Getränke für Unterwegs - bei Temperaturen 25°C und mehr!?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Fr 28. Jul 2006, 13:24

agend hat geschrieben:.. und da kommen die leute aus allen Dörfern hin um sich Trinkwasser abzufüllen.

Haben die keine Wasseranschlüsse in ihren Häusern oder ist das eine Heilquelle?
Bild

Werbung:
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Fr 28. Jul 2006, 13:26

agend hat geschrieben:
morsix hat geschrieben:- Quellen in Wäldern? Gut, wenn der Wald sehr gross ist und keine Landwirtsschaft in der nähe ist, Schlecht, wenn Landwirtschaft in der Nähe ist, weil das leidige Überdüngen der Felder ganz schlechten Einfluss auf die Wasserqualität hat.



Die Quelle kommt direkt unterhalb der felder raus und ich hab noch nie irgenwas Richtung Durchfall o.ä. gemerkt.
Wenn man nicht immer aus der Quelle trinkt macht das also ziemlich sicher nichts.


Monokultur ???

Es geht ums überdüngen nicht um normales Düngen. Überdüngen muß man ein Feld dann, wenn es mit Monokultur über Jahre bewirtschaftet wird und das Feld weder zwischenzeitlich brach liegt noch im Jahreswechsel mit verschiedenen Getreidearten bepflanzt wird.
Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Fr 28. Jul 2006, 14:38

Windi hat geschrieben:
agend hat geschrieben:.. und da kommen die leute aus allen Dörfern hin um sich Trinkwasser abzufüllen.

Haben die keine Wasseranschlüsse in ihren Häusern oder ist das eine Heilquelle?


2 solcher quellen kenne ich bei uns ( OWL ) auch, dort holen in erster linie ausländ.. ups sorry es muus ja heissen menschen mit migrationshintergrund das wasser.

----------------------

kann man eigentlich auf eine einfache weise testen ob das wasser "überdüngt" ist?
ph-test?
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Fr 28. Jul 2006, 14:42

Also Geocacher... die migrieren auch ziemlich viel.
Bild

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Fr 28. Jul 2006, 15:02

arbalo hat geschrieben:kann man eigentlich auf eine einfache weise testen ob das wasser "überdüngt" ist?
ph-test?


ph Messen ist einfach und billig. Für ein paar Cent (1,50€) bekommt man eine Rolle Teststreifen in der Apotheke, damit kann man etwa 100 Messungen machen.

Nitritgehalt kann man auch messen, dazu gibts was im Zoohandel fürs Aquarium und für den Gartenteich.

Lebewesen kann man mit einer Lupe sehen und mit blossem Auge.

Für Algen kann man getrost vom Aquarium zum Wasser in der Natur umschwenken:
http://home.versanet.de/~cebert71/algen.htm

Wie man allerdings Darmbakterien und andere Keime bestimmt und das noch outdoor ohne grosses Geschleppe, keine Ahnung.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 28. Jul 2006, 19:11

morsix hat geschrieben:ungeprüftes Quellwasser
Nur noch geil :)

Ich dachte hier eher an Quellen, bei denen das Wasser aus einem Rohr läuft (Gefasste Quellen?) und ein Schild "Kein Trinkwasser" dranhängt.

Das wäre doch was fürs Cachewiki: Eine Liste von Stellen, an denen der Cacher trinkbares Wasser bekommt.

- Heilsteinquelle (Simmerath (Einruhr))
- Multicache Alkenrath Sights (man kommt an einer Stelle vorbei, an der man Wasser zapfen kann)
- Aachen Burtscheid (Thermalwasser)

Angeblich kann man irgendwo in Gerolstein das Wasser aus den Gerolsteiner Quellen kostenlos zapfen. Bevor die Mineralwasserfabrik gebaut wurde, gab es das Wasser dort for free und angeblich wurde der Firma zur Auflage gemacht, daß man vor Ort jederzeit kostenlos das Wasser aus der Quelle abzapfen kann.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » Fr 28. Jul 2006, 20:19

Wahnbachtalsperre - man kommt beim Cache "Trinkers Wahn" dort vorbei, da gibt es ein Trinkwasser-Hahn, und die müssen die Qualität sicher häufiger als 2x im Jahr prüfen :D

Viele Mineralwasserquellen haben einen Trinkwasserbrunnen. In Tönisstein gibt es eine Quelle mit Mineral-Trinkwasserhahn. Der Godesberger Mineralbrunnen hat keinen freien Hahn.

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

agend
Geocacher
Beiträge: 60
Registriert: Di 24. Mai 2005, 22:26
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von agend » Fr 28. Jul 2006, 21:25

Bei der Quelle in der "Fränkischen" waren eigentlich immer nur Mais- und Weizen-Felder.
Und die haben zwar (trotz böswilliger gegenteiliger Behauptungen) Trinkwasserleitungen in die dortigen Dörfern aber angeblich schmeckt das Wasser aus der Quelle besser

Benutzeravatar
widdi
Geowizard
Beiträge: 1598
Registriert: So 9. Apr 2006, 11:09
Wohnort: Gochsheim
Kontaktdaten:

Beitrag von widdi » Sa 29. Jul 2006, 23:03

Quellen.. dann besucht mal den Rakoczybrunnen in Bad Kissingen.. seeehr gewoehnungunsbeduerftig *g*

manche sagen das Wasser schmeckt, wie es heisst ;-)
BildBild

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » Sa 29. Jul 2006, 23:17

Nich' reden, eintragen! :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder