Komplettlösungsbuch für Caches ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Team-Ludwigshafen
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 13:09
Wohnort: Kurpfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von Team-Ludwigshafen » Mi 27. Sep 2006, 15:15

Starglider hat geschrieben: Du unterstellst also anderen Ownern, sie würden Caches so gestalten dass sie nicht mit "Bordmitteln" lösbar sind um Telefonate oder DNFs zu generieren. Was für eine wirre Gedankenwelt :lol:


Ja, in der Tat, in dem einen oder anderen Fall hatte ich bei Durchsicht der Log-Historie das deutliche Gefühl, dass dem so ist. Merke mir aber diese Fälle nicht, da ich sie selbstredend gleich aussortiere. Die Gedankenwelt mag wirr sein, allerdings derer, die zumindest billigend in Kauf nehmen, dass der überwiegende oder doch zumindest ein namhafter Teil der Suchenden 2 bis 3 Anläufe benötigt, um den Cache endlich zu knacken. Dabei rede ich nicht von 4,5 Schwierigkeitsgraden, bei denen von vornherein klar ist, dass voraussichtlich etwas mehr Aufwand erforderlich ist (welcher Art auch immer).

Gruß

Michael
Bild

Werbung:
GeoAtti
Geomaster
Beiträge: 828
Registriert: Do 17. Aug 2006, 13:02

Beitrag von GeoAtti » Mi 27. Sep 2006, 16:02

Hiho,

Die Frage ist wozu das gut sein soll?

a) Wer macht sich die Mühe sowas zu erstellen? Zumal er ja davon ausgehen muss das während der erstellung sich Koordinaten ändern, Caches daktiviert werden, etc.

b) Wen interessiert das? - Ich denke mal die meisten GeoCacher interessiert das nur um zu wissen ob ihr eigener Cache betroffen ist. Und wozu sollten sich nicht-GeoCacher dafür interessieren?

Ich kann mir höchstens vorstellen das ein kaputter Typ damit eine Zeit von Cache zu Cache tingelt um ihn zu zerstören weil er spass daran hat. Dafür ist aber der Aufwand (man muss ja oft trotzdem einiges marschieren um zur Final-Lokation zu kommen) recht hoch.

Das ist ungefähr so als ob jemand als Hobby "Schach" angibt, aber nur einen Computer die Züge für ihn machen lässt. Wobei beim Schach noch andere Interessen im Spiel sind (z.B. finanzielle).

Atti

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Komplettlösungsbuch für Caches ?

Beitrag von radioscout » Mi 27. Sep 2006, 18:34

Die Schatzjäger hat geschrieben:Was würden die Cache-Owner machen wenn ihr Cache da drin wär ? Klagen ?...

Ich würde mich freuen, daß meine unbedeutenden Caches beachtet werden und dadurch hoffentlich mal ein paar Logs bekommen.
Meine Caches in einem Buch, da würde ich mich wirklich geehrt fühlen.
(KEINE Ironie!)


Die Schatzjäger hat geschrieben:Ganz nebenbei, mal die bitte um ne Ehrliche Antwort: Würdet ihr eins kaufen ?

Weder als Buch kaufen (Aktualität) noch dafür bezahlen.
Aber (Du willst eine ehrliche Antwort) wenn die Daten frei erhältlich wären, würde ich sie nutzen. Cachen macht viel mehr Spaß, wenn langweiliges Schilder ablesen und Zaunpfähle zählen entfällt.
Spoilerbilder würde ich, wie die vom Owner angebotenen Hints und Bilder erst benutzen, wenn ich den Cache nicht finde. Warum sollte ich mir den Spaß am Suchen verderben.

Es gibt übrigens eine Website mit genau diesem Inhalt. Wurde auch schon im Forum diskutiert.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Mi 27. Sep 2006, 20:36

Falls es so ein Buch geben würde, z.B. "Die 100 besten Geocaches Deutschlands", würde ich das schon allein aufgrund der Skurrilität so eines Machwerks erwerben, - auch wenn es im Anhang Lösungshilfen zu den caches hätte.
Der "Nutzen" bzw. "Schaden" so eines Buches wäre gering.
Einerseits könnten sich Cacheowner "geehrt" fühlen, andererseits in den meisten Fällen ihren cache so ändern, dass die Lösungshilfen wertlos würden.
familysearch

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Mi 27. Sep 2006, 21:29

Ich finde so etwas eine absolute Schnapsidee. Wo bleibt denn da der Spaß.
Man kann doch Geocachen nicht mit einem Videospiel vergleichen.
Wenn ich einen von meinen Caches in solch einer Liste finden würde dann wäre der ganz schnell umgebaut so dass das ganze Buch nichts nützt.
Viel sinnvoller sind da die guten alten Telefonjoker. Da pflegt man wenigstens noch den zwischenmenschlichen Kontakt.
Bild

Benutzeravatar
Mensa2
Geowizard
Beiträge: 1247
Registriert: Di 19. Jul 2005, 18:44
Wohnort: 80687 München

Beitrag von Mensa2 » Mi 27. Sep 2006, 21:31

Was wir auf jeden Fall irgendwann mal publizierten sollten, ist eine Art Sammlung der besten Logs. Etwa die lustigsten Aufeinandertreffen mit Muggels, Polizei, Förstern, Wildschweinen und Co. Oder irgendwelche Peinlichkeiten. Vielleicht aber auch unfreiwillige Begegnungen mit Überbleibseln aus dem 2. Weltkrieg. Ich kann mich sogar dunkel an ein Log über nen einsamen PKW mit einem in den Innenraum führenden Schlauch erinnern... ist aber gut ausgegangen.

Wir haben doch mittlerweile alle zusammen jede Menge erlebt. Und manche Logs würden uns verborgen bleiben, wenn man nicht extra drauf hinweist. Und ALLE Caches wird man wohl nicht auf der Watchlist haben oder angehen können.
Bild

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Mi 27. Sep 2006, 22:00

Windi hat geschrieben:Ich finde so etwas eine absolute Schnapsidee. Wo bleibt denn da der Spaß.
Man kann doch Geocachen nicht mit einem Videospiel vergleichen.
Wenn ich einen von meinen Caches in solch einer Liste finden würde dann wäre der ganz schnell umgebaut so dass das ganze Buch nichts nützt.
Viel sinnvoller sind da die guten alten Telefonjoker. Da pflegt man wenigstens noch den zwischenmenschlichen Kontakt.


Wie wäre es denn, wenn es statt einer Liste mit den Lösungswegen von schwierigen Caches, eine Liste mit freundlichen Telefonjokern für schwierige caches gäbe?
Ist das wirklich unproblematischer?
Macht es einen Unterschied, ob Telefonjoker Owner oder Finder des caches sind?
Nur mal gefragt...
familysearch

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mi 27. Sep 2006, 22:53

mensa2 hat geschrieben:Was wir auf jeden Fall irgendwann mal publizierten sollten, ist eine Art Sammlung der besten Logs.


Sehr nett Idee! Ich werde das bei gc.de demnächst mal aufgreifen.

PHerison
Geowizard
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 09:48

Beitrag von PHerison » Mi 27. Sep 2006, 23:19


Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Do 28. Sep 2006, 11:41

Carsten hat geschrieben:
mensa2 hat geschrieben:Was wir auf jeden Fall irgendwann mal publizierten sollten, ist eine Art Sammlung der besten Logs.


Sehr nett Idee! Ich werde das bei gc.de demnächst mal aufgreifen.


Hin und wieder findet man hier im Forum ja Verweise auf lustige oder skurrile Logeinträge. Vielleicht könnte man das ja unter der Rubrik "Log der Woche" etwas kanalisieren?!
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder