Auto wurde bei Cachesuche aufgebrochen.

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

winnie puuh
Geocacher
Beiträge: 109
Registriert: So 20. Feb 2005, 16:19

Auto wurde bei Cachesuche aufgebrochen.

Beitrag von winnie puuh » Mo 2. Okt 2006, 09:21

Baumsucher ist sein Cachemobil ist am Sonntag der 1.10.06 zwischen 15:45 bis 16:15 Uhr bei der Cachesuche zum Erlkönig aufgebrochen worden. Dabei wurde das Fenster der Beifahrertür eingeschlagen. Geparkt an der Straße "Im Holter Feld" beim Eingang in den Park.
Dabei ist ein Notebook der Marke Samsung X20 s/n829D93DA100046 mit Tasche von HAMA (schwarz) und Zubehör welches hinterm Fahrersitz von außen nicht sichtbar lag.
Außerdem die Geocacheuntensielen:
Umhängetasche mit Handy Nokia 8210 mit xtracard Tel.01602740720 und Digitalkamera RDC-7 RW156969. In der Tasche waren noch die SysOn GPS CF plusII S/N:0503201182 und eine 512MB SD Speicherkarte, Ersatz Logbücher, Filmdosen mit und ohne Magneten, einige Geocoins und Akkus. Auch der Coin vom Gaus Geoclub Silber mit dem Kärtchen http://www.moorburg.de ist weg.
Das Auto ist mit einer Alarmanlage ausgestattet, wenn einer etwas in der Zeit gesehen hat, oder findet die gestohlene Teile bitte bei mir (g.b@ewetel.net) oder der Polizei (Protokoll Nr. 011006 1630 D1757 56010) melden.
BildBildBild

Werbung:
greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Beitrag von greg » Mo 9. Okt 2006, 18:51

Ortung des Handy, falsch eingeschaltet

http://www.corscience.de/ortungssystem.html

Balla & Silly
Geocacher
Beiträge: 174
Registriert: Do 2. Mär 2006, 17:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Balla & Silly » Di 14. Nov 2006, 22:13

Ich habe unsere Antwort auf den Beitrag von Baumsucher aus "Touristenfreundliche Caches in Bremen" mal in diesen zutreffenderen Thread verpflanzt.

Baumsucher hat geschrieben:Danke an Balla & Silly für eine Antwort.
Wir haben es auch probiert das einer im Auto bleibt, das ist aber nicht das wahre, zu zweit lässt sich die Cache besser finden, oder man sollte nur im Rudel geocachen gehen.

Ach, ihr cacht nur deswegen zusammen, um die Caches schneller zu finden? :twisted: Uns ärgert eher das gemeinsame Erlebnis, das einem dann abgeht. Von daher ist es natürlich nicht das Wahre, wenn einer beim Auto bleibt und der andere dann die Caches sucht. Aber oft ziehen wir diese Lösung aus Sicherheitsgründen einfach vor. Wenn wir allerdings auf einem abgelegenen Feldweg parken, wo in den nächsten 1-2 Stunden höchstwahrscheinlich keiner vorbei kommt (und wenn, dann vielleicht nur der Bauer), dann gehen wir beide den Cache suchen. Wie gesagt, am unwohlsten ist uns auf diesen typischen Wald- und Wanderparkplätzen. Da haben wir es auch schon erlebt, dass zwei Typen im Auto saßen und alles Treiben um sie herum beobachtet haben. Wenn dann ein Auto geparkt wird, wo sich die Insassen freudig für einen längeren Waldspaziergang rüsten, könnte es sein, dass nach längerer Abwesenheit die Freude bei der Rückkehr zum Auto nicht mehr so groß ist.
Baumsucher hat geschrieben:Verleitet der Geocache Aufkleber am Auto zum Aufbruch? Ich habe dieses jetzt wieder entfernt.

So einen Aufkleber haben wir beim Bus auch hinten dran und lassen ihn auch da. Der aufgebrochene PKW war ohne Aufkleber. Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass der Aufkleber eine Rolle spielt. Eher andere Hinweise wie zusätzliche Antennen, Tableau für den Laptop, etc. Und manche knacken vielleicht auf gut Glück.
Baumsucher hat geschrieben:Ich habe die Hausratversicherung jetzt erweitert kostet zusätzliche 168 Euro mehr im Jahr.

Oha, das ist aber ganz schön viel. Da würde ich dann doch lieber in einen bequemen Rucksack investieren und den Kram immer mitschleppen. Ist zwar lästig, aber dann geht ihr auf Nummer sicher und könnt weiterhin jeden Cache zusammen machen, auch die mit längeren Fußwegen. Als wir mal eine Woche auf Lanzarote waren und dort mit einem Leihwagen gecacht haben, haben wir das nur so gemacht. Balla hatte dann meistens den Laptop auf dem Buckel und ich die Kamera (die ich sowieso immer dabei habe). Eines der Fotos, wie er gerade mit Rucksack den Kraterrand eines Vulkans erklimmt, ist später Motiv für die eine Seite unserer Geocoin geworden. Ihr seht, letztlich kann so eine Plackerei sogar ihr Gutes haben... :wink:
Viele Grüße,
(Balla &) Silly

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Di 14. Nov 2006, 23:49

Schon eine Sauerei sowas.
Mir haben sie in der Garage zwei mal das Auto aufgebrochen.
Einmal die ganze Anlage geklaut (ist aber schon 20 Jahre her) und vor 3 Jahren die Felgen und Reifen abmontiert. Hat aber glücklicherweise immer die Versicherung gezahlt.

Bei Mission Echo hat irgendein Arsch am 30.05.2004 bei 3 Cachemobilen alle Reifen zerstochen.
Bild

Balla & Silly
Geocacher
Beiträge: 174
Registriert: Do 2. Mär 2006, 17:28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Balla & Silly » Mi 15. Nov 2006, 00:05

Kleine Anfrage an die Experten:

Dieses Thema ist zufällig unter "Bremen" entstanden, aber ein Erfahrungsaustausch über aufgebrochene Autos beim Cachen und Tipps zur Sicherung seines Cachemobils dürfte evtl. von allgemeinem Interesse sein. Auf jeden Fall ist es nichts Bremen-Spezifisches. Könnte man den Thread vielleicht in "Geotalk" verschieben?

Viele Grüße,
(Balla &) Silly

Jurgen & co
Geomaster
Beiträge: 613
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 00:16
Wohnort: 26131 Oldenburg

Beitrag von Jurgen & co » Mi 15. Nov 2006, 00:09

Im Niederländischen Forum wurde mall besprochen das wenn man Sachen im auto last( Handy, PDA, Notebook, GPS), auf jeden Bluetooth ausgeschalten. Angeblich sind da Leute die auf stille park platzen versuchen ein Bluetooth Signal zu empfangen. Dies ist eine Andeutung das da etwas von wert im auto liegt.

tandt

Beitrag von tandt » Mi 15. Nov 2006, 21:53

Mal eben verschoben.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22749
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 15. Nov 2006, 23:27

Am sichersten ist es, nichts im Auto zu lassen und Handschuhfach, Kofferraumabdeckung usw. offen zu lassen. So sieht jeder, daß nichts drin ist.
Das mit dem BT abschalten ist ein guter Tip!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

dasTantchen
Geomaster
Beiträge: 416
Registriert: Di 12. Sep 2006, 10:32
Wohnort: Nattheim, Ba-Wü

Beitrag von dasTantchen » Do 16. Nov 2006, 10:59

Riesen Sauerei sowas!

Auch bei A8 (A7) Drive-In Cache wurde laut Log am 9.10. eine Autoscheibe eingeschlagen und einiges geklaut.
Ich kenn die Location. Da ist die Autobahnabfahrt und Feldwege. Sonst keine Infrastruktur in unmittelbarer Umgebung. Nicht mal ein Parkplatz!
Ab und zu parken da Hundebesitzer oder eben Cacher. Auf Autos, die dort abgestellt werden, warten da ganz sicher keiner.

Ich kann mich nur radioscout anschließen:
Nichts - aber auch wirklich nichts! - im Auto lassen und gleichzeitig Handschuhfach & Co. einsehbar offen stehen lassen!

Benutzeravatar
tinkermania
Geocacher
Beiträge: 102
Registriert: So 15. Jan 2006, 14:43
Wohnort: stolberg

Beitrag von tinkermania » Do 16. Nov 2006, 11:00

Unser Auto ist am 01.11. auf einem Wanderparkplatz (Start für Caches GCK2XC und GCYV76) aufgebrochen worden.

Klarer Fehler: Ein Handy lag sichtbar auf dem Beifahrersitz.

Die Polizei teilte uns mit, dass wohl derzeit im Raum Eifel / Grenzgebiet D/NL/B verstärkt Leute unterwegs sind, die die Wanderparkplätze abklappern und die Autos aufbrechen.

Einzige Lösung dürfte sein, absolut nichts im Auto zu lassen.

Wir waren da wohl bisher ein bisschen zu leichtsinnig :roll:
Bild Das Leben ist kein Ponyhof

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder