Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wer hat schon nen Triton ??

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Ich habe den

Triton 200
16
14%
Triton 300
10
8%
Triton 400
24
20%
Triton 500
30
25%
Triton 1500
12
10%
Triton 2000
17
14%
MobileMapper 6
9
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 118

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von tituz » Sa 1. Nov 2008, 08:13

Die Baumanns hat geschrieben: http://www.wmjmarine.com/c31200.html
Hier hatte ich meinen Meridian Gold und die beiden Exploristen bestellt.
Versandkosten lagen bei 50 US$ und lief perfekt.

Gruß Guido
Japp, sieht gut aus, danke!

Im Moment macht mir noch die Sache mit der Garantie ein wenig Sorgen. Support Adresse wäre ja dann Magellan Amiland, angeblich nehmen die sich hier nichts davon an bei nichteuropäischen Geräten. Sollte dann aber auch höchstens die Reparaturzeit verlängern und die Garantiezeit verkürzen. ;)

Tendiere immer noch zur transatlantischen Lösung, schlafe aber nochmal drüber...

Grüsse, Titus

Werbung:
Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Die Baumanns » Sa 1. Nov 2008, 08:45

tituz hat geschrieben: Im Moment macht mir noch die Sache mit der Garantie ein wenig Sorgen. Support Adresse wäre ja dann Magellan Amiland, angeblich nehmen die sich hier nichts davon an bei nichteuropäischen Geräten. Sollte dann aber auch höchstens die Reparaturzeit verlängern und die Garantiezeit verkürzen. ;)

Tendiere immer noch zur transatlantischen Lösung, schlafe aber nochmal drüber...

Grüsse, Titus
Ich habe bisher keine Probleme gehabt, daher kann ich dazu auch nichts sagen,
evtl. kannst Du den Händler bitten, das Gerät einmal zu testen.
An sich sind die Amerikaner doch eher Serviceorientiert,
Dann hast Du zumindestens die Garantie das alle Tasten funktionieren und die Kiste hochfährt,
wenn er dann noch nen fix bekommt, hast Du eine Hürde weniger.
Habe ich aber bisher noch nicht praktiziert.
Zudem hatte auch jemand berichtet, das er den EU Support genutzt hat
und das Teil problemlos verschicken konnte.

Gruß Guido

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Benutzeravatar
B4st4rd
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Sa 14. Jun 2008, 00:04

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von B4st4rd » Di 4. Nov 2008, 23:51

Ich bin stolzer Besitzer des T 300 :D

LG
Do you already know all the secrets of nature?

inkognito
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 10:50

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von inkognito » Mi 5. Nov 2008, 12:14

Mit dem Support ist das ganz einfach:
Bei einem Händler in D gekauft, der die Ware offiziell beim deutschen Magellanpartner (PPM) einkauft = Reparatur/Ersatz in wenigen Tagen.
Beim Händler gekauft, der selbst reimportiert oder in den USA gekauft = Support über USA oder Tschechien = 2-4 Wochen mind. warten.

Gruss, Matz

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von tituz » Mo 10. Nov 2008, 13:30

Ich habe am Freitag den T2000 bekommen und am Wochenende damit ein wenig rumgespielt. ;)

Hat doch echt Potential die Kiste! Was wollen die Nörgler nur immer...
Ok, cachen waren wir noch nicht damit, aber alle Trockenübungen zu Hause funktionierten einwandfrei und ohne Abstürze. Den "Unlock" Desktop und IGO und Ozi ausprobiert, läuft super und bietet damit eine schöne Spielwiese und Erweiterungsmöglichkeiten durch Tools und CE Anwendungen (ist aber viel Fummelei, weil das CE auf dem Triton arg abgespeckt ist).
Die Magellan GPS Oberfläche ist auch ok (ja, nur ok! :/ ). Fehlen noch paar Sachen und völlig auf den Eingabestift kann man auch nicht verzichten z.B. bei Wegpunkteingabe. Die paperless caching Funktionen des Triton gefallen mir wegen der Möglichkeit der Verknüpfung zu Mediendateien besser als bei Garmin.
Das Gerät macht insgesamt einen funktionellen Eindruck, Praxistest im Gelände steht aber noch aus.

VantagePoint ist auch eine feine Sache, besonders im Vergleich zu MapSource. Das Anfertigen von Rasterkarten lief glatt und die Rasterkarten lassen sich mit Vektorkarten überdecken/ergänzen. Schönen Dank an dieser Stelle auch nochmal an Andreas aus dem Magellanboard für seinen Konverter!

Im Vergleich zum Oregon ist der Triton natürlich etwas "klobig", liegt aber trotzdem ganz gut in der Hand. Kamera und LED Licht sehe ich aber als eher peinliche Features an.

Wer nicht rumfrickeln mag mit Fremdsoftware und keine Alternativen findet, z.B. einen Wegpunkt zu projizieren, sollte wohl besser einen Oregon oder Colorado nehmen.
Mit dem entsprechenden Interesse und als "Hobby" kommt mir der Triton sehr gelegen. Ich werde wohl zufrieden sein mit diesem Gerät. Könnte nur noch der MM6 toppen :D

Danke auch für eure Tips hier im Board!

Gruss, Titus

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Moeff » Di 11. Nov 2008, 12:18

> Hat doch echt Potential die Kiste! Was wollen die Nörgler nur immer... <

Hi, Titus,
das Potenzial ist vorhanden, keine Frage.

Unter "Neuerfindung des GPS" stelle ich mir etwas Anderes vor.

Und die "alten" Magellaner auch, die sich nichts sehnlicher wünschen, als dass die Funktionen des Exploristen beim Triton vorliegen würden.

Alles nur Nörgler?

Gruß
Günther

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von tituz » Di 11. Nov 2008, 14:28

Moeff hat geschrieben: ..
Unter "Neuerfindung des GPS" stelle ich mir etwas Anderes vor.
...
:D Den Werbespruch hatte ich gar nicht so beachtet. Das ist natürlich absoluter Blödsinn.

Abgesehen von kurzzeitiger Benutzung eines Meridian Gold hatte ich keine Erfahrung mit Magellan Geräten.
Ich kann auch nicht beurteilen, wie es bei den kleinen Tritons ist, aber der T2000 läuft bei mir bislang erfreulich stabil. Die wichtigsten Funktionen sind implementiert und funktionieren bei mir, soweit ich sie nutze. Die Konkurenzprodukte von Garmin sind ebenso 'unfertig'. Ist mitlerweile normal, das grüne (Bananen) Geräte ausgeliefert werden und beim Kunden reifen. Unkenrufen zufolge soll das auch beim 60er schon so gewesen sein. Als ich ihn anschaffte, war er schon super.

Ich finde es jedenfalls erfreulich, dass ich mit dem Triton auch andere Software und Rasterkarten zum Laufen bringen kann als 'nur' die Consumer GPS Anwendung. Die Magellan Community ist auch sehr aktiv bei der Entwicklung von Erweiterungen. Zur Zeit ist Magellan für meine Bedürfnisse halt die bessere Wahl. War mal umgekehrt. ;)

Gruss, Titus

ReKa
Geocacher
Beiträge: 75
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:53
Wohnort: Troisdorf

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von ReKa » Di 11. Nov 2008, 14:32

Moeff hat geschrieben: Unter "Neuerfindung des GPS" stelle ich mir etwas Anderes vor.
Das ist wiedermal Marketingsprache...
Moeff hat geschrieben: Und die "alten" Magellaner auch, die sich nichts sehnlicher wünschen, als dass die Funktionen des Exploristen beim Triton vorliegen würden.
Die vielgewünschte Wegpunktprojektion hatte mein alter Explorist 100 aber auch nicht!

Grüße,
ReKa
Bild

tituz
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 19:17
Wohnort: Bottrop

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von tituz » Di 11. Nov 2008, 18:23

Hängt das GPS Glück wirklich an der Wegpunktprojektion? :roll:

Man kann sich doch gut z.B. mit Gegenpeilung behelfen dabei. Die Projektion wird schon noch kommen, die Rufe danach sind ja laut genug.
Benutzerdefinierbare Menüs wären mir lieber, um eigene/andere Anwendungen aus der Magellan Oberfläche heraus starten zu können. ;)

Gruss, Titus

ReKa
Geocacher
Beiträge: 75
Registriert: Do 21. Sep 2006, 10:53
Wohnort: Troisdorf

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von ReKa » Di 11. Nov 2008, 19:06

Ich wünsche mir nur, daß man Waypoints bequem eingeben kann und nicht Bugs und umständliche Eingabe erleiden muß. Und natürlich sollten die Koordinaten sich nicht verändern ;)
Aber ich habe ja auch nur einen Triton 200 und den auch nur als Ersatzlieferung für meinen Explorist 100. Aber bisher ist die Bedienung um einiges umständlicher als beim Exp 100.
Bild

Antworten