Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Genauigkeit der Position

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Benutzeravatar
Tiki_de
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: So 12. Feb 2006, 18:08
Wohnort: Mönchengladbach

Genauigkeit der Position

Beitrag von Tiki_de »

Hier wieder mal eine Newbie-Frage von mir! 8)

Also: Mich würde interessieren, mit welcher Genauigkeit man einen Ort "markieren" kann mit den GPS-Koordinaten. Ich meine:
wenn ich bestimmte Koordinaten in meinen GPS-Empfänger eingebe, markieren diese ja nie einen PUNKT, sondern eine bestimmte FLÄCHE, innerhalb derer ich mich befinde - bzw. ein Cache zu finden ist.

Konkret formuliert: Ein Cache liegt bei N 51° 3.844' E 006° 5.696 - wie groß ist dann die Fläche die ich absuchen muss, wenn ich genau DIESE Koordinaten auf meinem GPS-Display habe?

Kann mir jemand sagen, wie groß - gemessen in Metern - diese Abweichung oder "Toleranz" (sorry, ich weiß nicht genau, wie ich das ausdrücken soll) ist? Mal vorausgesetzt, der Empfang ist optimal.... und mein Gerät ist ein Magellan eXplorist 210? :roll:

...fragt (sich) Tiki_de
Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun »

Schau mal hier rein:

KOWOMA

Und die Fläche bestimmt man mit einer ganz normalen Flächenberechnung für Kreise.

A = (d² * Pi) / 4



Viel Spaß

Gruß

Armin
Bild
Bild
Micros sind doof!
Benutzeravatar
Tiki_de
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: So 12. Feb 2006, 18:08
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Tiki_de »

Hmmm, erstmal besten Dank für Deine Antwort...
Ich bin noch nicht so vertraut mit meinem neuen GPS-Empfänger und die ganze Theorie ist mir auch recht fremd.
Da habe ich gestern und vorgestern einfach mal einige "Praxistests" gemacht - learning by doing, wie es so schön heißt.

Dabei ist mir aufgefallen, dass mein GPS bei Annäherung an ein und denselben Punkt (der als POI eingegeben war) aus verschiedenen Rictungen unterschiedliche Entfernungsangaben machte. Einmal war ich - laut GPS noch 14m vom Ziel entfernt, ein anderes Mal nur 5m. Beide Male stand ich allerdings in etwa gleicher Entfernung zum Ziel. Das hat mich schon irritiert.

Bei einem anderen Cache habe ich dreimal ein "Experiment" gemacht: Ich bin aus verschiedenen Richtungen auf das Versteck zugegangen, habe dann mein GPS auf den Cache draufgelegt - und dreimal zeigte es unterschiedliche Koordinaten an. (Lustigerweise NIE die, die in der Cachebeschreibung angegeben waren!!!). Etwas stutzig hat mich das alles dann aber schon gemacht... :roll:

Naja, die Tatsache, dass ich gestern allerdings vier Caches aufgestöbert habe, hat mich dann ein wenig über diese Verwirrungen der Technik hinweggetröstet :D :lol:

Euch allen einen guten Start in die neue Woche!
Tiki_de
Benutzeravatar
BS/2
Geomaster
Beiträge: 435
Registriert: Mi 13. Apr 2005, 22:14

Beitrag von BS/2 »

Abweichungen bis 20m sind völlig normal und (meist) in der Technik begründet. Sonst hiesse es ja auch nicht "Dosen suchen" sondern "Dosen holen" gehen... :P
Bild Bild
Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun »

Tiki_de hat geschrieben:Dabei ist mir aufgefallen, dass mein GPS bei Annäherung an ein und denselben Punkt (der als POI eingegeben war) aus verschiedenen Rictungen unterschiedliche Entfernungsangaben machte. Einmal war ich - laut GPS noch 14m vom Ziel entfernt, ein anderes Mal nur 5m. Beide Male stand ich allerdings in etwa gleicher Entfernung zum Ziel. Das hat mich schon irritiert.
Das muß es nicht. Solange Du Dich in Bewegung befindest und eine längere Entfernung zum Ziel hast, kann der Empfänger immer noch sauber die Richtung anzeigen. Ab einer gewissen Annäherung spielt die Abweichung, die bei guter Sicht zum Himmel bei 5m liegt, aber bei schlechten Bedingungen schonmal auf 20-30m ansteigen kann, doch eine große Rolle.

Und wie BS/2 schon geschrieben hat, soll es "Dosen suchen" sein ;) Nach ein paar Caches bekommst Du auch ein Auge dafür, wo die Dose wohl liegen könnte. Da wird dann der Empfänger in die Tasche gepackt und gesucht.

Viel Spaß

Armin
Bild
Bild
Micros sind doof!
Benutzeravatar
Tiki_de
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: So 12. Feb 2006, 18:08
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Tiki_de »

Ja klar, da habt ihr Recht - es wäre ja öde, wenn man gar nicht suchen müsste! Und eigentlich habe ich es ja so auch gemacht.. mit ein wenig "Spürnase" bekommt man - am Ziel angekommen - aus so heraus, wo "die Dose" versteckt sein könnte. Bild

Tiki_de
Benutzeravatar
Tiki_de
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: So 12. Feb 2006, 18:08
Wohnort: Mönchengladbach

...sorry, schon wieder 'ne Kindergartenfrage... :?

Beitrag von Tiki_de »

Hallo alle zusammen!

Ich bin's mal wieder - und ich entschuldige mich schon vorher dafür, dass ich es immer noch nicht geschnallt habe...

In den letzten Wochen habe ich etliche Caches gesucht, aber nix gefunden. Der Gipfel der Peinlichkeit war eine GeoCaching-Tour mit vier anderen Leuten, die jeweils unterschiedliche GPS-Geräte hatten (vornehmlich Garmin eTrex-Serie). Gemeinsam wollten wir einen Multi in der Nähe von Leuven/B aufstöbern...
Während sich die Geräte meiner Mit-Cacher meist einig waren in der Richtungsdarstellung zeigte mein GPS immer etwas vollkommen entgegengesetztes an! Natürlich habe ich die Eingabe auf Tippfehler hin kontrolliert - alles war ok!

Mittlerweile zweifle ich nicht (nur!) an meinem Verstand, sondern auch an meinem Exploristen...
Die einzige Erklärung, die ich noch parat habe ist: Das Datumsformat der Cache-Locations (also WGS-84) ist nicht das Format, auf das mein GPS eingestellt ist...
Ich habe es unter Menü -> Präferenzen -> Karteneinheiten -> Koord Syst. auf Lat/Lon eingestellt... und hoffe, dass das richtig ist so... *seufz*

Wäre euch dankbar für einen kleinen Tip...
Gestern war ich wieder unterwegs... und die angegebenen Wegpunkte waren - geht es nach meinem GPS - wieder mal an den unmöglichsten Stellen (... mitten im Froschtümpel, ist doch nicht schlecht, oder?).

Beste Grüße,
Tiki_de *ziemlichentnervt*

P.S.: Ach, gibt's hier eigentlich auch eine Rubik "Kaufe/Verkaufe"? Wenn das so weitergeht, werde ich meinen eXplorist wohl bald wieder los... :roll: und kaufe mir stattdessen besser ne Strickliesel oder nen Tretroller...
Benutzeravatar
D&D
Geocacher
Beiträge: 187
Registriert: Di 7. Feb 2006, 02:19
Wohnort: Freigericht
Kontaktdaten:

Beitrag von D&D »

Mein 210er ist so eingestellt:

Nav Einheit: KM/kmh

Nord-Referenz: Magnetisch

Koord. Syst.: Lat/lon -> DEG/MIN.MMM

Kart. Datum: WGS84

Und damit extrem oft teffer im kleinen einstelligen bereich 1-5m
Bild
Benutzeravatar
Thalamus
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Di 14. Mär 2006, 20:57
Wohnort: Koenigslutter
Kontaktdaten:

Beitrag von Thalamus »

*erm* was für einen hast du denn? :wink:

Also ich kann das nicht wirklich nachvollziehen.

Ich trage im Moment Koordinaten von Hand ein, direkt wie sie von gc.com kommen.

Was mich auch schon verrückt gemacht hat: Ich habe eingestellt, das sich die Karte in die Richtung dreht, wie ich mich bewege. Bekommt der expolrist die Drehung nicht mit, zeigt die Karte in die falsche richtung. Gleiches aber auch bei feststehender karte, da wandert dann der Pfeil aber nicht mehr.

Wichtig ist: Weit vom Körper weg halten (so mach ich das zumindestens) und wenn du dich dann drehst, ist der Weg, der zurück gelegt wird größer und der explorist kann die Richtung besser rechnen.

Wenn du solche Probleme hast, dann kreuze durch die Gegend. also wirklich ein paar mal das Gelände abgehen. Kontrolliere auch immer mal die Genauigkeit!
Benutzeravatar
Tiki_de
Geocacher
Beiträge: 49
Registriert: So 12. Feb 2006, 18:08
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Tiki_de »

Thanks erstmal für eure Tips.

Ich habe die Karte fixiert, N oben... das mag ich lieber so. Es lag aber definitiv nicht an der Karte, denn meine letzten Caches waren in NL und B - dafür habe ich keine "kleinen" Karten.

Aber ich denke, dass ich den Fehler gefunden habe (thanks @ D&D):
Es war in der Tat das falsche Datumsformat eingestellt (...oder verstellt - wie auch immer), jetzt sollte es mit WGS-84 wieder klappen...

Ansonsten... findet ihr mich in den nächsten Tagen bei "Kaufe/Verkaufe" :shock:

...nee, nee - war nur ne kleine Drohung an meinen eXploristen :evil:

Tiki_de
Antworten