Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wer hat schon nen Triton ??

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Ich habe den

Triton 200
16
14%
Triton 300
10
8%
Triton 400
24
20%
Triton 500
30
25%
Triton 1500
12
10%
Triton 2000
17
14%
MobileMapper 6
9
8%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 118

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Moeff » Di 5. Aug 2008, 20:25

.... der Unterschied ist ein USB-Kabel :)

Gruß
Günther

Edit: Im Beipack beim T 300

Werbung:
johannes
Geocacher
Beiträge: 150
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 15:21

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von johannes » Mi 6. Aug 2008, 01:48

Ich trage mich mit der Entscheidung vielleicht einen Triton zu kaufen.
Was kann der den besser als die anderen?
Wieviel Tracklokpunkte, wieviel Logos für die Wegpunkte?
Grüße

Benutzeravatar
Tapahuga
Geocacher
Beiträge: 235
Registriert: Do 14. Jun 2007, 23:48
Wohnort: Berlin

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Tapahuga » Mi 6. Aug 2008, 04:01

... als welche anderen ???
Hi johannes,
das musst Du schon etwas genauer definieren.
Was soll er denn speziell für Deine Bedürfnisse können?
Die Daten der jeweiligen Tritons kannst Du ja überall einsehen.
Ich selbst habe einen T500 fürs Geocachen - und nicht nur dafür ist er super.
Bei der Cachesuche, genaue Koords vorausgesetzt, fast immer eine Punktlandung :D .
Und im Zusammenspiel mit der neuen Topo ist er ein Gedicht. :D
Bald (so hoffe ich - bin ja neuerdings optimistisch ;) ) wird es mit einem FW-Update auch mit der Wegpunktprojektion klappen.
Was mir am Triton besonders gefällt ist das paperless cachen. Du kannst Spoilerbilder, Logeinträge oder Bilder von GE auf dem Triton speichern.
Für diese Preisklasse ist es ein gutes Gerät.
LG
Bild Bild

johannes
Geocacher
Beiträge: 150
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 15:21

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von johannes » Mi 6. Aug 2008, 16:41

Ich geocache und navigiere outdoors mit einem Alan Map 600. Ich will also wissen, ob sich der Umstieg lohnt. Das Fehlende Autorouting beim Triton 400 stört mich erstmal nicht. Wegpunktprojektion hat der Alan auch nicht.

Natürlich hat der Triton ein Farbdisplay mit höherer Auflösung. Mir geht es aber nicht um die Buntheit, sondern um den Informationsgehalt der Karte.
Ich arbeite meist mit OSM-Karten, die ich auf das Alan-Format wandle.
Da merke ich, daß manche Pois nicht gewandelt werden, weil das Map nur eine begrenzte Auswahl an Wegpunktkategorien hat. (ca 34). Wie sieht das mit dem Triton aus?

Gibt es für Triton-OSM ein Tool, das mit den Änderungen bei OSM auch gepflegt wird? Wie komfortabel ist dieses Tool?

Wie sieht eine gewandelte OSM-Karte auf dem Triton aus (naürlich ein Fleck wo es auf OSM auch Daten gibt :D )

Auch kann ich auf dem Alan 1000 eigene Wegpunkte, allerdings nur mit einem Fähnchenlogo markieren. Kann ich beim Triton zwischen mehreren Logos auswählen?

Das fällt mir erstmal ein, Grüße

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Moeff » Fr 15. Aug 2008, 15:23

Hi,
ich habe seit gut einer Woche einen T 1500.
Ich bin dabei, das Gerät auf Herz und Nieren zu prüfen und habe bisher nur ein kleines Problem mit 20 Tails auf dem Gerät erlebt. Obwohl ich 19 Trails gelöscht habe, blieb der Counter bei 20 stehen. Auch VP meldete immer, die Datenbank wäre voll. Clear Memory hat dann zwar alle Daten aus dem Speicher des T 1500 gefegt, und das Backup, mit dem alten Fehler mit den 20 Tracks, war auch nicht zu gebrauchen, aber das Übertragen der Daten mit VP ist ein Kinderspiel.
Ich habe 3 Basemaps und jede Menge Regionen und auch die gesamte Topo als eine Region von meiner alten Magellan 3D-Topo geladen, auch die OSM Deutschland von User Sockeye ist dabei.
125 Geocaches im GPX-Format habe ich drauf, in den Beschreibungen sind hin und wieder HTML-Codes zu finden.
Einige User vermissen ja das "Gefunden-Icon"; in dem Profil "Geocaching" kann für Caches das Anzeigen aller Caches, nur die "nicht-gefundenen" Caches oder gar keine ausgewählt werden.
Eine offene Schatzkiste wie bei Garmin ist somit eigentlich nicht unbedingt erforderlich.

Dies und jenes gibt es sicherlich zu bekritteln wie Displaygröße und -helligkeit, Stromverbrauch mit Hintergrundbeleuchtung, Einhandbedienung in der Steilwand, Touchscreen drücken mit dicken Winterhandschuhen, oder die Projektion, das Überspringen von Wegpunkten beim Routen, aber im Großen und Ganzen bin ich mit dem Triton 1500 sehr zufrieden, der SiRF III und die Tracks sind schon eine Klasse für sich.

Auch VantagePoint, MapSend und -Lite bereiten auf meinem Vista-PC keine Probleme; alledings beschäftige ich mich mit den Programmen seit Okt. 2007 bzw. mit VP seit Jan. 2008, bis Feb. 08 noch unter XP.

Eigentlich wollte ich mit dem Kauf noch bis zum nächsten Update warten, aber dann ich ich mich nicht bremsen.

Gruß
Günther

Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Mogel » Fr 15. Aug 2008, 16:23

Vielen Dank für deinen Bericht.
Bist du eingefleischter Magellan-Fan oder hast du auch den Garmin Oregon in Erwägung gezogen?

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Moeff » Fr 15. Aug 2008, 19:51

Hi, Mogel,
ich bin kein eingefleischter Magellaner.
Wenn das Colorado mit einer Preloaded Top gekommen wäre, hätte ich wohl zugegriffen.
Das Oregon 400 t wäre auch nach meinem Geschmack, aber der GPS-Chip gefällt mir nicht so.
Ausserdem gefällt mir das Tritonkonzept sehr gut, und ich bin an Magellan seit Okt.l. J. dran.

Der Distributor hat mir in einer Mail erklärt, dass er alles daran setzen wird, die Funktionen des Triton auszufüllen.

Die Topo HD ist der erste Schritt, die digitale Rasterkarte soll im 1. Vj. 09 kommen.

Die Autonavigation soll auch kommen.

Ich bin guter Dinge.

Gruß
Günther

Zauberteam
Geocacher
Beiträge: 32
Registriert: Fr 26. Okt 2007, 10:00

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Zauberteam » Fr 5. Sep 2008, 15:03

Wir haben uns den Triton 500 angeschafft und sind sehr zufrieden damit.
Wenn die Garmins von unseren Mitcachern keinen Empfang mehr haben (Wald etc:), zeigt der Triton weiterhin alles gut an.
Ok, Peilen mit gehe xx° xxMeter geht noch nicht, aber man kann es auch ohne machen :D
Kreuzpeilung geht auch noch nicht, aber auch hier kann man sich behelfen... :D

Die Geschmäcker und Ansprüche sind doch sehr unterschiedlich, der eine legt viel Wert auf technische Spielereien und möchte nur Daten eingeben, der andere überlegt sich andere Wege (wenn die technischen Spielereien fehlen) und ist damit auch glücklich.

Mal im Ernst, der Weg ist doch das Ziel, oder????

...und bei einigen Caches muss man schon mal länger suchen, egal welches Gerät man hat, denn das ist es, was für uns Caching ausmacht...das Suchen und das Finden..und auch schöne Gegenden erkunden....

Moeff
Geowizard
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 13:28

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von Moeff » Fr 19. Sep 2008, 17:50

Hi,
nach annähernd 7 Wochen mit dem Triton 1500 musste ich feststellen, dass das Gerät doch noch zu viele Macken hat. Praktisch ist das Gerät nicht gut zu gebrauchen. Das Gerät ist z. Zt. keine Kaufempfehlung, schon gar nicht für einen Neueinsteiger, nicht bei dem Preis.
Die Trackaufzeichnungen und damit der GPS-Empfang sind mehr als zufriedenstellend, wenn nicht die Ausreisser Richtung Afrika wären. Damit bin ich 2 x konfrontiert worden. Und bums, schon ist der aktuelle Track mehr als 12.000 km lang.
Eine Route auf dem Triton basteln ist auch fast unmöglich, es entsteht keine Linie bzw. die Waypoints werden nicht gesetzt, und da der Curser immer wieder zur Home-Position springt, ist eine Orientierung bzgl. der gesetzten Points sehr schlecht.
Einen Geocache auf dem Display mal eben so anklicken und die Daten aufrufen ist auch nicht drin. Es kann nicht einmal das Finde-Datum abgelegt werden. Insofern ist der Menüpunkt "Nur nicht-gefundene Caches anzeigen" irrelevant.
Koordinaten in georeferenzierten Bildern werden nicht ausgelesen, ein Sortieren der Bilder nach Entfernung ist daher nicht möglich.

Es muss im September schon ein mächtiges Update von Magellan kommen, um die Triton-Serie konkurrenzfähig zu machen.

Gruß
Günther

wuslon
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Do 7. Aug 2008, 13:57

Re: Wer hat schon nen Triton ??

Beitrag von wuslon » Fr 19. Sep 2008, 19:14

hallo
dem kann ich nur erstmal beipflichten
man will ja nicht nur meckern....hatte die geschichte schon in einem anderen beitrag angefangen,ex oder triton 200....aber irgentwie laesst man uns keine andere wahl
man sollte doch meinen das ein neues geraet in der grundsaetzlichen funktion auch einen schritt nach vorn macht und nicht zurueck oder auf der stelle tritt...der mensch ist halt ein gewohnheitstier
wie guenther schon sagt am empfangspegel ist wirklich nichts zu reutteln,weder in der stadt noch im dichten wald aber den rest hat der eine oder andere bestimmt schon in der bedienung einfacher gesehen und man kann wirklich nur hoffen das der grosse schritt nach vorn auch bald in erscheinung tritt


gruesse knut

Antworten