Getränke für Unterwegs - bei Temperaturen 25°C und mehr!?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 28. Jul 2006, 00:44

Hubatt hat geschrieben:@Radio

Wer schaut denn da hin? :wink:
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 28. Jul 2006, 00:55

morsix hat geschrieben:Hier eine kleine Geschichte:
Auf einem bayrischen Voralpenberg befindet sich eine Hütte in ca 1600m Höhe. Die Bewohner (und da gehöre ich manchmal auch dazu) trinken seit fast 100 Jahren Wasser direkt aus der Quelle in der Nähe.

Zum hören
Zum lesen
Und zum Trinken (Wer versteckt dort einen Cache?)
Viel Spaß!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Fr 28. Jul 2006, 07:49

Es gab Ärger mit dem Wasserwirtschaftsamt aus Miesbach, denn wer Wasser anbietet muß dieses auch auf Trinkwasserqualität prüfen lassen. Das passiert zweimal jährlich und kostet ein Vermögen. Warum also eine Stange Geld bezahlen für Wanderer, die natürlich keine Spende übrig hätten ... Tja warum, also, einfach ein Schild "Kein Trinkwasser" dran und gut ist. Wir trinken das Wasser weiterhin, genau wie die Rinder die dort weiden.

____________

oh man warum wundert es mich, daß es dieses gesetz in d-land gibt.......

jetzt bekommen die etlichen "kein trinkwasser"-schilder ein neue bedeutung für :arrow: selber testen :!:
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Fr 28. Jul 2006, 08:06

arbalo hat geschrieben:jetzt bekommen die etlichen "kein trinkwasser"-schilder ein neue bedeutung für :arrow: selber testen :!:

Also wenn so etwas an einem Brunnen steht wäre ich damit vorsichtig.
Es gibt zwar in München etliche Brunnen aus denen wirklich reines Trinkwasser sprudelt. Aber immer mehr Brunnen werden umgebaut in eine Zirkulationsanlage die immer das gleiche Wasser verwendet und nur nachspeist wenn der Wasserstand sinkt.
Das wird in anderen Städten nicht anders sein.
Bild

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Fr 28. Jul 2006, 09:15

morsix hat geschrieben: ... einfach ein Schild "Kein Trinkwasser" dran und gut ist.


Diese Paxis ist in den Waschräumen bewirtschafteter Alpenvereinshütten gängige Praxis, um zu verhindern, dass die Wanderer sich hier kostenfrei bedienen, statt heißes Teewasser beim Hüttenwirt zu kaufen.

Ist aus der Sicht des Pächters natürlich verständlich. Andererseits kann das Wasser problemlos getrunken werden, wenn man eine Micropur-Desinfektionstablete reinwirft.
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Fr 28. Jul 2006, 10:22

Windi hat geschrieben:
arbalo hat geschrieben:jetzt bekommen die etlichen "kein trinkwasser"-schilder ein neue bedeutung für :arrow: selber testen :!:

Also wenn so etwas an einem Brunnen steht wäre ich damit vorsichtig.
Es gibt zwar in München etliche Brunnen aus denen wirklich reines Trinkwasser sprudelt. Aber immer mehr Brunnen werden umgebaut in eine Zirkulationsanlage die immer das gleiche Wasser verwendet und nur nachspeist wenn der Wasserstand sinkt.
Das wird in anderen Städten nicht anders sein.


Tja, Stadtbrunnen gegenüber stehe ich auch skeptisch gegenüber, wegen der Umwälzung. Aber bei Quellen und Bäche in der Wildniss muß man nur darauf achten, daß die Gewässer nicht durch Fäkalien verunreinigt sind (Viehwirtschaft). Wer Würmer und anderes Krabbelgetier nicht mag, sollte es filtern. Ansonsten sind kleine Krebse eher ein Zeichen für brauchbare Wasserqualität. Ich mach das so, wenn ich eine "Quelle" finde ...

