Seminararbeit über Geocaching - brauche Hilfe

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Sandrose
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 18:29

Seminararbeit über Geocaching - brauche Hilfe

Beitrag von Sandrose » Mi 11. Okt 2006, 18:28

Hallo,

ich bin Studentin an der FH Kempten und schreibe im Rahmen meines Studienganges "Tourismus-Management" eine Seminararbeit mit dem Titel: "Geocaching und seine touristischen Anwendungsmöglichkeiten"
Ich selber habe noch nie Geocaching gemacht, finde das Thema allerdings sehr interessant

Weiß irgendjemand, ob es Städte/Regionen gibt, die Geocaching touristisch vermarkten? Ich meine, wird irgendwo Geocaching für Touristen angeboten? Gibt es irgendwelche Programme dazu?

Gibt es, außer selbst eine Umfrage zu starten, eine Möglichkeit an statistisches Material zu kommen?

Ich würde gerne eine Umfrage zum Thema "Gründen, aus denen Geocacher ihr Hobby betreiben", machen. Doch irgendwie habe ich nicht so die Ahnung, was überhaupt Gründe sein können. Hat irgendjemand einen Vorschlag?

So, das war jetzt ein wenig viel auf einmal. Hoffe dennoch, dass mir vielleicht irgendjemand einen Tip geben kann.

Lieben Gruß,
Sandra

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 11. Okt 2006, 18:31

Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mi 11. Okt 2006, 18:43

http://www.gasthof-reif.de

Code: Alles auswählen

Geocaching
Schatzsuche mit GPS für Klein und Groß
Kleiner Schatz pro Person  1 €
Großer Schatz pro Person  2€
Leihgebühr pro GPS  5€
Pfand 20 €   


Das ist ja schon fast einen eigenen Fred wert, sind das nur deren Caches oder verdienen die an den Ideen der Cacher.

Ich bin momentan auch mit unserer Gemeinde in Gesprächen bzgl. GPSr und touristischer Führung.

Aber der Gasthof ist der Hammer...eine Fildose finden = 1,00 Euro berappen.

-Andreas-

greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Re: Seminararbeit über Geocaching - brauche Hilfe

Beitrag von greg » Mi 11. Okt 2006, 19:38

Sandrose hat geschrieben:Hallo,

ich bin Studentin an der FH Kempten und schreibe im Rahmen meines Studienganges "Tourismus-Management" eine Seminararbeit mit dem Titel: "Geocaching und seine touristischen Anwendungsmöglichkeiten"
Ich selber habe noch nie Geocaching gemacht, finde das Thema allerdings sehr interessant


So brütet man Fachidioten aus :lol: Riesen Theoretisches zum teil nutzloses Wissen, dafür null praktische Erfahrung...

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Seminararbeit über Geocaching - brauche Hilfe

Beitrag von º » Mi 11. Okt 2006, 19:53

Sandrose hat geschrieben:Hat irgendjemand einen Vorschlag?
Schnapp Dir einen Geocacher Deiner Wahl und geh mal auf die Suche - sozusagen als Kick-off-event. Danach werden sich einige Fragen von selbst beantworten und dir werden auch sicher ein paar Lösungsansätze einfallen
Bild

Benutzeravatar
ScandinavianMagic
Geomaster
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 21:07
Wohnort: WN, BaWü
Kontaktdaten:

Re: Seminararbeit über Geocaching - brauche Hilfe

Beitrag von ScandinavianMagic » Mi 11. Okt 2006, 20:01

greg hat geschrieben:So brütet man Fachidioten aus :lol: Riesen Theoretisches zum teil nutzloses Wissen, dafür null praktische Erfahrung...


Ich glaub deswegen wurde die Frage hier gestellt. :roll:

Zum Thema touristische Vermarktung wurden hier ja schon einige Links gepostet. Wenn dich z.B. die Hintergründe zu dem hier http://www.lautertal-online.de/50430597 ... index.html interessieren (statt Vermarktung könnte man das auch 'Ausnutzen der Aktivitäten einiger Enthusiasten' bezeichnen), oder - was ich auf jeden Fall empfehlen würde, wenn dir das Thema völlig fremd ist - du interessiert bist, mal einige Aktive kennenzulernen - dann poste doch mal im schwäbischen Forum http://www.geoclub.de/viewforum.php?f=46 - da soll sogar gelegentlich ein ganz netter Kollege aus Kempten vorbeischauen :wink:

Ciao, Ralf
Solang die dicke Frau noch singt, ist die Oper nicht zu Ende

emzett
Geomaster
Beiträge: 379
Registriert: So 11. Jul 2004, 12:18

Beitrag von emzett » Mi 11. Okt 2006, 20:09

Zur Variation, bei http://www.hirschfeld.de mal nach geocaching suchen.

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Beitrag von TKKR » Mi 11. Okt 2006, 20:10

Kempten scheint dem Hobby gegenüber recht aufgeschlossen gegenüberzustehen. Immerhin soll es, gerüchteweise, das Hobby mit kleinen Webeartikeln als Tradeitem unterstützen.
Mehr dazu besimmt von dem netten Kollegen. Vielleicht nimmt er Dich ja mal auf eine seiner Runden mit oder schickt Dich mit seinem GPS zu einem seiner Caches.

Allgäu-Biker
Geocacher
Beiträge: 128
Registriert: So 23. Okt 2005, 21:01

Beitrag von Allgäu-Biker » Mi 11. Okt 2006, 21:39

TKKR hat geschrieben:Kempten scheint dem Hobby gegenüber recht aufgeschlossen gegenüberzustehen. Immerhin soll es, gerüchteweise, das Hobby mit kleinen Webeartikeln als Tradeitem unterstützen.
....

...kein Gerücht. :D Ich habe definitiv, ein Päckchen vom Tourismusverband Kempten bekommen, in dem Kleinigkeiten zum Tauschen drin waren, keine wertvollen Sachen, aber immerhin...
@Sandrose: Kontakt an o.g. User oder mich, wir sind am Sonntag zusammen beim Cachen unterwegs.
es leben die Berge..
Bild
AA1 Memorial
open now!

firenice
Geocacher
Beiträge: 37
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 17:52
Wohnort: Brühl/Köln
Kontaktdaten:

Re: Seminararbeit über Geocaching - brauche Hilfe

Beitrag von firenice » Mi 11. Okt 2006, 22:48

Sandrose hat geschrieben:Ich würde gerne eine Umfrage zum Thema "Gründen, aus denen Geocacher ihr Hobby betreiben", machen. Doch irgendwie habe ich nicht so die Ahnung, was überhaupt Gründe sein können. Hat irgendjemand einen Vorschlag?


Z.B. (nachdem ich gerade einige Cacheserien in Köln angegangen bin):
Schöne Orte finden und interessante Dinge lernen, ohne dafür Geld zahlen und sich nach einem vorgegebenem Programm oder Zeitrahmen richten zu müssen. Sozusagen "free adventure-sightseeing from the people for the people" 8)
BildBild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder