Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gerüchteküche zum Thema MapSend Topo Europe

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Sir Cachelot hat geschrieben:aber an den topo-fetischisten: was hälst du denn von einer ausgedruckten topo-karte mit 0,1 grad koor-raster.
Bei Mission Echo hatte ich einen Teil des Weges als Topo-Karte auf dem 12Map, das war so richtig angenehm. Schönwettercachen bei Nacht quasi. Weil Garmin ja so dolle Kacheln hat, von denen nur eine reinpasst, blieb bei Verlassen der einen Kachel (ME liegt auf vier Kacheln) nur die Basemap übrig. Bilbowolf hatte netterweise eine schöne Karte ausgedruckt udn sogar (Danke nochmal) einen Planzeiger reingelegt, aber ich habe es schlicht nicht verwendet.
Bei Night Games hatte ich eine TOP50 ausgedruckt und mitgenommen => kann schon hilfreich sein, aber:
1. Entweder genau oder praktisch: In die Karte kann ich nicht reinzoomen und für ein so dermaßen großes Gebiet hätte ich sonst unzähliche Karten drucken müssen, dann wird es einfach das totale Papierchaos. An jeder Station wieder den Sekretär spielen? Nö danke...
2. Spontaneität geht flöten, wenn ich vor jeder Cachetour jemanden mit Farblaser anhauen muss, dass er mir das ausdruckt
3. Pure Faulheit
Fazit: Ich bin dann doch lieber ohne Karte durch den Wald.
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Merowech
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Di 14. Sep 2004, 11:40
Wohnort: Waldmühlen/Westerwald

Beitrag von Merowech »

Zur Zeit nutze ich einen Poket PC, auf dem ich mittels dem Fugawi-Programm
mir topo-Karten lade aber ich möchte gerne auf ein Magellan Gerät mit Kartendarstellung umsteigen.
Das ist ja handlicher.
Gibt es vielleicht eine möglichkeit, dass man die Kartenim Fugawi-Programm so formatiert das es in einem Magellan-Gerät benutzbar wäre?
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

sowohl für Garmin oder Magellan gilt: Fremdkarten never, nie, niemals, nein. :( :(
inactive account.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

ich hab aber mal gehört, das man mit entsprechenden konvertern daten zurechtbiegen kann und so topo katen auf garmin bekommt.
mit ist schon klar, dass es sich hier um vektordaten handeln sollte.
Benutzeravatar
bing&bong
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Mo 6. Dez 2004, 11:32
Wohnort: 28215 Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von bing&bong »

Habe dazu Infos aus erster Hand, sprich vom Magellan Deutschland Vertriebsleiter. Tja, das ist den Jungs schon richtig peinlich, aber vor Frühjahr 2005 (also vor März) wird das nix. Es gab hinter den Kulissen Konflikte, mit dem mit der Erstellung der Karten beauftragten Ingenieurbüro. Allerdings darf man auf das Ergebnis gespannt sein, denn es geht um eine Verknüpfung der Navteq-Daten mit den Daten der Landesvermessungsämtern. Übrigens ganz nebenbei: Die Firma Logiballhat in einem Projekt für die Forstwirtschaft Navteq-Daten mit den Waldwegen aus ATKIS (Automatisiertes Topografisches Kataster Informations System = offizielle Topo-Daten der Vermessunsgämter) kombiniert. Überraschender Befund. Es gibt rund 1,1 Millionen öffentliche Straßenkilometer (das war bekannt) und rund 1,2 Millionen Kilometer nicht öffentlicher Forst- und Waldwege in Deutschland (das war neu, weil die bisher einfach niemand zusammengerechnet hat wg. Ländersache)
Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

na da sind wir aber gespannt. ich hoffe die software wird besser als die us-ausgabe.
die kann man ja online testen. die darstellung gefällt mir nicht. das sieht wieder mal bei garmin besser aus. wieso werden die strassen nicht breiter wenn ich ranzoome?
Benutzeravatar
bing&bong
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Mo 6. Dez 2004, 11:32
Wohnort: 28215 Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von bing&bong »

Sind halt keine Rasterdaten, sondern die Straße ist ein Vektor (= mathematisch im Raum definierte Strecke), für die Navigierbarkeit mit ein paar einschränkenden Bedingungen ausgestattet (in beide Richtungen befahrbar, Mittellstreifen ja/nein wg. Abbiegemöglichkeit usw., die Navteq-Datenbank kennt bis zu 150 Sachattribute für einen Staßenvektor). Soll sie beim ranzoomen breiter werden, müssten die Regeln für die Darstellung in der Software vorschreiben, aus einem Vektor, mehrere parallele Vektoren mit genau definierten Abständen zu berechnen: Alse erstmal zwei Linien für die Begrenzung rechts und links, noch eine Linie für eine eventuelle Mittelleitplanke, noch ein paar Striche für Rad und Fußwege usw. Damit wäre die Rechnerkapazität der meisten mobilen Geräte schnell überfordert, außerden müssten all die für die Darstellung notwendigen zusätzlichen Informationen, die für die Navigierbarkeit aber nicht gebraucht werden, ebenfalls mit den eigentlichen Vektordaten veküpft werden, was die Gesamt-Datenmenge erhöht. Die Flächendeckung bei gleichem Speicherplatz wäre deutlich kleiner.
Abgesehen von diesen technische Details: US-Karten sehen in deutsche Augen immer Scheiße aus, weil die Amis andere Sehgewohnheiten und historische gewachsene Lesegewohnheiten bei Karten haben (oder wir haben andere, Ansichtsache). Da hier ein deutsches Ingenieurbüro an dem Produkt werkelt, hoffe ich mal auf höheren kulturell-ästhetischen Bezug zu hiesigen Kartenstandards. Aber auch in diesen Fragen tobt die Globalisierung...
Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

warum geht es denn bei garmin-geräten?
da wird die strasse auch breiter wenn man ranzoomt.
auch alles vektorbasiert. ist doch eine einfache definitionssache:
strassenbreite bei 35m 10pixel bei 160m 3pixel etc.
das selbe gilt für die garmin topo. auch vektorisiert.
Benutzeravatar
bing&bong
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Mo 6. Dez 2004, 11:32
Wohnort: 28215 Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von bing&bong »

Ja klar, so simpel geht das natürlich auch - einfach die Zahl der Pixel erhöhen. Allein, wo ist der zusätzliche Nutzen? Ich erhalte ja dadurch nicht einen Deut mehr Information über die Straße, oder?
Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

aber die lesbarkeit ist deutlich besser.
wenn ich mit dem st color route, dann ich die strasse eigentlich zu klein zum ablesen. beim garmin kann man stattdessen schön deutlich die strasse erkennen auf der man fährt.
Antworten