärendes Log (Owner Maintainance oder Note) sicherlich ausreichend.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von Netheron » Mo 12. Okt 2015, 10:33

Wenn man bei http://coord.info/GC5FYX8 schon NA loggt, weil man meint, der Cache entspräche nicht den Regeln dann sollte man auch den Ar*** in der Hose haben auf den "Punkt" durch den Fund zu verzichten.

:my2cents:

Oder man will den Punkt, dann sollte man sich bei 2 cm Erde aber auch nicht als "Eigen"Gott aufspielen. :irre3:

Mittlerweile ist das Problem aber wohl obsolet.
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Wer kann, darf bzw. sollte ein NA Log wieder löschen?

Beitrag von UF aus LD » Mo 12. Okt 2015, 10:43

Netheron hat geschrieben:Wenn man bei http://coord.info/GC5FYX8 schon NA loggt, weil man meint, der Cache entspräche nicht den Regeln dann sollte man auch den Ar*** in der Hose haben auf den "Punkt" durch den Fund zu verzichten.
...
Oder man will den Punkt, dann sollte man sich bei 2 cm Erde aber auch nicht als "Eigen"Gott aufspielen. :irre3:
...
Ja, siehste, so habe ich es bei einer Tradirunde in einem NSG gemacht - keinen Fundlog, nur NA-Logs da alle Filmdosen weit von den Wegen weg und zum Teil in Insektenhotels oder in angebohrten Bäumen (Loch in der Dicke einer Filmdose in lebendem Baum) steckten.

Den "Shitstorm" und die Verdächtigungen, dass ich nicht vor Ort gewesen sei, konnte ich gut ertragen, da ich mich in alle Logbücher eingetragen hatte und Bilder für den Reviewer gefertigt hatte.

Du sagst kein Fund loggen, mir wurde es seinerzeit vorgeworfen...

Ich logge heute auch im Zweifel einen Fund (ich stehe im Logbuch) und dann ein NA mit Fotobelegen hinten dran
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder