Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wieviele Satelliten werden zur Positionsbestimmung genutzt

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Wieviele Satelliten werden zur Positionsbestimmung genutzt

Beitrag von Mogel »

[Moderatoren-kommentar: Dies ist ein abgetrennter Thread aus dem Thema "Die neuen von Magellan". Hier entspinnt sich ein ganz neues Thema zur Funktion von GPS-Empfängern, da es mit dem Ursprungsthema nichts mehr zu tun hat, teile ich den Thread.
Es geht darum ob und wie ein Satellitenempfänger die ihm zur Verfügung stehenden Signale zur Positionsbestimmung heranzieht]



Die Anzahl der Satelliten ist insofern auch irrelevant, weil immer nur aus den 4 besten Satelliten-Werten bzw. der besten Satellitenkonstellation die Position berechnet wird.
Hast du einen Ziegelstein gekauft? :?
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

Mogel hat geschrieben:
Die Anzahl der Satelliten ist insofern auch irrelevant, weil immer nur aus den 4 besten Satelliten-Werten bzw. der besten Satellitenkonstellation die Position berechnet wird.
Hast du einen Ziegelstein gekauft? :?
soll ich da jetzt was zu sagen?
meist hilft ja kowoma weiter.
http://www.kowoma.de/gps/index.htm
http://www.kowoma.de/gps/Fehlerquellen.htm
http://www.kowoma.de/gps/Genauigkeit.htm

Danach sollten eigentlich alle Klarheiten beseitigt sein.... :roll:

Und bitte nicht GE als Referenz angeben. Auch wenn du die Grashalme auf deinem Rasen erkennen kannst heisst das noch lange nicht, dass diese Positionsangabe genau ist. Da können dir aber sicherlich Moenk und Vermessungskollegen mehr zu sagen. Ich bin ja nur ein kleines Schaf.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel »

meist hilft ja kowoma weiter
Nette Links, aber wo steht das nun wirklich mit den 4 Satelliten?
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

Mogel hat geschrieben:
meist hilft ja kowoma weiter
Nette Links, aber wo steht das nun wirklich mit den 4 Satelliten?
nirgends, weil das quatsch ist. :wink:
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel »

Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Das wäre doch ein bisschen primitiv. Wenn man schon 14 Kanäle hat, und dann nur 4 zu nehmen. Obwohl damit die oft herben PDOP-Schwankungen erklärt werden könnten.
Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

PDOP

Beitrag von Moeff »

Hi,
im Kowoma-GPS-Forum gibt es einen Thread über GPS-Empfang und Satelliten:

>Das zur Berechnung der Position immer nur 4 Satelliten benutzt werden, auch wenn 12 Satelliten erreichbar wären. Die Auswahl welche, würde nach dem kleinsten PDOP von allen Kombinationen gemacht. <

Thomas kann sicherlich den Buchtitel noch anfügen!

Gruß
Günther
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Die Qualität der Positionsgenauigkeit lässt sich mit 4 Sat genau gar nicht bestimmen, erst durch das Empfangen von mehr als 4 Satelliten hat der Empfänger die Chance über Qualität der Signale zu befinden.

Der Sinn besteht darin, von so vielen Satelliten wie möglich die Signale auszuwerten, also Abstandswerte zu berechnen. Dann versucht der Empfänger, zu den ganzen Kugeln um die einzelnen Sats (Radius ist die Laufzeit) idealerweise einen Schnittpunkt zu bestimmen.
Je schlechter das klappt, um so grösser ist die Positionsungenauigkeit

Und ein SIRF III Chip hat nicht ohne Absicht 200.000 Hardware Korrelatoren, um dann nachher nur vier Signale zu nutzen!
Alte Empfänger haben aufgrund begrenzter Anzahl von korrelatoren die Signale vorher ausgewertet und nur die besten verwendet
Der Erfolg der neuen Empfänger besteht darin, jedes Signal versuchen mit auszuwerten.
Also es ist ganz sicher nicht richtig, dass nur 4 Sats ausgewertet werden.
inactive account.
Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Beitrag von Moeff »

Hi, Doc,
die vielen Berechnungen sind nicht notwendig, um viele Satellitensignale zu berechnen, sondern dienen nur dazu, die Laufzeitfehler zu korrigieren.

Würden wir im GPS-Empfänger eine Atomuhr verwenden, wäre das Problem gelöst.

Gruß
Günther

P.S. Ich habe U-Blox bzgl. der GPS-Basics angeschrieben und nachgefragt, wie es sich mit der Berechnung bei mehr als 4 Satelliten verhält; ich hoffe auf Antwort.
Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel »

Mit 4 Sats erhält man geometrisch bedingt nur eine unscharfe Lösung. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass man nicht mehr Sats nützt, wenn sie schon gratis herumfliegen.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

Super, ich dachte schon hier geht nix mehr... :lol:

Vergesst es, Moeff weiss es besser und frag jetzt so lange, bis er die seiner Meinung nach richtige Antwort erhält - nämlich
4 Sats

Bzgl. Atomuhr:

Dafür ist der 4 Satellit da. 3 für die Positionsbestimmung und einen für die Laufzeit/Uhrzeit. Wenn man eine Atomuhr im GPSr hätte, dann bräuchte man wenigstens 3 Sats für einen Fix. Wie auch immer...
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.
Antworten