Vermutlich Hundephobie

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

geometer42
Geomaster
Beiträge: 767
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 11:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von geometer42 » Mo 11. Sep 2006, 12:23

alex3000 hat geschrieben:Ja, Hunde riechen die Angst. Und wenn dann ein Hund auch noch seine Rangordnung überprüfen möchte kann es schon sein, dass er auf diesen ängstlichen Menschen zugeht und schaut, was geht.


Ach so, ich muss nur vermeiden, nach Angstschweiß zu stinken. Kein Problem: ich besorg mir ne Pumpgun und nach ein paar Probeläufen werde ich völlig angst- und geruchsfrei auf den Kampfhund zu gehen. Er kann dann nur hoffen, dass ich nicht versuche die Rangordnung zu überprüfen. :evil:

Aaaaah, das hat jetzt gut getan. 8)

Werbung:
Benutzeravatar
5509
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 14:21
Wohnort: Any Place, any time!

Beitrag von 5509 » Mo 11. Sep 2006, 12:41

Mit Sprüchen nach dem Muster "Wenn du (nicht)... dann werde ich..." sollte man extrem vorsichtig sein. Man könnte sonst Bekanntschaft mit §240 StGB machen.


Oh, ein Rechtsgelehrter? :D

Wo ist die Rechtswidrigkeit (ist ja irgendwie im 240 gefordert)? Ich schrieb ja, wenn der Hund mich angeht.

Bitte keine Gesetze zitieren, die zur aus dem Zusammenhang gerissen vielleicht zurtreffen können.

Aber wenn mich mal jemand deswegen anzeigt: Der bekommt mindestens zum Jahrestag einmal die Einstellungsverfügung der Staatsanwaltschaft von mir per Brief zugesandt. Mit einem fetten Smiley drauf.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 11. Sep 2006, 12:48

Da Steve hat geschrieben:Ein Hundehalter, der sagt: "Der tut nix", ...

... hat meistens Recht. Weil solche Hunde eben wirklich nix tun, nicht mal auf Herrchen oder Frauchen hören. :twisted:
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Benutzeravatar
5509
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 14:21
Wohnort: Any Place, any time!

Beitrag von 5509 » Mo 11. Sep 2006, 12:49

So kann man's auch sehen.

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 11. Sep 2006, 12:50

Leider.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse » Mo 11. Sep 2006, 12:51

Starglider hat geschrieben:
Da Steve hat geschrieben:Wenn ich jemanden bitte, seinen Hund anzuleinen und er sich weigert (weil er ja nichts tut und nur spielen will), dann sage ich zum Hundehalter jedesmal, dass ich das Tier töten werde, wenn er mich angeht.

Mit Sprüchen nach dem Muster "Wenn du (nicht)... dann werde ich..." sollte man extrem vorsichtig sein. Man könnte sonst Bekanntschaft mit §240 StGB machen.


.... und es trägt auch nicht gerade zur Deseskalation solcher Situationen bei :roll: ...
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.

Benutzeravatar
5509
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 14:21
Wohnort: Any Place, any time!

Beitrag von 5509 » Mo 11. Sep 2006, 13:05

Da gebe ich Dir Recht. Ich sage aber lieber den Leuten, woran sie sind, damit es keine bösen Überraschungen gibt.

Über die Unterstellung einer Nötigung kann ich aber nur milde lächeln.

Es ist leider so, dass es beim Thema "Tiere" immer sehr emotional zugeht. Bisher hatte ich zum Glück sehr wenige Situationen, in denen mir ein Hund so aggresiv erschien, dass ich so etwas androhen musste. Ich habe es bisher nur ein paar Mal machen müssen. Und die Hundehalter haben mir offenbar geglaubt.

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Mo 11. Sep 2006, 13:18

Starglider hat geschrieben:Laut BGH-Urteil ist es dabei auch zumutbar, wegen einem Hund langsamer zu machen und ggf. auszuweichen.

Das würde ich mich bei Willy nie trauen. Ich würde ja zu Tode geknuddelt wenn ich stehen bliebe und wenn ich versuche auszuweichen wickelt er mir die Leine um die Beine um sich dann anschliessen von mir streicheln zu lassen wenn ich am Boden liege :wink:
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2053
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Beitrag von kohlenpott » Mo 11. Sep 2006, 13:36

Wie so oft im Leben gibt es immer ein paar Rücksichtslose, leider auf "beiden Seiten".
Ich kann mich noch gut an einen Typen erinnern der panische Angst vor Hunden hatte und der nahezu verzweifelt geschriehen hat, wir sollen mit dem Hund (an der Leine) woanders lang gehen. Hmm, mal überlegen?! Ich habe Angst vor Hunden. Muß ich dann auf einen deutlich gekennzeichneten Hundestrand laufen???
Auf der anderen Seite nerven mich die Hundebesitzer die ihre Hunde unabhängig von Rasse und Größe überall frei rumlaufen lassen nach dem Motto: Wer Angst vor einem Hund hat soll halt zu Hause bleiben. Ich habe Gott sei Dank keine Angst vor Hunden (14 Jahre selber einen Hund gehabt, da lernt man Tiere einzuschätzen) aber es ist einfach extrem unhöflich einen Hund in Richtung anderer Mitbürger frei laufen zu lassen, egal ob der was tut oder nicht. Wer Angst vor einem Hund hat macht keinen Unterschied ob der nur spielen will oder nicht...
Wir haben damals unseren Hund immer rangerufen und meistens an die Leine genommen (mindestens aber am Halsband festgehalten) wenn andere Leute in der Nähe waren.

Catfriend38
Geocacher
Beiträge: 184
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 18:16

Beitrag von Catfriend38 » Mo 11. Sep 2006, 13:47

:arrow:
Zuletzt geändert von Catfriend38 am Di 3. Jul 2007, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder