Umfrage: Cacheserie "Schulhöfe"

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Was haltet ihr von dem experimentellen Cache?

Bitte, wenn ihr meint ...
8
14%
Klar, das Ergebnis interessiert mich auch!
2
4%
Ja, macht nur, aber eine Cacheserie ... nein!!!
9
16%
Bitte archiviert das Ding umgehend, ich habe die Nase absolut zum Erbechen voll!
37
66%
 
Abstimmungen insgesamt: 56

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Sa 19. Aug 2006, 22:46

radioscout hat geschrieben:
Da hat sich - mit dem selben Recht - jemand gedacht: Hier muß ein schöner Traditional hin.

Is klar, eine hingeworfene Filmdose ist ein schöner Cache, nur weil es ein Tradi ist... :roll:

@Pullermann:
Ganz Deiner Meinung!
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Werbung:
marit-
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Sa 29. Jul 2006, 23:44
Kontaktdaten:

Beitrag von marit- » Sa 19. Aug 2006, 23:33

JamesDoe hat geschrieben:liegen nicht viele Caches in einem Wald - wer hat die Forstverwaltung gefragt ob er darf? - oder sogar in einem Privatwald?
Kirchen - gehören den Kirchengemeinden / bzw. den Religionsgemeinschaften.
Denkmäler - gehören den Gemeinden.
... Liste beliebig fortsetzbar.

Wie movie_fan schon geschrieben hat gibt es da aber einen ziemlichen Unterschied zur Schule. Einen Wald, einen Park, Denkmäler oder eine Kirche darf erst mal jeder besuchen der will. Außer es ist ein Verbotsschild dran.
Ein Schulgelände darf genaugenommen aber nur betreten werden von: Angestellten der Schule, den Schülern der Schule, Erziehungsberechtigten der Schüler.
Bei Schulen die es da genau nehmen bedeutet dass, das ein Schüler von Schule A seinen Freund nicht an Schule B besuchen darf.
Nur weil da oft beide Augen fest zugedrückt werden und Anwohner oder Touristen das Gelände als Abkürzung verwenden und Schüler sich dort gegenseitig besuchen, bedeutet das noch lange nicht das da jeder durchgehen oder sich da aufhalten darf.
Deswegen gibt es auch an manchen Schulen Pförtner die erst mal jeden kontrollieren der da rein will.

JamesDoe hat geschrieben:Bei mindestens einem weiß ich das die Polizei den Cache mit einem Log wieder zurück gelegt hat.

LOL, das log würde ich gerne mal sehen :)

JamesDoe hat geschrieben:Im Fazit kommt es beim Cache legen immer auf die Intelligenz des Cacheowners an.

Ich vermute dafür gibt es auch die Guidlines und Tipps, damit die Intelligenz eingeschaltet wird :D
Bild

West468
Geocacher
Beiträge: 152
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 15:46
Kontaktdaten:

Beitrag von West468 » So 20. Aug 2006, 17:28

marit- hat geschrieben:
JamesDoe hat geschrieben:Bei mindestens einem weiß ich das die Polizei den Cache mit einem Log wieder zurück gelegt hat.

LOL, das log würde ich gerne mal sehen :)


Hier ein Beispiel.

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Beitrag von mattes + paulharris » So 20. Aug 2006, 18:13

marit- hat geschrieben:Ich vermute dafür gibt es auch die Guidlines und Tipps, damit die Intelligenz eingeschaltet wird :D


Eher das Gegenteil, wie durch das Smiley schon angedeutet ist. Die Guidelines scheinen nicht viel von der Intelligenz der Cacheowner zu halten.
Nur so zum Beispiel:

- Mindestabstand: Damit nur ja keiner womöglich zwei Caches verwechselt. Was daran so schlimm sein sollte, wenn es denn passiert, ist mit allerdings nicht klar. Aber wenn Gc.com mich vor ungeahnten Schäden bewahren möchte, will ich auch recht dankbar sein.
- Keine Caches an Orte mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen legen. Da wäre ich auch allein drauf gekommen, aber danke für den Hinweis.
- Keine Waffen (habe ich nicht), Drogen (??) oder Alkohol (den saufe ich sowieso selber) in den Cache legen. Na denn....
- Neuderdings keine Rätsel, die nur mit fremder Software zu lösen sind oder die eine Kontaktaufnahme via e-mail erfordern. Damit kann ich als Rätselhasser prima leben, allerdings hätte ich für den Notfall mehrere Wegwerfemail-Adressen und bin groß genug um zu entscheiden, welche Programme ich aus dem Netz lade und welche nicht.
- Immer brav den Eigentümer vorher fragen. Na klar, und ich habe eine Standleitung zum Kataster- und Grundbuchamt.

Gruß
PaulHarris
Zuletzt geändert von mattes + paulharris am So 20. Aug 2006, 21:06, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

account_deleted

Beitrag von account_deleted » So 20. Aug 2006, 21:04

JamesDoe hat geschrieben:Im Fazit kommt es beim Cache legen immer auf die Intelligenz des Cacheowners an.

Und beim Heben auf die des Cachers :? Man muß nicht alle Caches heben. Es ist auch möglich weiterzufahren und sie links liegen zu lassen. Durch das Heben eines "dämlichen" Caches ermuntert man doch den Owner dazu , so weiter zu machen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder