Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

sinkende Cachequalität - verkommt das Cachen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 25. Sep 2006, 00:29

Hubatt hat geschrieben:Öh, wie ich sehe, sind sich alle einig, daß sie sich über die Qualität eines Caches durchaus uneinig sind. Nicht? :roll:
Das ist doch das wirklich interessante: kann man Qualitätskriterien finden, denen jeder zustimmen kann?
Eine der interessantesten Diskussionen überhaupt. Vor allem eine, aus der man verwertbare Informationen bekommt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Mo 25. Sep 2006, 07:22

Bei uns in der Gegend gibt es einige LPC´s in alten Russenkasernen und leerstehenden Fabriken. Da habe ich bisher auch an jedem Cache Müll gefunden den die genannten Personen entsorgt haben.
Das hat meinen Spaß beim Lost-Place-cachen aber nicht geschmälert, da es sehr viel Spaß gemacht hat in den alten Kasernen herumzusuchen und tolle Sachen der ehemaligen Besatzungsmacht zu entdecken.
Vor ein paar Tagen habe ich einen LPC Cache unter einem alten Kloster besucht. Da war eine Art Höhle so ca. 150 lang, völlig dunkel. Sogar dort gab es einen Berg Werbezeitungen die ein %&$&//(/( dort abgelegt hat.
Das ich sowas nicht gut finde ist klar, aber der Cache war trotzdem erste Klasse!

Gruß Bidone

P.S: Durch die steigende Anzahl der Caches werden auch zwangsläufig die tollen Locations weniger, wo noch kein Cache liegt. Also werden mehr Caches an weniger sehenswerten Locations versteckt. Mitunter sind die aber auch sehr schön versteckt.
Mir ist das auf alle Fälle lieber als ein X-Stationen Zählcache oder wo ich X-Filmdosen suchen muss.
Aber bekanntlich lässt sich ja über Geschmack nicht streiten!

Neanderwolf
Geomaster
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Feb 2005, 22:48
Wohnort: Medamana
Kontaktdaten:

Beitrag von Neanderwolf » So 15. Okt 2006, 00:23

Hier mal meine Meinung:
Wer bestimmte Caches nicht mag, sollte sie nicht machen. Sicher.
Aber woher weiss ich vorher, was mich erwartet? Also schaue ich mir die Sache an. Mein Log enthält dann im Grossen und Ganzen das, was und wie ich es erlebt/gesehen habe. Ob der Owner das will oder nicht. (Über Bewertungsmöglichleiten wird/wurde ja schon reichlich diskutiert.)
Und selbst ein "Cache den die Welt nicht braucht" ist immer noch besser, als mittlerweile die meisten Gootteshäuser-Dosen (meiner Meinung nach).
Wenn ich die aber nicht gesehen habe, kann ich es auch nicht wissen.
Was hilft es also, Dosen grundsätzlich auszugrenzen?
Was man entscheiden kann ist die Art (Multi/Tradi usw.) und die Schwierigkeit. Dann die Logs studieren. Der Rest wird sich zeigen...
Also werden bei uns weiter gute wie schlechte Dosen gesucht.
Und natürlich dementsprechend dokumentiert.

Member of
Umweltcacher.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder