Caches in Holland

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
mortes porta vitae
Geocacher
Beiträge: 267
Registriert: Di 19. Apr 2005, 20:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von mortes porta vitae » Fr 3. Nov 2006, 12:38

DJTOMCAT hat geschrieben:Mir ging es eigentlich zum einen um die Autofahrerei und deren "Bewohner" die drängeln ja einen fast von der Straße, bzw fahren recht Aggressiv. Gerade in einem Land in dem ich mich nicht auskenne und es auch noch dunkel ist, rast man nicht wirklich sondern hält sich schön an die Geschwindigkeitsregeln (gerade um nicht gleich Königliches Fahrverbot zu bekomen) aber egal wie es muss einfach überholt werden, Rücksicht ist für die wohl dort ein Fremdwort - vielleicht lag es auch am "weißen" Kennzeichen. Jedenfalls kann ich mir gut vorstellen wieso die sich jetzt hier so in unserem Land so auf den Autobahnen austoben.


Das kenne ich gut. Aber nicht aus den Niederlanden, sondern aus Berlin/Brandenburg. Nichts für empfindliche Gemüter. Zumindest wenn man vor MIR fährt. :twisted: Da ist doch letztens einer in der Stadt mit 70 km/h auf der Strasse vor mir hergeschlichen. So ein Schnarchsack. Kann der nicht zuhause sterben?

DJTOMCAT hat geschrieben:Alleine schon wenn man von einem Fahrer symbolisch gefragt wird ob man Drogen nimmt und dann noch die Zunge rausgestreckt bekommt ohne überhaupt darauf reagiert zu haben - frage ich mich wirklich warum ?

Oder wenn man mal nach einer Pommesbude fragt und blöde Antworten erntet.... sorry aber die stehen nunmal nicht wirklich in meiner Navikarte drin


"Einmal zwei halbe Hahn." Da hättest Du auf Imbissniederländisch fragen müssen. "Eh frietenhannes, waarlangs XYZstraat?"

DJTOMCAT hat geschrieben:Negativ ist zwar relativ aber die Niederländer sind nicht wirklich "Tiefergelegteautosfreundlich" Bremshügel und Schrappkanten wo das Auge nur reicht ;) Aber das nur am Rande. Vielmehr was sollen diese Komischen roten Ampeln mit den Stopschildern die an den Bodengestellt sind ??? So dass man erstmal meterweit umfahren muss. Das hab ich auch nicht wirklich verstanden - Bild hab ich gemacht muss ich aber noch hochladen

Gegen die Caches selber war nicht wirklich was einzuwenden. Daher war die Frage gestellt ob ihr schon ähnlich negative Erfahrungen gesammelt habt

Achja zu den Cachebeschreibungen, klar einige sind NL/D und Tradis sind auch nicht wirklich ein problem, jedoch konnten bei einigen Mutis nicht mal google und co helfen. Beispiel : Was sind "starren" ? konnte nicht wirklich übersetzt werden

Oder habt ihr ein gutes NL<>D Tool im Internet ?


Wenn ich Cachetouren plane, schaue ich vorher ob ich den Cache verstehe. Wenn nicht bitte ich um eine englische Übersetzung.

Niederländisch/Deutsch
Bild Bild

Werbung:
dewildt
Geomaster
Beiträge: 517
Registriert: Di 31. Okt 2006, 15:04
Wohnort: 27432 Bremervörde
Kontaktdaten:

Beitrag von dewildt » Fr 3. Nov 2006, 12:43

DJTOMCAT hat geschrieben:Mir ging es eigentlich zum einen um die Autofahrerei ... kann ich mir gut vorstellen wieso die sich jetzt hier so in unserem Land so auf den Autobahnen austoben.

Raser und Drängler gibt es Deutschland auch. Vielleicht liegt es am zulässigen Höchstgeschwindigkeit in den Niederlanden und die dazugehörige Fotokameras. Wenn mal welche nicht da sind, dann stören vermutlich solche 'nicht-raser' nunmal. Auch ich als Niederländer fahre mit 120 und deutschem Kennzeichen herum finde nicht, dass ich jetzt irgendwie komisch 'behandelt' werde.

Alleine schon wenn man von einem Fahrer symbolisch gefragt wird ob man Drogen nimmt und dann noch die Zunge rausgestreckt bekommt ohne überhaupt darauf reagiert zu haben - frage ich mich wirklich warum ?

Weil in NL weiche Drogen legalisiert sind, herscht dort ein reger Drogentourismus aus Deutschland. Einige menschen können damit nicht umgehen und reagieren sich so ab.

Oder wenn man mal nach einer Pommesbude fragt und blöde Antworten erntet.... sorry aber die stehen nunmal nicht wirklich in meiner Navikarte drin

Da stehe ich vor einem Rätsel ...

Gegen die Caches selber war nicht wirklich was einzuwenden. Daher war die Frage gestellt ob ihr schon ähnlich negative Erfahrungen gesammelt habt

Achja zu den Cachebeschreibungen, klar einige sind NL/D und Tradis sind auch nicht wirklich ein problem, jedoch konnten bei einigen nicht mal google und co helfen. Beispiel : Was sind "starren" ? konnte nicht wirklich übersetzt werden

Oder habt ihr ein gutes NL<>D Tool im Internet ?

'Starren' in welchem Kontext? Was mir einfällt
a) eine Vogelrasse 'star. Plural 'starren'
b) anstarren

Für Notfälle habe ich ein NL<>D vom Aldi ;-)
Gerade gefunden:
http://infos-fuer-alle.de/niederlaendisch/

Gruss,
Daniel
Daniel
BildBildBildBild

Jurgen & co
Geomaster
Beiträge: 613
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 00:16
Wohnort: 26131 Oldenburg

Beitrag von Jurgen & co » Fr 3. Nov 2006, 12:46

Ich lese in die Niederlande wird anders gefahren, es sieht da etwas anders aus, und du hast slechte erfahrungen mit 2 personen. Ja und du warst im ausland da ist nicht alles wie zuhause.

In die Niederlande fährt man im algemein etwas sneller wie die Höchstgeschwindigkeit. Auch ist es so das man bei ein Tempolimit nicht voll in die eissen steigt aber den gasfuss etwas hebt.

Auch in Deutschland wird gedrängelt auf der Autobahn sogar mit lichthüpe und stinkefinger.

Normaleweise fragt man nach ein "Patatzaak", "Cafetaria" oder im suden von die Niederlande sagt mann glaube ich auch "Frietkot". Hier wird ja ein mischmasch gesprochen von Niederlandisch, Deutsch und Vlaamisch.

Gebe mall ein GC-code von welche cache du das nich übersetzen könntest.

Groetjes uit Nederland.
Garmin GPSMAP 60C, Palm Tungsten T5, Fortuna Bluetooth clipon GPS, Mapsource, GSAk, TomTom, AutoRoute, etc.

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze » Fr 3. Nov 2006, 12:47

Dann wollen wir mal antworten.

Zunächst einmal ist es schön, dass deine pauschale Beleidigung unserer Nachbarn nun wenigstens begründet wurde.

DJTOMCAT hat geschrieben:Mir ging es eigentlich zum einen um die Autofahrerei und deren "Bewohner" die drängeln ja einen fast von der Straße, bzw fahren recht Aggressiv.


Ich fahre jeden Tag zwei mal etwa 35 km durch die Niederlande, etwa 50/50 Landstraße und Autobahn. Mir sind, bis auf wenige Ausnahmen, keine aggressiven Fahrer aufgefallen. Eine Pauschalisierung ist da beim besten Willen nicht angebracht. Der Anteil bekloppter Fahrer ist mit Sicherheit nicht größer als in D auch.

DJTOMCAT hat geschrieben:Gerade in einem Land in dem ich mich nicht auskenne und es auch noch dunkel ist, rast man nicht wirklich sondern hält sich schön an die Geschwindigkeitsregeln (gerade um nicht gleich Königliches Fahrverbot zu bekomen) aber egal wie es muss einfach überholt werden, Rücksicht ist für die wohl dort ein Fremdwort - vielleicht lag es auch am "weißen" Kennzeichen. Jedenfalls kann ich mir gut vorstellen wieso die sich jetzt hier so in unserem Land so auf den Autobahnen austoben.


In den Niederlanden wird es gelegentlich auch hell. :wink:
Bei den Preisen für Geschwindigkeitsübertretungen in NL (habe kürzlich 45€ für 9km/h auf der Langstarsse gezahlt, IIRC) wundere ich mich über diese Aussage schon etwas. Landstrasse oder Autobahn?

DJTOMCAT hat geschrieben:Alleine schon wenn man von einem Fahrer symbolisch gefragt wird ob man Drogen nimmt und dann noch die Zunge rausgestreckt bekommt ohne überhaupt darauf reagiert zu haben - frage ich mich wirklich warum ?


Was hast Du gemacht? Sowas ist mir noch nie passiert!

DJTOMCAT hat geschrieben:Oder wenn man mal nach einer Pommesbude fragt und blöde Antworten erntet.... sorry aber die stehen nunmal nicht wirklich in meiner Navikarte drin


Lass mich raten: Sofort ganz selbstverständlich auf Deutsch gefragt, oder dein Gegenüber nach Deutschkenntnissen zu fragen? Wenn dich hier jemand sofort auf Niederländisch (oder was auch immer) anquatscht, würdest Du bestimmt beim 100. auch pampig reagieren.
Der 1.11. war ein typischer Feiertag in D: 28 Milliarden Deutsche fahren zum Einkaufen und Bummeln über die Grenze (das meinte Zergbaum auch). Das nervt irgendwann.

DJTOMCAT hat geschrieben:Negativ ist zwar relativ aber die Niederländer sind nicht wirklich "Tiefergelegteautosfreundlich" Bremshügel und Schrappkanten wo das Auge nur reicht ;) Aber das nur am Rande. Vielmehr was sollen diese Komischen roten Ampeln mit den Stopschildern die an den Bodengestellt sind ??? So dass man erstmal meterweit umfahren muss. Das hab ich auch nicht wirklich verstanden - Bild hab ich gemacht muss ich aber noch hochladen


Mit so einem Wagen kann man in D auch Probleme bekommen.

DJTOMCAT hat geschrieben:Gegen die Caches selber war nicht wirklich was einzuwenden. Daher war die Frage gestellt ob ihr schon ähnlich negative Erfahrungen gesammelt habt


Nein!

DJTOMCAT hat geschrieben:Achja zu den Cachebeschreibungen, klar einige sind NL/D und Tradis sind auch nicht wirklich ein problem, jedoch konnten bei einigen Mutis nicht mal google und co helfen. Beispiel : Was sind "starren" ? konnte nicht wirklich übersetzt werden

Oder habt ihr ein gutes NL<>D Tool im Internet ?


Sind alle deine Caches mit Englischer oder Niederländischer Beschreibung? Hast du vor der Tour die Owner um eine Übersetzung gebeten?
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Fr 3. Nov 2006, 12:53

Hehe, es gibt Tage, da würde ich noch nicht einmal im Traum daran denken in die Niederlande zu fahren, so wenn die ganzen Spacken aus dem Pott nach Venlo und Umgebung rüberfahren.
Aber sonst ist die Gegend klasse, gibt viele tolle Caches, so z.B. im De Meinweg, wunderbares Naturschutzgebiet.

Und vielleicht war auch einfach nur das Autoradio zu laut :wink:
inactive account.

Team-Ludwigshafen
Geomaster
Beiträge: 924
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 13:09
Wohnort: Kurpfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von Team-Ludwigshafen » Fr 3. Nov 2006, 13:22

Holländer aggressive Autofahrer ......... auf deutschen Autobahnen austoben ......... häääää ???

Habe bisher keine schlafmützigere Autofahrernation kennengelernt, als gerade die Niederländer. Das gilt ausdrücklich auch für dt. Autobahnen.

Was uns während unseres diesjährigen Hollandurlaubes aufgefallen ist -hatte mir vorgenommen mich mal ausnahmsweise im Ausland vorbildlich im Straßenverkehr zu verhalten-, ist die Tatsache, dass sich 9 von 10 Verkehrsteilnehmern, seien es Radler, Fußgänger oder PKW-Fahrer, denen ich den Vorrang eingeräumt habe, nicht auch nur andeutungsweise (kurzes Zunicken) dafür bedankt haben.

Ob das mit meinem Kennzeichen oder einfach nur mangelnder, allgemeiner Kinderstube zu tun hat, kann ich natürlich nicht beurteilen. Wir haben den Kontakt ausschließlich zu den holl. Caches gesucht.

Gruß

Michael
Bild

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian und die Wutze » Fr 3. Nov 2006, 13:26

Team-Ludwigshafen hat geschrieben:...ist die Tatsache, dass sich 9 von 10 Verkehrsteilnehmern, seien es Radler, Fußgänger oder PKW-Fahrer, denen ich den Vorrang eingeräumt habe, nicht auch nur andeutungsweise (kurzes Zunicken) dafür bedankt haben.


Auch dies deckt sich nicht mit meiner Erfahrung...
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

zwergbaum
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Sa 10. Jul 2004, 20:18
Wohnort: Jülich

Beitrag von zwergbaum » Fr 3. Nov 2006, 13:32

DJTOMCAT hat geschrieben:
zwergbaum hat geschrieben:Und wenn ich Samstags oder an Feiertagen in Roermond oder Venlo unterwegs bin kann ich ihn sogar verstehen und nachvollziehen ....


War ja am 1.11. , schien zwar kein Feiertag in NL zu sein, aber die Tour startete nördlich von Venlo , anschliessend gings nach Marsbree und von da wieder nach Hause, weil war schon spät *g*


An diesen Tagens sind auch mehr Deutsche unterwegs als Niederländer .......
Diese Tage sollte man auch meiden wenn man nach NL will!!!

Grüße
Zwergbaum
Sei nie zu ängstlich etwas Neues auszuprobieren. Denke daran: Ein Amateur baute die Arche. Profis bauten die Titanic.
Bild

aircologne
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Mi 12. Mai 2004, 21:14
Wohnort: Hennef/Sieg

Beitrag von aircologne » Fr 3. Nov 2006, 14:41

mann mann mann , alles was anders ist, ist merkwürdig??

Ich empfinde das Fahren in den NL, definitiv als entspannter als in D-Land.
vor allem auf den Autobahnen ist es mal was anderes mit 120 km/h mit zu schwimmen. Vor allem sieht man dort schön, wie schwachsinnig die 80 km/h für LKW in Deutschland sind.

Die kleinen Ampeln neben dem Seitenfenster empfinde ich auch als angenehmer als in der ersten Reihe immer nach oben zu starren

Ich geh jetzt auch einfach mal davon aus, dass du in deutsch nach deiner Frittenbude gefragt hast ???
Wenns so ist, empfände ich es als Respektlos, denn NL ist kein Dialekt sondern eine eigene Sprache.
Wenn ich mehr als 10 km hinter der Grenze bin spreche ich jedenfalls NLer in englisch an und bekam immer freundliche Antworten und , wenn ich dann als Deutscher geoutet wurde ich auch meistens aufgefordert in Deutsch weiter zu sprechen.

Na ja und deine tiefe Karre, das Problem kenn ich auch von meinem alten Wagen . Ich sach nur "Let op drempels !!"

RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Beitrag von RSG » Fr 3. Nov 2006, 16:04

DJTOMCAT hat geschrieben:Mir ging es eigentlich zum einen um die Autofahrerei und deren "Bewohner" die drängeln ja einen fast von der Straße, bzw fahren recht Aggressiv.

Rücksicht ist für die wohl dort ein Fremdwort

die Niederländer sind nicht wirklich "Tiefergelegteautosfreundlich" Bremshügel und Schrappkanten wo das Auge nur reicht ;)

Aber das nur am Rande. Vielmehr was sollen diese Komischen roten Ampeln mit den Stopschildern die an den Bodengestellt sind ??? So dass man erstmal meterweit umfahren muss. Das hab ich auch nicht wirklich verstanden - Bild hab ich gemacht muss ich aber noch hochladen

Daher war die Frage gestellt ob ihr schon ähnlich negative Erfahrungen gesammelt habt

Achja zu den Cachebeschreibungen, klar einige sind NL/D und Tradis sind auch nicht wirklich ein problem, jedoch konnten bei einigen Mutis nicht mal google und co helfen. Beispiel : Was sind "starren" ? konnte nicht wirklich übersetzt werden

Oder habt ihr ein gutes NL<>D Tool im Internet ?


Erst einmal Sorry das ich Dein Posting so verstümmelt habe, aber ich habe mir mal MEINE Highlights rausgeholt.

Ich frage mich gerade ob es noch irgendwo ein Niederländisches Parallel-Universum gibt oder ob Du dich im Nebel verfahren hast und kurz nach überschreiten der Landesgrenze wieder ohne es zu bemerken in unserer Heimat warst. Deine Beschreibung der Verkehrsverhältnisse weisen nämlich darauf hin. Meine Strecke durch NL beträgt jedesmal ca. 320 km das fahren dort empfinden wir als sehr stressfrei und angenehm.

Vermutlich weil dort die "Deutschen" Autofahrertugenden nicht so präsent sind. Falls dann mal am Horizont irgendetwas tiefergelegtes mit Schallgeschwindigkeit naht, hat es garantiert ein "weißes" kennzeichen, für uns immer ganz deutlich der Weg nach Hause, da schwimmt man mit dem Verkehrsstrom ganz entspannt in Richtung Landesgrenze und sobald diese passiert ist, findest Du auf der linken Spur kein Platz mehr, dafür ist die rechte gähnend leer.

Warum fährst Du denn überhaupt dort hin wenn es Dir dort nicht gefällt, der Reiz eines Landes besteht für uns auch darin sich auf die typischen Gegebenheiten einzulassen.

Wenn ich Probleme mit Cachebeschreibungen hatte, haben mir die Owner immer sehr freundlich und zügig geholfen, war immer ein netter E-Mail Verkehr.

Aber vielleicht liegt es ja gar nicht an den Niederländern, ..........
Gruß R S G

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder