Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Magellan explorist 310

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Benutzeravatar
Horendus
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 17:11

Magellan explorist 310

Beitrag von Horendus » Sa 30. Jul 2011, 17:11

Hallo,

habe mal eine Frage:

Ich kann das Magellan explorist 310 oder das Garmin Oregon 450 bekommen.

Benötige es nur zum geocachen.

Habe über das explorist 310 folgendes gelesen:

Auf der Karte lässt sich der Kompass einblenden. Leider ist weder die Karte noch der Kompass für die Navigation zum Cache zu gebrauchen. Sicher, die Karte lässt sich austauschen aber die Richtungsanzeige leider nicht. Der Pfeil bzw. die Richtung in die er zeigt springt wie wild umher. Die Entfernungsangaben schwanken wenn man einen Meter läuft zwischen 30 und 100 Meter, obwohl man nur noch 10 Meter entfernt ist (trotz gefundener 10 Sateliten). Cachen mit diesem Teil ist unmöglich.


Hat das explorist 310 keinen 3 Achsen Kompass ?

Ist es wirklich so schlimm.

Dann kommt noch das von Garmin entwickelte chirp dazu.lohnt sich das ? Oder das mit dem Wherigo ?

Danke für eure Hilfe.

Gruß
Daniel

Werbung:
Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht » Sa 30. Jul 2011, 21:40

Nein, der eXplorist 310 hat keinen elektronischen Kompass.
Diese Funktion wird nur über das GPS-Signal berechnet.
Bewegt man sich ein paar Meter, wird die Nordrichtung erkannt.

Bei Magellan-Geräten gibt es aber immerhin eine clevere Hilfe - der Kompassbildschirm zeigt auch die aktuelle Himmelsrichtung von Sonne und Mond an.
Man könnte also jederzeit die Richtung zum Cache auch iStillstand ermitteln, wenn man diese Himmelskörper klar erkennen kann und dreht dann einfach die Anzeige darauf.

Die Mängel des 310er sind zwar bekannt und gab es so auch mal beim eXplorist GC, dieser hat aber schon durch Softwareupdates eine Verbesserung erfahren.
Für den 310er ist noch kein Update erschienen, da muss man leider noch drauf warten.
Kann eigentlich nicht mehr lange dauern.

Der Oregon 450 ist etwas teurer als der eXplorist 310 (280 gegen 200 Euro).
Chirp brauch man nicht unbedingt, die Funkschnittstelle im Oregon ist aber trotzdem schonmal ganz hilfreich.
Zum Beispiel kann man Wegpunkte und Geocaches drahtlos von einem aufs andere Gerät senden - praktisch im Rudel.
Einer tippt die Koordinaten ein und sendet es an die Kollegen. Oder auch mal einen Geocache samt Beschreibung, wenn der Mitcacher die Info gerade nicht auf dem Gerät gespeichert hat.
Das Drahtlose hat noch andere Nutzen, aber speziell zum Geocachen eben vor allem das mit dem Chirp und die Datenaustausch-Geschichte.

Whereigo ist schön und gut und macht auch eigentlich richtig Spass - wenn es dieses Spiel auch etwas öfter gäbe.
Dafür den Oregon kaufen, lohnt nicht.

Willst du den echten Kompass und Touchscreen-Bedienung, dann den Oregon.
Der Oregon kann auch Speicherkarten aufnehmen und hat so Platz für größere Kartenausschnitte. Vor allem praktisch bei Reisen ins Ausland. So muss man nicht ständig die Karten im Speicher des Gerätes austauschen.
Speicherkarten kosten auch nur noch ein paar Euro, 8GB gibt's zur Zeit für 10 Euro.

Richtige Knöpfe hat der eXplorist 310, die Karte deckt zwar die Straßen von Europa, Nordamerika und Australien ab, aber ohne Suche nach Zielen auf der Karte (keine Adressen, keine Sonderziele wie Krankenhäuser oder Hotels oder sonst irgendwas).
Auch kein echter Kompass, den gibt's bei Magellan erst ab dem eXplorist 610 (ca. 450 Euro).
Aber der eXplorist kann doppelt so viele Geocaches speichern als der Oregon(10000 statt 5000) und zeigt auch Bilder innerhalb der Beschreibung an.
Er hat einen kleineren Bildschirm aber er kostet auch nur 200 Euro.

Klarer Fall: Der eXplorist 310 ist billiger. Punkt.

Ein direkt vergleichbares Modell von Garmin wäre statt dessen der neue eTrex 20.
Der hat auch keinen Kompass und kei Touchscreen, aber er kann Speicherkarten verarbeiten und kostet auch nur 200 Euro, kommt aber auch erst ab Ende August in die Läden.

steffav
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 01:12

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von steffav » So 31. Jul 2011, 11:01

Hiho,

ich benutze das Expo310 jetzt seit einigen Tagen. Als vergleich hab ich nur das Alan Map600 und das Garmin Viste HCx.

Im Wald ist es auf den letzten metern mit den Expo teilweise etwas schwerer da es ja kein Magnetkompass hat. Wenn man es aber klassisch "einpeilt" also von einigen metern weg hin läuft geht es. Die Menüführung ist gut. Wegpunktprojektion geht. In irgend einem untermenue hatte ich auch ne funktion zum einmessen einer Koordinate gefunden.

Das Papirlose cachen geht wirklich gut. Über die Magellan Softwar kann man die Caches auch mit Bildern laden (was ewig dauert). Schnell gehts halt über normales aufspielen bzw man legt die GPX Datei einfach in das verzeichniss "geocaches" auf dem GPS.
Der Joystick ist im vergleich zum Vista etwas schwergängig. Wobei ich feststell das es von Tag zu Tag besser wird (denke mal das gummi wird weicher).

Was mich ab und an wundert ist, das das Expo jetzt schon 2-3 mal (vorzugsweise wenn man in der Cachdatenbank wühlt) einen Neustart "zur verbesserung der performance"macht. Könnte aber daran liegen das ich aktuell um die 2500 Caches geladen hab. Da währen wir beim nächsten Punkt
Irgendwo hatte ich mal gelesen das das Expo "nur 1000 Caches" könnte (oder irre ich mich da?) Bis jetzt hab ich da noch keine Grenze bemerkt.

Aktuell gibt es noch Topokarten für Deutschland für umsonst dabei. Die OSM Karten sind ja bekannt und gut. Die eingebaut Weltkarte ist aber auch schon sehr gut und kennt auch Waldwege. Da ist die Genauigkeit dann allerdings nicht gegeben (die wege sind schon mal 20-30m daneben.(Wobei ich nicht erwrtet habe auf der eingebauten Weltkarte überhaupt Waldwege zu finden)

Das Gerät gibts ab 180 euronen. Im vergleich zu einem Vista echt ein Schnäppchen. Und wenn Papierlos arbeiten will sicher die günstigere alternative zu den garmins. Ich würd es wieder nehmen

Steff

Benutzeravatar
TGderErste
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:29
Wohnort: Göttingen

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von TGderErste » Mi 3. Aug 2011, 20:31

Auf der Karte lässt sich der Kompass einblenden. Leider ist weder die Karte noch der Kompass für die Navigation zum Cache zu gebrauchen. Sicher, die Karte lässt sich austauschen aber die Richtungsanzeige leider nicht. Der Pfeil bzw. die Richtung in die er zeigt springt wie wild umher. Die Entfernungsangaben schwanken wenn man einen Meter läuft zwischen 30 und 100 Meter, obwohl man nur noch 10 Meter entfernt ist (trotz gefundener 10 Sateliten). Cachen mit diesem Teil ist unmöglich.
Das hört sich nach dem Erfahrungsbericht auf Ama...n an :D
Ich würde nicht allzu viel auf diese Berichte geben... letztens habe ich in einem Handy Forum über die "absolut nutzlose GPS Funktion" beim Eiphone 4 gelesen, der Erfahrungsbericht endete ungefähr so: "... da gibt man so viele Tacken für dieses Telefon aus und jetzt habe ich den schon seit 2 Stunden auf meinem Wohnzimmertisch liegen, und das Ka...kteil zeigt nicht einen Sateliten an..." :kopfklatsch: :kopfwand:

Am besten ist es immer sich das Teil einfach mal per Internet zu bestellen und es auszuprobieren, taugt es dann gar nichts, hat man 14 Tage Zeit es zurückzusenden.

Ich habe mir jetzt dieses Magellan explorist 310 auch vorgestern bestellt, obwohl ich den Erfahrungsbericht gelesen habe (oder vielleicht gerade deswegen???) :D Schauen wir mal, wie es arbeitet...
Interpunktionsfehler sowie Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen dem Zweck, die kognitive Flexibilität des Lesers zu schulen :D

Urban Scout
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: Do 14. Jul 2011, 20:26

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von Urban Scout » Sa 6. Aug 2011, 21:41

Auf die Gefahr hin, vielleicht als ganz blöd zu erscheinen:

Welche Vorteile hat das 310 gegenüber dem GC, ausser das ich noch Kartenmaterial aufspielen kann? Beim GC sind "die besten" 10000 Cashes vorinstalliert und es ist 15,- € günstiger. Dafür kann ich es ausser zum Cashen nicht anderweitig verwenden, richtig?
Ansonsten sind die beiden Geräte was die technischen Ausstattungsmerkmale angeht doch im Grunde identisch, oder?
Was kann das 310 mehr?

Daniel :???:

Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht » Sa 6. Aug 2011, 23:09

Der GC ist die abgespeckte Version des 310er.
Da der Preisunterschied nur wenige Euro beträgt, sollte man den 310er nehmen, wenn man irgendwann mal mehr als nur Geocachen machen will oder anderes Kartenmaterial als die mitgelieferte Basiskarte einsetzen möchte.

Der GC kann nicht mehrere Tracks aufzeichnen und archivieren oder einen aufgezeichneten Track zurück verfolgen (Backtrack).
Der GC unterstützt kein zusätzliches Kartenmaterial, der 310er nimmt alles was nicht auf SD-Karte gespeichert werden muss.
Also OSM-Karten, Rasterkarten im RMp-Format und alte Magellan-Karten die man per Download oder von alten CDs laden kann. Die letzte Topo Deutschland für die alten eXplorist-Modelle (2005-2008) läuft auch auf dem eXplorist 310 und die CD findet man bei eBay schon für 20 Euro.

Und die Geocaching-Funktionen sind beim 310er genau so umfangreich wie beim GC.
Sicher weiss ich es nicht, aber denkbar wäre es, das der eXplorist GC zugunsten des eXplorist 310 demnächst aus dem Handel verschwindet.

Oh übrigens, der GC hat 1000 vorgespeicherte Geocaches drauf, er kann maximal 10.000 Geocaches speichern.
Selbiges gilt für den eXplorist 310.

Urban Scout
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: Do 14. Jul 2011, 20:26

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von Urban Scout » Sa 6. Aug 2011, 23:18

Danke für die Antwort, ich werde dann wohl 15,- € mehr investieren.

Benutzeravatar
Jan Tenner
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 10:26
Wohnort: Der Unterfranke ist der Nordhesse Bayerns
Kontaktdaten:

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von Jan Tenner » So 7. Aug 2011, 13:05

Meine Freundin hat sich das 310 gekauft und sich registriert.
Beim Gerät ist nur ein Kurzmanual dabei, das große soll man als PDF downloaden.
Leider funktioniert das nicht, das Feld Download ist nicht anklickbar.
Könnte mir jemand das PDF schicken?
Breedstorm(at)Yahoo.de

Benutzeravatar
TGderErste
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:29
Wohnort: Göttingen

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von TGderErste » So 7. Aug 2011, 13:37

Interpunktionsfehler sowie Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen dem Zweck, die kognitive Flexibilität des Lesers zu schulen :D

Benutzeravatar
Horendus
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Sa 31. Jul 2010, 17:11

Re: Magellan explorist 310

Beitrag von Horendus » So 7. Aug 2011, 18:02

Gibt es die auch in Deutsch ?

Für das GC habe ich sie gefunden aber nicht für das 310 !

Antworten