- Quellen, die aus Almwiesen kommen sind BähBäh, weil fast immer durch Fäkalien verunreinigt.
- Quellen die aus Felswänden kommen sind akzeptabel, wenn die Felswand hoch ist und oberhalb der Wand keine Viehwirtschaft betrieben wird.
- Je höher desto besser
- Bäche folgt man zur Quelle
- Quellen in Wäldern? Gut, wenn der Wald sehr gross ist und keine Landwirtsschaft in der nähe ist, Schlecht, wenn Landwirtschaft in der Nähe ist, weil das leidige Überdüngen der Felder ganz schlechten Einfluss auf die Wasserqualität hat. Im Münchner Umland würde ich aus keiner Quelle beim Cachen trinken die im Wald ist, da die Wälder zu klein sind und drumherum immer intensive Landwirtschaft betrieben wird.
- Almhütte, die das Wasser entnimmt? Gut, weil alles was Du dort kaufst incl. der Postmixmaschine für Spezi und Cola garantiert mit diesem Wasser gespeist wird.
- Auf der Toilette steht "kein Trinkwasser"? Pfeiff drauf :) Vor allem wenn eine Postmixmaschine im Ausschankbereich steht.
- Micropor Tabletten und sonstige Wasserfilter? Brauchbar wenn ich auch meine, daß das nicht immer notwendig ist, wenn man Wasser in der Nähe von Kühen meidet.

Vieleicht ist der moderne Zivilisationsmensch auch bedingt durch die Vermeidung von Keimen besonders anfällig. Wer immer im Haushalt mit Sakrotan rumspritzt braucht sich nicht wundern, wenn man beim kleinsten Kontakt mit Fäkalkeimen an Durchfällen erkrankt. Was mir echt Angst macht ist z.B. die zunehmende Konzentration von Antibiotika und Hormonen im normalen Trinkwasser, welche sich in den Kläranlagen nicht vernichten lassen und extrem langlebig und schlecht zu filtern sind, und somit die Gewässer immer mehr verunreinigt. Desweiteren find ichs krass, wie Gewässer durch Überdüngen (Monokultur) immer mehr verunreinigt werden. Wir haben eigentlich in Mitteleuropa keinen Wassermangel wie in Zentralafrika, aber die Menge an sauberen Trinkwasser schrumpft beachtlich.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 28. Jul 2006, 11:08

Wir brauchen also ein weiteres Hinweisschild: "Ungeprüftes Quellwasser".
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Fr 28. Jul 2006, 11:46

radioscout hat geschrieben:Wir brauchen also ein weiteres Hinweisschild: "Ungeprüftes Quellwasser".


Das stell ich mir lustig vor ;) Du kämpfst Dich nachts durch den deutschen Dschungel, nichts als Dornenranken, Wurzeln und Zacharias die Killerzecke, Du duckst Dich im Dickicht um nicht vom Jäger erschossen zu werden. Dein Zunge klebt am gaumen, Du bist durch Schweiss, tropischen Temperaturen und Auszehrung total dehydriert.
Auf einmal erscheint ein Schild im Leuchtkegel Deiner Stirnlampe:
ungeprüftes Quellwasser
Nur noch geil :)

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
Karsten
Geocacher
Beiträge: 111
Registriert: Sa 4. Jun 2005, 23:25
Wohnort: bei Oslo

Beitrag von Karsten » Fr 28. Jul 2006, 11:51

morsix hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Wir brauchen also ein weiteres Hinweisschild: "Ungeprüftes Quellwasser".


Das stell ich mir lustig vor ;) Du kämpfst Dich nachts durch den deutschen Dschungel, nichts als Dornenranken, Wurzeln und Zacharias die Killerzecke, Du duckst Dich im Dickicht um nicht vom Jäger erschossen zu werden. Dein Zunge klebt am gaumen, Du bist durch Schweiss, tropischen Temperaturen und Auszehrung total dehydriert.
Auf einmal erscheint ein Schild im Leuchtkegel Deiner Stirnlampe:
ungeprüftes Quellwasser
Nur noch geil :)

Grüße
Rudi

:lol: Sehr schön! :lol:
Du hast noch Boris das Borrelium und Erich den Echinococcus vergessen :lol:

agend
Geocacher
Beiträge: 60
Registriert: Di 24. Mai 2005, 22:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von agend » Fr 28. Jul 2006, 12:46

morsix hat geschrieben:- Quellen in Wäldern? Gut, wenn der Wald sehr gross ist und keine Landwirtsschaft in der nähe ist, Schlecht, wenn Landwirtschaft in der Nähe ist, weil das leidige Überdüngen der Felder ganz schlechten Einfluss auf die Wasserqualität hat.


Also ich fahr seit'n paar Jahren an ne Quelle in der Fränkischen Schweiz Zelten und da kommen die leute aus allen Dörfern hin um sich Trinkwasser abzufüllen.
Die Quelle kommt direkt unterhalb der felder raus und ich hab noch nie irgenwas Richtung Durchfall o.ä. gemerkt.
Wenn man nicht immer aus der Quelle trinkt macht das also ziemlich sicher nichts.

Gruß
Thomas (der in weniger als 51 Stunden wieder an die besagte Quelle fährt)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder