Welches eTrex/Geko hat die meisten Caches gefunden?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wieviel Caches habt ihr mit Eurem gelben eTrex / Geko gefunden?

0-9
5
4%
10-49
17
14%
50-99
15
12%
100-199
23
19%
200-499
14
12%
500-999
9
7%
über 1000
3
2%
besitze besseres GPS-Gerät
35
29%
 
Abstimmungen insgesamt: 121

buddler
Geocacher
Beiträge: 71
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:15

Beitrag von buddler » Sa 14. Okt 2006, 20:45

Hallo,
habe momentan rund 600 Caches mit meinem Geko201 gefunden.
Sicher, die Sirf3-Geräte sind schneller, genauer, zeigen einem den bequemsten Pfad.... aber gerade durch das Folge-dem-Pfeil habe ich viele Situationen erlebt, die unvergesslich sind. :wink: :lol:

Werbung:
lanzelot72
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Di 12. Sep 2006, 00:01
Wohnort: Ziemetshausen

Beitrag von lanzelot72 » So 15. Okt 2006, 21:24

Kann mir von Euch mal irgendeiner erklären, wie ich mit meinem uralt Garmin90 mit "Dampfantrieb" überhaupt in der Lage war, auch nur einen einzigen Cache zu finden? Dagegen sind ja die Geko´s schon echte Wundergeräte! Aber das alte 90er geht immer noch perfekt, so what ?

Grüßle,

Markus
Bild

Benutzeravatar
Gavriel
Geocacher
Beiträge: 221
Registriert: Fr 23. Dez 2005, 01:20

Beitrag von Gavriel » So 15. Okt 2006, 23:07

Die ersten 500 oder so mit einem etrex (dem Summit, nicht dem Yellow, ausser dem Höhenmesser ist dabei nicht viel Unterschied), die nächsten paar Hundert (derzeit 900 Funde) einem foretrex 201 (entspricht einem Geko).

Ich besitze mittlerweile zwar eine Sirf-Maus, aber das Hantieren damit im Gelände ist erheblich mühsamer als mit dem Foretrex, drum bleibt sie für gewöhnlich im Rucksack (oder zeichnet nur einen Track auf).
Bild Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7725
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Bis jetzt alle....

Beitrag von Zappo » Mo 16. Okt 2006, 09:34

Sehe eigentlich keinen Grund, mich vom geko 201 (ohne Kartendarstellung)zu trennen, reicht für meine Zwecke völlig. Mache aber allerdings auch am liebesten Wald-und Wiesen-Wandercaches, da kommts auf ein paar Meter erfahrungsgemäß nicht so an. Kann natürlich bei Micro-Stadtcaches anders sein.....
"Navigiere" sonst auch mit Wanderkarte und Kompass, und wenn man mal auf der falschen Seite des Baches steht....muß mans halt sportlich sehen.

Gruß und happy letterboxing :D

Zappo

Saxmann
Geocacher
Beiträge: 279
Registriert: So 27. Mär 2005, 08:12
Wohnort: 64646 heppenheim

Beitrag von Saxmann » Mo 16. Okt 2006, 18:38

Auch happy Letterboxen :D
Was ist denn an den anderen besser, außer der integrierten Karte? Haben die etwa besseren Empfang ? :shock:
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
Bild

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von goldensurfer » Di 17. Okt 2006, 08:28

Saxmann hat geschrieben:Auch happy Letterboxen :D
Was ist denn an den anderen besser, außer der integrierten Karte? Haben die etwa besseren Empfang ? :shock:


Also, nachdem ich mir ein GPSMAP60 gekauft hatte, hat meine Schwägerin mein gelbes eTrex geerbt. Der Empfang ist in jedem Fall besser, das kann ich von gemeinsamen Touren her bestätigen. Wir hatten schon oft die Situation, dass sie - gerade im Wald - keinen Empfang mehr hatte, während das 60er noch einwandfrei arbeitete. Weitere Vorteile, die mir jetzt so auf Anhieb einfallen:
- Karten (klar)
- USB-Schnittstelle
- größeres Display
- einfachere Bedienung; vor allem das Eingeben von Waypoints/Koordinaten ist doch erheblich einfacher
- über die Töne kann man streiten - ich finde sie ganz praktisch
Die Geocaching-Funktion ist - naja, ganz nett - braucht man aber nicht wirklich.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Di 17. Okt 2006, 08:47

Ich habe ein Geko201.
War die letzten Male ca. 10 km in empfangstechnisch sehr schwierigem Gelände unterwegs: dichter Wald, umgeben von hoch aufragenden Felsen, Sats nur im Zenit. Trotzdem hatte ich immer brauchbaren Empfang, dem Tracklog nach nur 1x einen kleinen Aussetzer. Und eine Woche später an der gleichen Location stimmten die vorher eingetragenen Wegpunkte sehr gut.
Fazit: Ich bleib beim 201er Geko, war vom Empfang sehr überrascht.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Di 17. Okt 2006, 08:52

Ich finde es gemein, dass bei dieser Fragestellung alle Niemals-Ein-Gelbes-Sachensuchgerät-Besessenhaber von vornherein ausgegrenzt werden.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Hugo B
Geocacher
Beiträge: 281
Registriert: Do 21. Sep 2006, 12:56

Beitrag von Hugo B » Di 17. Okt 2006, 11:20

pom hat geschrieben:Ich finde es gemein, dass bei dieser Fragestellung alle Niemals-Ein-Gelbes-Sachensuchgerät-Besessenhaber von vornherein ausgegrenzt werden.

Nö, gar nich wahr!
Ich schieb: "Kategorie: gelben eTrex / Geko oder noch bescheidener" und für alle anderen gibt es die Antwort ganz unten.

Wer wissen will, wie viel mit nem csx gefunden worden sind, darf gerne eine neue Umfrage starten.
Ja, "Welches 60csx hat die wenigsten Caches gefunden?" wäre auch mal eine Idee...

Gruß, Hugo B

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von goldensurfer » Di 17. Okt 2006, 11:23

Hugo B hat geschrieben:Ja, "Welches 60csx hat die wenigsten Caches gefunden?" wäre auch mal eine Idee...


oder: in welchem CSx steckt die kleinste Speicherkarte.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder