Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wer hat schon nen Triton ??

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Ich habe den

Triton 200
16
14%
Triton 300
10
8%
Triton 400
24
20%
Triton 500
30
25%
Triton 1500
12
10%
Triton 2000
17
14%
MobileMapper 6
9
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 118

InStTriton2000
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 17:25
Wohnort: München

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von InStTriton2000 » Sa 5. Jul 2008, 17:34

Servus!

Also, wir haben seit ca. 1,5 Monaten den Triton 2000 (Amiland) und sind sehr zufrieden. Endlich hat Magellan mal was Gescheites rausgebracht.
Wir hatten zuvor den Exploristen 400 und ganz ehrlich, es ist wie ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Und was ich in anderen Foren so gelesen habe, kommt für die Tritons in der nächsten Zeit auch mal vernüftiges Kartenmaterial auf den Markt, dass habe ich beim Exploristen schmerzlichst vermisst.

Ich kann den 2000 nur jedem empfehlen, erst recht als Ami-Import, weil man sich da ne Menge Euros spart.

Werbung:
jaygraz
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:39

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von jaygraz » So 6. Jul 2008, 16:07

Hab einen 400er und bin zufrieden :D

Das mit den Bugs wird schon werden :/

Finde es gut das man mit dem Triton schon fast richtiges Paperlees Caching
betreiben kann..

By JAY

Benutzeravatar
mooto85
Geocacher
Beiträge: 44
Registriert: Fr 6. Apr 2007, 18:13

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von mooto85 » Di 8. Jul 2008, 18:32

Wie ist das denn genau mit dem paperless cachen mit dem Trition?
GPX per mail bekommen. Da ist ja nur die Cachebeschreibung drin. Wo kommen die Bilder her bzw. aufs GPS?
Was für Karten kann der Trition "lesen"? Nur die von Magellan - also die auf der Magellan Webseite?

Gruß,
sehr zufriedener eX210 Besitzer der demnächst in die USA geht ;)

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Die Baumanns » Di 8. Jul 2008, 20:42

Spoilerbilderbilder kannst Du mit Spoilersync oder Cachewulf laden.
Dann gibt es hier ein nettes Tool, das die Spoilerbilder in die GPS Datei packt.
Beim einlesen in VP werden die Bilder mit eingelsen und zu den Caches gepackt.
Beim sychronisieren bzw. überagen wird in zwei Schritten einmal die Geocaches übertragen und in einem zweiten Schritt die Bilder.

Dann steht beides auf dem Triton zur Verfügung. Du kannst das ganze ja mal mit VP ausprobieren.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

HHL

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von HHL » Di 8. Jul 2008, 21:15

Die Baumanns hat geschrieben:...
Dann steht beides auf dem Triton zur Verfügung. Du kannst das ganze ja mal mit VP ausprobieren.

Gruß Guido
wie wäre es denn mal mit ein paar screenshots.
was die magellans betrifft. ist es mit meiner phantasie ziemlich mau.
bitte :ops:

frohes jagen

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Die Baumanns » Di 8. Jul 2008, 22:26

HHL hat geschrieben: wie wäre es denn mal mit ein paar screenshots.
was die magellans betrifft. ist es mit meiner phantasie ziemlich mau.
bitte :ops:

frohes jagen
Werde ich die Tage machen,
auch ein Paar Bilder wie das ganze dann auf dem Triton aussieht.
VP Kannst Du dir nach Registrierung von der Magellanwebsite runterladen
und das Tool zum Spoilerbilder ins GPX packen findest Du hier.
Evtl. kann der Haribo auch was mit der GPX anfangen.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von JoFrie » Mi 9. Jul 2008, 11:07

Hallo zusammen,

erstmal vorweg - habe hier einen T2000 und einen Legend HCX liegen und zwei Bekannten den ich einen T500 aus USA besorgt habe. Also nun mögen viele Leute über den Triton meckern, aber wir waren damit neulich auf der Stadtmeisterschaft und auch beim bisherigen gemeinsam cachen gehen, hat sich der Triton (mit der alten Topo) recht wacker geschlagen. Gut die Wegpunktprojektion geht noch nicht (das kann man aber auch anders lösen ;) ), aber für Leute die es nicht anders lösen können, wird sich das absehbar in einer der nächsten Firmware Versionen ändern.

Was mir bis jetzt aber beim Cachen aufgefallen ist, das der Triton deutlich öfter eine Punktlandung hinlegt, als der Legend oder einige andere Geräte, der hat diesen "Nachlaufeffekt" nicht und hat in einigen Situationen den Cache direkt gefunden wo wir mit anderen Geräten an der falschen Stelle suchten.

Was mir weiterhin aufgefallen ist, im direkten Vergleich Colorado / Triton erschien mir der Triton im ersten Eindruck weniger fehlerbehafteter zu sein, obwohl er jünger ist und sicher weniger Fehlerkorrekturen hinter sich hat. Aber das ist rein subjektiv, da habe ich lange nicht genug Zeit zum rumspielen mit dem Colorado gehabt.

Vielleicht sollten wir hier wirklich mal einen objektiven Test Triton/Colorado machen, mit einer Gegenüberstellung der realen Fehler/Vorteile anstatt das jeder mal das von Ihm bevorzugte Gerät lobt und das andere Modell schlecht redet. Oder vielleicht tauscht ja mal der eine oder andere Colorado Besitzer mit einem Triton Besitzer für einige Zeit, das dürfte dann sicher sehr aufschlußreich werden ;)

Gruß,
Jörg
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Moeff » Mi 9. Jul 2008, 13:07

... mit meinem GPS 72 habe ich schon des öfteren eine Punktlandung hingelegt :roll:

Der Test eines Triton ist schon lange überfällig, nur, es lohnt sich nicht, dazu ist die Software zu buggy. Auch nach dem Update der Kleinen ist es nicht wesentlich besser geworden. Auffällig ist, dass Inkognito sich sehr zurückhält. Komisch auch seine Aussage, dass, je mehr Fehler jetzt gemeldet werden, desto länger auf das nächste Update gewartet werden muss.

Im Magellan-Forum gibt es einen angerissenen Gerätevergleich zum Colorado, der bezieht sich aber nur auf Äußerlichkeiten.

Lade auf Deinen T 2000 2.000 Geocaches, 15 Tracks á 10.000 Points, dann berichte von der Performance, teste Barometer und Axial-Kompass, die Nachführung der Map, Navigation und all den anderen Kram.

Ein Vergleich mit dem Colorado ist dazu nicht erforderlich, es geht nicht darum, welche Fehler das Colorado hat, sondern wie gut ein T 2000 funktioniert. Und bei annähernd 600 € Kaufpreis ist mein Erwartungshorizont sehr hoch.

Und wenn ich lese, dass ein T-2000-User sein Gerät am 11.7. nicht updaten will, dann denke ich mir meinen Teil.

Gruß
Günther

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von JoFrie » Mi 9. Jul 2008, 21:48

Hallo Günther,

erstmal die Punktlandung hat der Triton jeweils beim direkten gleichzeitigen Einsatz eines Legend Hcx und eines Exploristen 500 hingelegt. Nicht bei irgendeinem Cache alleine ohne das die Konkurrenz zur gleichen Zeit suchen konnte. In sofern finde ich das schon etwas aussagekräftig, wäre nett wenn noch ein 60csx und ein Colorado dabei gewesen wäre, aber das kann man doch sicher mal nachholen.

So und wenn Du Preise nennst, dann solltest Du bitte berücksichtigen das diejenigen die jetzt schon mit einem T2000 durch die Gegend laufen wohl zu 95% ein amerikanisches Modell haben und einen dementsprechenden Preis bezahlt haben. Also ich bin da unter 300 Euro für mein Gerät geblieben ;)

So nun frage ich mich zwar noch was das Laden von "2.000 Geocaches, 15 Tracks á 10.000 Points" und der "test Barometer und Axial-Kompass, die Nachführung der Map, Navigation und all den anderen Kram" mit einem objektiven Vergleich zu tun hat und wieso ich das tun sollte, da es mir so etwas realitätsfremd erscheint. Aber einen vernünftigen Vergleich würde ich da schon gerne mal machen, wobei es mir schon darum geht, wie gut die momentanen "Spitzengeräte" der beiden marktbeherrschenden Hersteller im direkten Vergleich für den von uns angedachten primären Einsatzbereich (Geocachen) sind.

Gruß,
Jörg
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Moeff » Do 10. Jul 2008, 01:23

Hi, Jörg,
es ist schon, dass Du mit Deinem Triton so zufrieden bist.
Unter dem Begriff "Neuerfindung des GPS" und der angeblich nicht begrenzten, abgesehen von der Speicherkapazität, SQL-Datenbank stelle ich mir etwas anderes vor.
Du hast Recht, 2.000 Geocaches zu laden, ist realitätsfremd; trotzdem wäre interessant, ob das T 2000 es packt und wie es dann um die Prozessorgeschwindigkeit bestellt ist.
Wenn Du weniger als 300 € bezahlt hast, müssen Kompass und Baro nicht funktionieren, das ist auch realitätsfremd.
Da werde ich wohl noch das übernachste Update abwarten müssen.

Gruß
Günther

Antworten