Sinn und Unsinn von GC Regeln

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Mi 29. Dez 2004, 00:15

TandT hat geschrieben:Wenn's nach mir gegangen wäre, hätte ich diesen Fred eh schon vor ein paar Tagen gesperrt/gelöscht, da sich das Thema für mich erledigt hat.

Frag doch einfach den.
Auch ich bin hier nur Gast!

Werbung:
tandt

Beitrag von tandt » Mi 29. Dez 2004, 11:55

Laogai hat geschrieben:
TandT hat geschrieben:Wenn's nach mir gegangen wäre, hätte ich diesen Fred eh schon vor ein paar Tagen gesperrt/gelöscht, da sich das Thema für mich erledigt hat.

Frag doch einfach den.
Auch ich bin hier nur Gast!
Wurde bei hheng angeregt.

Benutzeravatar
hheng
Geocacher
Beiträge: 124
Registriert: Di 14. Okt 2003, 17:00
Wohnort: Stuhr bei Bremen

Beitrag von hheng » Mi 29. Dez 2004, 12:24

Tobt euch hier aus.

hheng
Sir, I never assault a position without a drink!

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22470
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 29. Dez 2004, 18:56

bing&bong hat geschrieben:Mal ganz abgesehen davon, das in den von geocaching.com betriebenen Foren knallhart zensiert wird und zwar nicht nur, wenn Gesetze verletzt werden.

Beispiele? Belege? Wo wird zensiert? Abgesehen davon, daß es in einem solchen Forum keine Zensur geben kann: Wo ist denn etwas gelöscht oder verändert worden?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22470
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 29. Dez 2004, 19:04

teamguzbach.org hat geschrieben:Zu den Virtuals:
GC.com ist eine Datenbank für Geocaches und nicht für tolle Orte. Wenn da eine Ausnahme gemacht wird, dann muss das schon ein Ort mit dem krassen WOW-Faktor sein und der absoluten Unmöglichkeit einen Cache zu verstecken.

Ganz meiner Meinung. Für Waypoints und für andere GPS-Spiele gibt es andere Websites. Geocaching.com ist eine Datenbank für Geocaches und das sind Dosen, die irgendwo versteckt sind und die man suchen kann. Schöne Plätze kann man z.B. http://www.waypoint.org/ veröffentlichen.

In der Frühzeit des GC hat man die Regeln zu locker gefasst. Entweder, weil man darauf vertraut hat, daß die Cacher selber für die Qualitätskontrolle sorgen oder weil man einfach froh war, wenn überhaupt etwas zum Loggen da war. Das führte dann zu "Caches", die man am Schreibtisch "lösen" konnte. Kein Wunder, wenn die Regeln verschärft wurden. Viele haben durch ihr Verhalten dazu beigetragen: Als locationless Caches und später virtuelle Caches abgelehnt wurden, wurden im FOrum Tips gegeben, wie man die trotzdem approved bekommt: Erst einen traditional anmelden, dann den Typ ändern. Die Folge: Jetzt kann der Typ nur noch vom Reviewer geändert werden. Und weil Caches an harmlosen Orten angemeldet und später auf "verbotenes" Gelände verschoben wurden, kann man die Position nur noch um wenige Meter ändern.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

tandt

Beitrag von tandt » Mi 29. Dez 2004, 20:35

Darum ging es hier im Grunde gar nicht, auch wenn die Einwände plausibel sind. Bei meinem Versuch handelte es sich um einen Cache, der zetilich so beschränkt sein sollte, daß er nur innerhalb eines Zeitfensters von 24 Stunden zu finden/zu loggen sein sollte. Welche Gegen welche (plausible) Regel von GC verstößt das, außer der Voraussetzung, daß Caches mind. 3 Monate verfügbar sein müssen? Und was macht diese Voraussetzung für einen Sinn?

laogai
Geomaster
Beiträge: 854
Registriert: Sa 8. Mai 2004, 13:57
Wohnort: Bärlin

Beitrag von laogai » Mi 29. Dez 2004, 20:38

Ich fange mal oben an:

bing&bong hat geschrieben:Mit welchem Recht muss ich mich bei den Anmeldung eigentlich mit einem Approval rumschlagen, zumal ich den Eindruck gewonnen habe, dass das relativ willkürlich erfolgt?


Hier haben wir zwei Sätze. Also einer nach dem anderen.

Der erste Satz:
Mit welchem Recht muss ich mich bei den Anmeldung eigentlich mit einem Approval rumschlagen

Wenn du einen Cache anmeldest, dann steht ganz unten im Formular dieser Satz: "Yes. I have read and understand the guidelines for listing a cache."
Klicke einfach auf the guidelines for listing a cache und lies durch, was in dem sich nun neu öffnenden Fenster geschrieben steht. Solltest du dem nicht zustimmen und/oder dein Cache diesen Richtlinien nicht entsprechen, dann entferne das Häckchen links davon.
Folge: Dein Cache wird nicht akzeptiert.
Also klickst du das Häkchen wieder an. Dein Cache ist angemeldet!
Doch was ist das??? Da sind tatsächlich Menschen (manche nennen sie auch Approver oder Reiewer), die überprüfen, ob dein Cache auch wirklich den von dir akzeptierten Richtlinien entspricht. Und sie sagen prompt "nein"! Wie ungerecht :-(

Der zweite Satz:
[...]zumal ich den Eindruck gewonnen habe, dass das relativ willkürlich erfolgt

Wie und wo? Ein Beispiel wäre sehr hilfreich!

tandt

Beitrag von tandt » Mi 29. Dez 2004, 20:42

Hui, jetzt wird's ironisch... :wink:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22470
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 29. Dez 2004, 20:44

Welchen Sinn hat ein Cache, der nur 24 h verfügbar ist? Willst Du einfach nur einen Run auf Deinen Cache provozieren? Oder ist die Location nur für 24 h interessant?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

tandt

Beitrag von tandt » Mi 29. Dez 2004, 20:48

radioscout hat geschrieben:Welchen Sinn hat ein Cache, der nur 24 h verfügbar ist? Willst Du einfach nur einen Run auf Deinen Cache provozieren? Oder ist die Location nur für 24 h interessant?

Es ging darum, daß ich an diesem speziellen Tag Geburtstag habe/hatte. Es sollte ein Micro gesucht werden mit einer Handy-Nr., an welche die Finder dann eine Geburtstags-SMS schreiben sollten. Per Rück-SMS wäre von mir dann die Log-Erlaubnis gekommen. That's it.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder