Deutsche online-logs im Ausland?!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Deutsche online-logs im Ausland?!

Beitrag von Sir Hugo » Fr 18. Aug 2006, 11:39

Beim Lesen von Log-Einträgen ausländischer caches stosse ich häufiger auf Germanisches Schriftgut, welche von deutschen Cachern ganz selbstverständlich in ihrer Heimatsprache verfasst wurden. Es wird bestimmt von niemand erwartet, dass er erst französisch, polnisch oder dänisch lernen muss, bevor er zum cachen über die Grenze fährt: Aber ich finde, dass aus Respekt gegenüber dem Owner und den anderen örtlichen cachern entweder in Landessprache oder in Englisch gelogged werden sollte.

Genauso freut sich sicher ein jeder über englischsprachige Cachebeschreibungen im Ausland (habe ich bei meinen eigenen caches auch nicht überall *mir-an-die-eigene-Nase-fass*), ohne die man teilweise aufgeschmissen ist.

Wie logged Ihr im Ausland?
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

Werbung:
Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Fr 18. Aug 2006, 12:00

Englisch. Und "Dankeschön" in der Landessprache - das kann man im Zweifelsfalle aus den Vorgänger-Logs klauen!
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Fr 18. Aug 2006, 12:04

war jetzt in prag.. und ja.. da haben wir in englisch geloggt.. sowohl im cache als auch online.. wobei ich nicht weiß wie gut mein englisch ist.. *gg* eher schlecht ;)

aba ich hab auch erstaml die rausgeworfen, die multis in tschechisch waren.. und wenns nur darum geht da irgendwo ne zahl zu finden.. und dann hat man die final koordinate...-.-
fands deutlich angenehmer, wenn es auch in englisch dabei stand :) manche tradis gingen zwar, auch wenns nur auf nicht englisch war, aba nunja.. ich fänd das nen bisselrn doof, wenns nur in der heimatsprache der chace geloggt wird..
handhabe das daher so, das ich in deustchland in deutsch logge.. im ausland dann in englisch :)

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Fr 18. Aug 2006, 12:04

Ich war bis jetzt noch nicht im Ausland cachen, sehe das aber genauso wie du. Wenn ich der Landessprache mächtig bin, wird in der Landessprache geloggt, ansonsten auf Englisch.

Benutzeravatar
Gecko-1 (Geckos)
Geowizard
Beiträge: 1204
Registriert: Do 25. Aug 2005, 13:02
Kontaktdaten:

Beitrag von Gecko-1 (Geckos) » Fr 18. Aug 2006, 12:07

Ja, Englisch sollte es wenn möglich schon sein. Gibt aber bestimmt auch Cacher die Englisch nicht können. Aber wenn man zuhause logt findet sich bestimmt jemand, der das Log schreiben kann.

... und wenn dann doch nicht alles vom Satzbau, Vokabular, etc. passt, macht es doch das Log umso menschlicher und schöner. :D

Naturekid
Geomaster
Beiträge: 321
Registriert: Di 2. Aug 2005, 10:34
Wohnort: Fast mitten in Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Naturekid » Fr 18. Aug 2006, 12:08

Hmmm,
ich finde auch das man in der Landessprache oder
auf englisch loggen sollte.

Ich glaube ich werde alles nur noch auf englisch loggen,
das übt wenigstens :lol:

Gruß,
Joerg
Bild

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Fr 18. Aug 2006, 12:12

das wurde ja auch mal wieder zeit,daß dies schwachsinns thema aufgegriffen wird.

mir gehören einige caches in der eifel die immer wieder nur auf NL geloggt werden - und verlange ich multilingulale logs? nein, also logge ich auch in meiner sprache ( das kann deutsch o. englisch sein ), ganz nach meiner lust und laune.
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Fr 18. Aug 2006, 12:18

Naturekid hat geschrieben:Ich glaube ich werde alles nur noch auf englisch loggen,
das übt wenigstens :lol:

:shock: Nein! Tu's nicht! Ich find's manchmal ganz schön hart, wenn Cacher, die durchaus des Deutschen mächtig sind, in Deutschland krampfhaft englisch loggen.
Bild

marit-
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Sa 29. Jul 2006, 23:44
Kontaktdaten:

Beitrag von marit- » Fr 18. Aug 2006, 12:19

Ok, wenn man ein Log in einer fremden Sprache bekommt ist das vielleicht etwas verwirrend, aber mir würde so was gefallen.
Ich bin sprachlich eine absolute Niete, aber trotzdem interessieren mich andere Sprachen.
Wenn ich auf Englisch ein log abgebe bin ich mir nicht sicher wie das dann für den Besitzer klingt, auf jedenfalls sehr sehr falsch.
Bevor ich ein log in gebrochenem Deutsch ohne Ansätze von Rechtschreibung und Grammatik bekomme, dann doch lieber eines in einer fremden Sprache.
Am besten im in einer nicht Lateinischen Schrift.
Bild

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Fr 18. Aug 2006, 12:21

Na, wenn's keine ewig langen Logs sind, kann man ja auch mal zweisprachig loggen... das, was man eigentlich sagen wollte auf Deutsch - und eine englische Übersetzung, bei der es dann auch nicht mehr unbedingt drauf ankommt. ;)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder