Moving Caches im Death Valley

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Moving Caches im Death Valley

Beitrag von Cornix » Mi 13. Sep 2006, 16:15

Gerade gelesen:

Rätsel um wandernden Fels

Im amerikanischen Death Valley wandern hunderte Kilo schwere Felsbrocken umher, manche bewegen sich sogar bergauf - warum und wie, weiß niemand.
...
Sandwirbel, die den Bugwellen eines Schiffes ähneln, und Matschspritzer lassen darauf schließen, dass die Steine sieben Kilometer pro Stunde erreichen - sie sind schneller als ein Fußgänger. Und in einer "Rennbahn-Strand" genannten Gegend wandern die Felsen bevorzugt bergauf.

Mit dem Satelliten-Navigationssystem GPS vermaß Geologin Paula Messina von der San Jose State University regelmäßig die Schleifspuren. Zuvor hatte jeder der 162 Brocken, die auf der Rennbahn umherstreunen, einen Mädchennamen erhalten. "Diane" war am umtriebigsten, sie legte in einem Monat 880 Meter zurück. "Karen" ist mit 320 Kilogramm der dickste Brocken, sie schaffte in der gleichen Zeit nur 18 Meter.
...
Quelle: http://derstandard.at/?url=/?id=2582524


Wäre doch mal interessant, auf so einem Brocken einen Cache zu verstecken. :evil:

Cornix
Ilmatyynyalukseni on täynnä ankeriaita.

Werbung:
TrickyMD
Geowizard
Beiträge: 1166
Registriert: So 5. Mär 2006, 13:12
Kontaktdaten:

Beitrag von TrickyMD » Mi 13. Sep 2006, 16:35

...Therefore, caches that have the goal to move (“traveling caches”), or temporary caches (caches hidden for less than 3 months or for events) most likely will not be listed.


und dann auch noch:

Caches may be quickly archived if we see the following (which is not inclusive): Caches on land maintained by the U.S. National Park Service or U.S. Fish and Wildlife Service (National Wildlife Refuges)


Wenn moving caches erlaubt wären, hätt ich schon einen in die Elbe geworfen ;) - Schade auch!

Aber Wikipedia weiss ne Antwort auf die mysteriöse Felswanderung
Bild
besucht auch Geocaching-Anhalt.de!

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Mi 13. Sep 2006, 16:54

TrickyMD hat geschrieben:


und dann auch noch:



Spielverderber :wink:

TrickyMD hat geschrieben:Aber Wikipedia weiss ne Antwort auf die mysteriöse Felswanderung

Die haben ein Bild und eine Theorie aber auch keine richtige Antwort.
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Mi 13. Sep 2006, 16:55

TrickyMD hat geschrieben:Wenn moving caches erlaubt wären, hätt ich schon einen in die Elbe geworfen ;)


Was heisst da, wenn sie erlaubt wären? Moving Caches sind nicht nur erlaubt sondern sogar schon fleissig unterwegs. Dieser hier zum Bleistift:

http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=111469

Also ab in die Elbe mit deinem Cache :)

Tiger
Bild

TrickyMD
Geowizard
Beiträge: 1166
Registriert: So 5. Mär 2006, 13:12
Kontaktdaten:

Beitrag von TrickyMD » Mi 13. Sep 2006, 22:07

Hmm.. ein moving Cache der immer von einem Cache zum anderen wandern muss...irgendwie verwirrend!

Zum Wiki-Bild: wenn dann isses mehr ne Hypothese als ne Theorie :wink:
Bild
besucht auch Geocaching-Anhalt.de!

Sanne
Geomaster
Beiträge: 337
Registriert: Di 8. Mär 2005, 18:58
Wohnort: Lübeck

Re: Moving Caches im Death Valley

Beitrag von Sanne » Fr 15. Sep 2006, 23:27

Cornix hat geschrieben:Wäre doch mal interessant, auf so einem Brocken einen Cache zu verstecken. :evil:

Cornix


Vielleicht ist der Brocken ja ein Cache... :lol:

Moving Caches gibt es übrigens auch bei gc.com. Z.B. diesen hier:

Tour de Suisse
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder