Papierloses Loggen?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
Tattergreis
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Mi 22. Mär 2006, 18:06
Wohnort: Burg Stargard
Kontaktdaten:

Papierloses Loggen?

Beitrag von Tattergreis » Mi 1. Nov 2006, 18:12

Ich habe vor entlang eines Fahrradrundweges einen Multi zu machen. Jeder einzeln logbare Cache enthält einen Hinweis auf den Final. So weit - so gut. Auf dieser Route befindet sich ein Ort, der unbedingt mit einem Cache bestückt werden muss. Nun kann es aber durchaus im Sommerhalbjahr (besonders an Feiertagen oder Wochenenden) vorkommen, dass hier ein hohes Muggelaufkommen ist und man viel Geduld haben muß um unbemerkt loggen zu können.
Nun wollte ich als Alternative (wenn man wegen Muggelstau nicht oder schwer loggen kann) eine Aufgabe stellen. Zur Lösung dieser Aufgabe muß man aber vor Ort sein. Der Cache soll dann nach loggen des Finals geloggt werden können (ohne Lösen der gestellten Aufgabe würde man den Final ja nicht finden).
Wie seht ihr das?
Alle sagten "Das geht nicht!" Dann kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht...

Werbung:
ksmichel
Geocacher
Beiträge: 247
Registriert: Sa 29. Jan 2005, 12:01
Wohnort: 25549 Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von ksmichel » Mi 1. Nov 2006, 18:32

Hallo Tattergreis,
bitte gern noch mehr Tupperware an die Burg bringen. Die beiden Caches, die wir da gehoben haben, haben uns echt Spaß gemacht! :lol:

Ich verstehe aber nicht, was deine Frage mit "Papierloses Loggen" zu tun hat. Du kannst doch eine Aufgabe stellen, aus deren Ergebnis sich ganz konventionell die Koordinate des Ziels bestimmt oder mit dem man dort ein Zahlenschloss aufmachen kann oder was auch immer.

Als Urlaubscacher würde ich einen Cache, zu dem ich zwischendurch ins Internet müsste, nicht so gern machen. Am besten fände ich es, wenn sich die nötigen Aufgaben alle vor Ort lösen ließen. Aber da gibt es ja auch viele andere, die das anders sehen (und wieso auch nicht).

Bis bald im Wald,
ksmichel
--
Bild Bild

Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Mi 1. Nov 2006, 18:45

Oder befestige doch am vermuggelten Ort eine kleine Plakette mit den Finalkoordinaten und verstecke die Dose muggelsicher.
Dann lebt der Cache auch länger.

...denkt der Bidone

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 1. Nov 2006, 18:49

Verstehe ich das richtig?
Eine Serie einzeln loggbarer Caches mit Bonuscache?
Einer der einzeln loggbaren Caches ist wahrscheinlich nicht immer logbar.
Um die für den Bonuscache nötige Zahl trotzdem zu ermitteln, kann diese auf einem alternativen Weg (z.B. Zaunpfähle zählen) bestimmt werden.

Soweit ist das sicherlich zulässig.

Nun soll es aber auch möglich sein, daß, wenn man seine Anwesenheit vor Ort durch finden des Finals, für das man die Zahl ermittelt haben muß auch diesen Cache loggen kann, wenn man ihn nicht in der Hand hatte?
Dann wäre das eine Art Virtual-Traditional-Hybrid?

Was ist wahrscheinlich nicht zulässig.

Lass einfach die Zahl von dem Problematischen Cache aus der Formel für den Bonuscache raus. Da man wahrscheinlich ohnehin dran vorbeikommt, wird sicher keiner auf das Loggen verzichten.
Und wenn er bemuggelt ist, wird er eben nicht geloggt und die Serie incl. Bonuscache weitergesucht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Tattergreis
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Mi 22. Mär 2006, 18:06
Wohnort: Burg Stargard
Kontaktdaten:

Beitrag von Tattergreis » Mi 1. Nov 2006, 20:25

@ radioscout: Genauso meinte ich es. Habe mich wohl nur "kompliziert" ausgedrückt. So mache ich es. Der muggelgefährdete Cache wird einer ohne Hinweis und ist dann nicht ausschlaggebend für den Bonus. Danke

@ ksmichel: Ich werde mir Mühe geben - versprochen.
Alle sagten "Das geht nicht!" Dann kam einer der wußte das nicht und hat es einfach gemacht...

hussi
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 09:39

Beitrag von hussi » Mi 1. Nov 2006, 20:45

Hallo,

bei der Niederlausitztour haben wir das so gemacht…

- aus 15 Einzelcaches wurden fünf Gruppen gebildet (A, B, C, D und E)
- der Code aus 2 Caches einer Gruppe wird zur Berechnung der Final Koordinate benötigt
- der dritte Cache einer Gruppe enthält die Summe aus den zwei anderen (also A1 + A2 = A3) damit kann man trotzdem den Bonus finden auch wenn ein Cache (EDIT: aus einer Gruppe) aus irgendwelchen Gründen nicht gefunden wurde. (Edit: Es können also insgesamt 5 Caches fehlen)

Damit erhält man eine Gewisse Redundanz, Nerven der Sachensucher werden geschont und auch selbst muss man nicht gleich losrennen und die Dose ersetzen, falls mal eine fehlt.

Bei der Niederlausitztour haben alle die den Bonus gefunden haben auch noch alle anderen gesucht.
Also ich denke, Du brauchst Dir keine Sorgen machen, das dieser spezielle Ort nicht aufgesucht wird.

VG Hussi
VG Hussi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot]