Vermutlich Hundephobie

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

dr_megavolt
Geocacher
Beiträge: 288
Registriert: Do 12. Mai 2005, 10:23
Wohnort: Hürth, NRW

Beitrag von dr_megavolt » Mo 11. Sep 2006, 21:45

Ein paar Schekel teurer als ein Pfefferspray, aber sicherlich wirkungsvoller, ist das hier. Ich persönlich nenne das den "remote grill".

Werbung:
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mo 11. Sep 2006, 22:19

Der eine droht Leute zu verprügeln, der andere prahlt mit seinen "guten Erfahrungen" mit Pfefferspray und davon dass er Leute erfolgreich nötigt, der nächste schwärmt von Elektroschockgeräten - merkt ihr eigentlich noch irgendwas?

Man sollte wohl wirklich nur noch bewaffnet in den Wald gehen. Schließlich könnte man einem von diesen Cachern begegnen :evil:
-+o Signaturen sind doof! o+-

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » Mo 11. Sep 2006, 22:39

marit- hat geschrieben:Meine Erfahrungen sind aber eher das die Halter das Problem sind.

Da liegt der Hund begraben.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 11. Sep 2006, 22:44

Sollten wir nur noch im Bißschutzanzug cachen gehen? 8)
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von Zai-Ba » Mo 11. Sep 2006, 23:26

Meine einzige unangenehme Erfahrung war mit so ner Fußknöchelhohen Dreckstöle (noch kleiner als Willi!)

Ich wollte nur mal g'schwind zum Kiosk und bin um eine Straßenecke gerannt und plötzlich steht diese kläffende Ratte vor mir. Und Frauchen hat nix besseres zu sagen als: "Der hat sich erschreckt! Was müssen Sie auch so schnell laufen?"

Leider, leider war ich barfuß, sonst wäre ich 'ausversehen' draufgetreten. Und leider, leider war ich vom Kommentar von Frauchen zu perplex, als dass man eine Affekthandlung hätte geltend machen können.

Aber richtige Hunde sind mir persönlich zehnmal leiber als Katzen!

keep dogging, Zai-Ba
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Di 12. Sep 2006, 04:31

Starglider hat geschrieben:Der eine droht Leute zu verprügeln, der andere prahlt mit seinen "guten Erfahrungen" mit Pfefferspray und davon dass er Leute erfolgreich nötigt, der nächste schwärmt von Elektroschockgeräten - merkt ihr eigentlich noch irgendwas?

Klar, wer hier zufällig reinstolpert, bekommt ein Bild, bei dem es jedem normalen Menschen grausen muss. So gewaltbereit wie diese Geocacher ist sonst keine Wehrsportgruppe.

Die Meinungsmache a la Blöd-Zeitung wirkt scheinbar super, auch wenn die offiziell gar niemand liest.

Catfriend38
Geocacher
Beiträge: 184
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 18:16

Beitrag von Catfriend38 » Di 12. Sep 2006, 06:53

:arrow:
Zuletzt geändert von Catfriend38 am Di 3. Jul 2007, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
5509
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Mo 31. Jul 2006, 14:21
Wohnort: Any Place, any time!

Beitrag von 5509 » Di 12. Sep 2006, 08:32

Der eine droht Leute zu verprügeln, der andere prahlt mit seinen "guten Erfahrungen" mit Pfefferspray und davon dass er Leute erfolgreich nötigt, der nächste schwärmt von Elektroschockgeräten - merkt ihr eigentlich noch irgendwas?

Man sollte wohl wirklich nur noch bewaffnet in den Wald gehen. Schließlich könnte man einem von diesen Cachern begegnen


Jetzt hast bald eine Menschenphobie, oder? :lol:

Rechtlich und in Sachen Selbstverteidigung hast Du offenbar keine Ahnung. Wir können aber gerne per PN weitermachen, weil das jetzt offenbar was persönliches wird. (und lass diesen Nötigungsscheiß, dass hält nicht ...).

edit: Ich hoffe, mit der PN konnte ich das Ganze a bisserl klarstellen.

Das Ganze hat auch nix mit prahlen zu tun. Ich musste eben manche Situationen erfahren und dort irgendwie reagieren.

Jetzt muss ich es wieder schreiben: Ich finde es merkwürdig, dass es gleich immer emotional wird, wenn es um Tiere geht.

Man sollte sich übrigens erst ein Bild über Menschen machen, wenn man sie im richtigen Leben kennengelernt hat und nicht am PC. Mimik, Gestik und Betonung kann hier gar nicht rüberkommen. Außerdem kann man sich am PC leicht verstellen (ich könnte zwar kotzen, wenn sich jemand verstellt, aber das soll es geben).
Zuletzt geändert von 5509 am Di 12. Sep 2006, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Beitrag von KoenigDickBauch » Di 12. Sep 2006, 08:37

Catfriend38 hat geschrieben:Deshalb sind mir Katzen 100x lieber als richtige und falsche Hunde :wink: .


Zurück zu den Hunden, denn das Maul der normalen Hauskatze sollte für einen Erwachsenen kein Problem darstellen.

Die Sammlung der möglichen Schutzwerkzeuge gegen Hunde ist erschreckend lang.

Aber benötigt man das wirklich, wenn man sich mit Hunden auskennt?
Sollte man nicht diese Angst bewust ablegen, in dem man mal mit Hunden von Bekannten mal spielt.
Der Hund gehört zum Alltag wie Ampeln und Auto und man sollte damit umgehen können (ich weiss der Vergleich ist belustigend). Man muß sie nicht lieben, aber bei einer Ampel muß man auch wissen wo man drückt. Nicht alles auf die Halter schieben!

KDB
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Di 12. Sep 2006, 08:51

Da Steve hat geschrieben:Rechtlich und in Sachen Selbstverteidigung hast Du offenbar keine Ahnung.

Falls du auf Notwehr herauswillst: Wir sind hier zum Glück nicht in den USA, wo man schon auf Leute ballern darf wenn man nur bedroht fühlt.
In Deutschland darfst du dich bei Notwehr nur mit angemessenen Mitteln wehren, die notwendig sind, um die Gefahr abzuwenden.

Laut deiner Schilderung hast du bereits damit gedroht, Hunde zu töten wenn sie nicht das tun was du willst noch bevor du in irgendeiner Weise angegriffen wurdest. Zu dem Zeitpunkt war also nicht klar ob das notwendig und angemessen wäre. Und das ist Nötigung.
Ich wünsche dir, dass du das möglichst bald vor Zeugen machst die sich nicht einschüchtern lassen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder