in nicht einmal 5 Monaten...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

midojos
Geocacher
Beiträge: 172
Registriert: Fr 1. Sep 2006, 07:48
Kontaktdaten:

Beitrag von midojos » Mo 11. Sep 2006, 07:38

Ja wir gehen aber auch fast ausschließlich am Wochenende cachen. Wir grasen so jedes WE in unserer zum Glück Cachereichen Umgbung alles ab. Also wir machen schwere und leichte also einfach alles was uns in die Finger kommt.
Bild

Werbung:
Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Beitrag von Die Baumanns » Mo 11. Sep 2006, 09:05

Das können wir ja locker toppen :D
Wobei es noch deutlich größere Powercacher gibt.
Wir haben 10/2002 angefangen und haben bis zum Jahreswechsel 2006 300 Dosen gefinden. Sylvester ist dann im dicken Kopf die Idee gekommen im Schnitt jeden Tag eine Dose zu heben.
So haben wir bisher in den 9 Monaten 330 Dosen gefunden :P

Die Zielvorgabe wird vermutlich locker überschritten.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Benutzeravatar
DL3BZZ
Geoguru
Beiträge: 3754
Registriert: Di 15. Feb 2005, 15:45
Kontaktdaten:

Beitrag von DL3BZZ » Mo 11. Sep 2006, 09:07

Jau, es gibt Cache süchtige, die über 1000 innerhalb von 12 Monaten geschafft haben :roll:

Das ist natürlich kein Problem, wenn man in einer Cachereichen Gegend wohnt.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ
Bild

Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Beitrag von eliminator0815 » Mo 11. Sep 2006, 09:33

Ganz so süchtig bin ich noch nicht, denn ich brauchte für 200 Caches etwa 18 Monate.
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.

Haselmaus
Geocacher
Beiträge: 94
Registriert: Fr 24. Feb 2006, 16:02
Wohnort: 27356 Rotenburg (Wümme)

Beitrag von Haselmaus » Mo 11. Sep 2006, 09:36

In unserer Gegend ist der Cachereichtum etwas begrenzt, so dass wir mit dem Auto immer weiter fahren müssen. Aber weit ist ja relativ.
Für die ersten hundert haben wir genau ein halbes Jahr gebraucht. Dann gings schneller und bis zum 200sten cache reichten drei Monate. Dann sieben Monate bis zum Cache Nr. dreihundert. Dann wieder nur drei Monate bis zum Cache 400 und für den fünfhundertsten brauchen wir wahrscheinlich ein ganzes Jahr, weil wir wegen Hausbau eine längere Cachepause eingelegt haben.

RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Beitrag von RSG » Mo 11. Sep 2006, 10:59

DL3BZZ hat geschrieben:Jau, es gibt Cache süchtige, die über 1000 innerhalb von 12 Monaten geschafft haben :roll:

Das ist natürlich kein Problem, wenn man in einer Cachereichen Gegend wohnt.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ


10 :lol:
Gruß R S G

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Mo 11. Sep 2006, 12:14

Ich habe übrigens auch ca 5 Monate für meine ersten 100 Caches gebraucht: Von Oktober 2002 bis März 2003....
inactive account.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 11. Sep 2006, 12:27

Ralf_Sg hat geschrieben:
DL3BZZ hat geschrieben:Jau, es gibt Cache süchtige, die über 1000 innerhalb von 12 Monaten geschafft haben :roll:

Das ist natürlich kein Problem, wenn man in einer Cachereichen Gegend wohnt.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ


10 :lol:

Alter, Du hast schon 10 Caches gefunden? :shock: Krass!

@midojos:
Diesem Thread fehlt eigentlich nur noch eine Umfrage, dann wären die Familysearch-Qualitätsregeln erreicht.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Mo 11. Sep 2006, 12:39

Au ja! Umfrahage, Umfrahage, Umfrahage!!!
inactive account.

geometer42
Geomaster
Beiträge: 767
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 11:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von geometer42 » Mo 11. Sep 2006, 12:51

DL3BZZ hat geschrieben:Jau, es gibt Cache süchtige, die über 1000 innerhalb von 12 Monaten geschafft haben :roll:

Das ist natürlich kein Problem, wenn man in einer Cachereichen Gegend wohnt.

Bis denne
Lutz, DL3BZZ



Sie verdienen mein Mitleid. Denn auch im hochverdichteten Berliner Raum musst du schon nach etwa 800 Cachefunden in der Umgebung entweder viel Geld in Sprit investieren oder den Sport an den Nagel hängen.

Ich weiß gar nicht genau, wieviele ich in 2 Jahren gefunden habe und es interessiert mich auch nicht. Das einzig interessante an der Statistik ist die Tatsache, dass die Anzahl der guten Caches wesentlich schneller wächst als meine Fundrate: Für mich hört der Spaß so schnell nicht auf. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder