langsam wird es unübersichtlich !!!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Neanderwolf
Geomaster
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Feb 2005, 22:48
Wohnort: Medamana
Kontaktdaten:

Beitrag von Neanderwolf » Sa 7. Okt 2006, 21:55

Ich fänd ein Bewertungssystem gut.
Irgendwo ein gut sichtbares Ranking auf der Seite der Beschreibung.
Draufgeklickt, ladet man direkt auf die Bewertungen, welche eine Beschreibung in zumindest Kurzform, beinhalten sollten.

Member of
Umweltcacher.de

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Sa 7. Okt 2006, 23:44

Starglider hat geschrieben:Ein funktionierendes Bewertungssystem wäre vor allem für die Planung von Cachetouren außerhalb des eigenen Reviers nützlich wo man sich eben nicht auskennt und in wo die Zeit knapper und wertvoller ist.

Und dann findet man auf den oberen Plätzen Caches, für die die knappe Zeit nicht ausreicht.

Hilfreicher:
Im Cachewiki reginal sortierte Listen anlegen, die Caches nach verschiedenen Kriterien enthalten.

Beispiel:
- Region Aachen
.- Drive-In-Caches
...- Leitplankencache
...- Des Kaisers Badespaß
...- <weitere drive in caches>
.- lange Multis
....- Aachen Cachewalk
....- <weitere lange Multis>
- Region Eifel
.- Drive-In-Caches
....- Auf dem Weg 1
....- Auf dem Weg 2
.- lange Multis
....- Venn 1
....- Venn 2
....- <weitere lange Multis>

Dazu jeweils eine kurze Beschreibung der Caches mit Informationen speziell für Leute, die sich nur kurz und nicht primär zum Cachen in einer bestimmten Region aufhalten.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
PumpkinEater
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Mi 13. Okt 2004, 14:52
Kontaktdaten:

Beitrag von PumpkinEater » So 8. Okt 2006, 07:56

radioscout hat geschrieben:
Starglider hat geschrieben:Im Cachewiki reginal sortierte Listen anlegen, die Caches nach verschiedenen Kriterien enthalten.

Gute Idee. Aber wie definiert man am besten die Kriterien? Ich möchte z.B. eine Wanderung durch die Natur machen, dabei ist es mir egal, ob Tradi oder Multi, Hauptsache - schöne Landschaft, und vielleicht auch interessant für die Kinder ... Jeder wird das wieder anders sehen.
Man könnte den Caches vielleicht einzelne Attribute geben (schöne Natur, Wald, Feld&Wiesen, historisch interessant, für Kinder, Weglänge, Multi/Tradi, ÖPNV-tauglich, ..). Wenn man dann einen Cache für den Sonntagsausflug sucht, klickert man die gewünschten Attribute zusammen und startet damit eine Abfrage. Frage ist nur, ob man damit das "System" nicht überfrachtet. *grübel*
Gruß
PumpkinEater

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » So 8. Okt 2006, 08:10

PumpkinEater hat geschrieben:Man könnte den Caches vielleicht einzelne Attribute geben


Du meinst sowas? Hat nur leider überhaupt nichts mit einem *Bewertungs*system zu tun.

Benutzeravatar
PumpkinEater
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Mi 13. Okt 2004, 14:52
Kontaktdaten:

Beitrag von PumpkinEater » So 8. Okt 2006, 10:53

Carsten hat geschrieben:Du meinst sowas? Hat nur leider überhaupt nichts mit einem *Bewertungs*system zu tun.

In etwa, aber eben mit anderen Attributen (s.o.). Ok, ein Bewertungssystem wäre das nicht, mehr eine Möglichkeit, Caches prinzipiell auszusuchen.
Gruß
PumpkinEater

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » So 8. Okt 2006, 11:15

PumpkinEater hat geschrieben:In etwa, aber eben mit anderen Attributen (s.o.).


Die Attribute sind noch "im Fluß". Auf dem Devel-Server sind momentan nur ein paar wenige Attribute konfiguriert, um die reine Funktionalität zu testen. Du kannst im Entwicklerforum gerne deine Meinung dazu beisteuern.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » So 8. Okt 2006, 13:14

PumpkinEater hat geschrieben:Gute Idee. Aber wie definiert man am besten die Kriterien? Ich möchte z.B. eine Wanderung durch die Natur machen, dabei ist es mir egal, ob Tradi oder Multi, Hauptsache - schöne Landschaft,

Im Wiki kann jeder die Artikel editieren und neue Kategorien hinzufügen, wenn er der Meinung ist, daß ein Cache auch in eine andere Kategorie passt.
Un es spricht nichts dagegen, daß ein Cache in mehreren Kategorien steht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

lindolf
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Di 14. Jun 2005, 23:27

Re: langsam wird es unübersichtlich !!!

Beitrag von lindolf » So 8. Okt 2006, 23:23

Homer Jay hat geschrieben:Im Raum Sachsen gibt es, so glaube ich, eine Methode die Cache-Qualität anhand der Log-Länge zu beurteilen. Soll heißen, je länger der Log, desto mehr gibt es über den Cache zu sagen und das macht man meistens nur bei guten Caches. Zuverlässig ist das aber sicher auch nicht.

Falsch! Die Log-Länge spielt keine Rolle, höchstens insofern, dass bestimmte Attribute, nach denen gesucht wird, in einem längeren Log vielleicht häufiger vorkommen. Fakt ist, dass bei dieser Bewertung nach bestimmten Worten im Log gesucht wird, aber auch die Häufigkeit der Founds zusätzlich noch zu ein paar Prozenten mit einfließt. Ein Log kann noch so toll sein, hat aber keine Wirkung, wenn nicht wenigstens eine Statistische Sicherheit von 6, besser 10 oder 20 Found gegeben ist.
Niemand behauptet aber, das eine solche Ranking-Liste das Non-Plus-Ultra sein soll. Aber jeder Finder kann nur einmal bewerten und tut es eigentlich unbewußt. Dadurch bewertet jeder mit und nicht nur der, welcher dem Cache gerade mal was gutes tun will. (das war ja ein Nachteil der Top10)
Richtig ist, das Multi-Caches oft bessere Chancen haben, weil man eben hier mehr erlebt hat und detailierter schreibt. Aber auch Tradis, welche auf geniale Weise versteckt wurden, sind gut auszumachen.

Wenn ich in andere Gegenden fahre, dann bin ich auch jedesmal nur ratlos, wenn ich die guten Caches auswählen will. Ich resigniere dann meistens und nehme irgendwelche, die einfach nur günstig liegen. Meistens siegt dann das Bestreben, in kurzer Zeit irgendwie erfolgreich zu sein, als Experimente zu machen und ohne Found nach Hause zu fahren. Die Ernüchterung folgt dann leider in vielen Fällen.

Grüße aus Sachsen!
Bild

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » So 8. Okt 2006, 23:31

radioscout hat geschrieben:Im Wiki kann jeder die Artikel editieren und neue Kategorien hinzufügen, wenn er der Meinung ist, daß ein Cache auch in eine andere Kategorie passt.
Un es spricht nichts dagegen, daß ein Cache in mehreren Kategorien steht.

Ein Problem beim Wiki ist, es muß sich jemand erbarmen und anfangen, solch einen Artikel anzulegen. Zweites Problem, je mehr Caches zusammenkommen desto mehr sinkt die Übersichtlichkeit des Artikels bzw. der Liste(n). Dascha man nich so aanfach... :roll:

RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Beitrag von RSG » Mo 9. Okt 2006, 06:36

Neanderwolf hat geschrieben:Ich fänd ein Bewertungssystem gut.
Irgendwo ein gut sichtbares Ranking auf der Seite der Beschreibung.
Draufgeklickt, ladet man direkt auf die Bewertungen, welche eine Beschreibung in zumindest Kurzform, beinhalten sollten.


Meinst Du in etwa so wie es manche Kollegen schon machen mit +1 ?
Gruß R S G

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder