Das schlägt dem Fass den Boden aus!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

vonRichthofen
Geomaster
Beiträge: 707
Registriert: Fr 8. Sep 2006, 12:55

Re: Das schlägt dem Fass den Boden aus!

Beitrag von vonRichthofen » Fr 10. Nov 2006, 10:24

MacUser hat geschrieben:OK. Sollen wir unsere Caches nun archivieren?

Au ja da könnten wir nochmal neu anfangen. Quasi Kreis Borken Geocaching Stunde Null.... Oder lieber doch nicht? :roll:

Um die Kräfte mal in eine positive Bahn zu lenken:
Ich denke wir sollten unseren Bruderorden (Mist jetzt ist doch rausgekommen das wir eine Illuminatenhochburg sind) nutzen um unsere erste Coin zu erschaffen - schaut doch mal im Münsterlandforum vorbei :idea:

Werbung:
KrasserMann
Geomaster
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Jun 2006, 10:27
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von KrasserMann » Fr 10. Nov 2006, 10:37

Kurz und knapp:


F R I E D E!


wie wärs wir gehen einfach alle wieder raus spielen?

West468
Geocacher
Beiträge: 152
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 15:46
Kontaktdaten:

Beitrag von West468 » Fr 10. Nov 2006, 10:46

Schade, dass ich mir die betroffenen Caches nicht mehr selbst angucken
kann, in der Gegend war ich ja auch mal aktiv.
Da ich mich daher nicht wirklich in die aktuelle Diskussion einmischen kann,
verweise ich einfach mal auf hierauf:
http://west468.wordpress.com/2006/01/04 ... he-kritik/

Gruß,
West468

dieglorreichenvier
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 13:07
Wohnort: 46325 Borken

Beitrag von dieglorreichenvier » Fr 10. Nov 2006, 11:20

Es zeigt sich mal wieder, dass solche Diskussionen zu nichts führen ausser zu mehr Streit.... :roll:

Der Owner hat kein Problem mit dem Log und von anderen Leuten bzw. Geocachern würde ich mich nicht zu irgendetwas hinreißen lassen, was ich nicht will (Log ändern).

Man kann es nicht allen Leuten rechtmachen. Ich denke auch nicht beim Cache legen: Ui, hoffentlich gefällt er allen. Ich denke eher: Dieser Cache ist was besonderes weil..... . Und wenn das dann der ein oder andere Cacher nicht erkennt, ist es auch ok.

Denkt doch einfach auch an die Arbeit, die der Cache Owner mit dem Cache hatte und dankt es.

8)
Es grüßen die glorreichen Vier!


[Bild

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Fr 10. Nov 2006, 11:46

Eliveras hat geschrieben:
Noch schlechtere Caches:

(durch Nicht-Loggen abstrafen)


Das ist eigentlich köstlich:
Ein Finder loggt mit üblem Verriss.
Der Owner löscht den Log umgehend.
Nun müßten alle zufrieden sein.
Der Owner hat den Verriss nicht in seinen Logs,
und der Finder hat den Cache durch Nicht-Loggen abgestraft.

Nun gut, der Finder schneidet dabei schlechter ab.

Vielleicht wäre das die salomonische Entscheidung:
Der Finder schreibt den Verriss als Note.
Der Owner muss ihn stehen lassen.
Aber der Finder hat kein Find-Pünktchen...

Es lebe der Kompromiss, (mit dem keiner glücklich ist...)
familysearch

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4024
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von friederix » Fr 10. Nov 2006, 16:30

bullenbernhard hat geschrieben:Dann soll der Cache auch als Multi gelabelt werden.


Das verstehe ich nicht. Warum ?

Ein Owner kann seine Caches doch labeln, wie es ihm beliebt, solange sie den Guidelines von GC entsprechen.

Gibt es nicht Haufenweise Cache-Serien in Deutschland, die aus Tradies bestehen, und am Ende wartet ein Bonus ?

Gut, bei vielen muss man zwischen den Caches zwischen einem und evtl. fünf km fahren. Dafür kann man dann aber oft bis auf wenige Meter an die Dose heranfahren.
Und ob Kirchenserien nun die Erfüllung sind, weiß ich auch nicht

Komischerweise kommt das aber bei vielen Cachern gut an, wie Anzahl der Log-Einträge bei solchen Serien zeigt.

Mir ist es aber lieber, wie hier, wenn ich das Auto stehen lassen und die Micros zufuß ansteuen kann.
Zudem sind die Wege dort sehr gepflegt, sodass man hier auch bei Regen nicht durch Matsch laufen muss.

Und genau aus dem Grund hat mir diese Tour gut gefallen, und habe das auch so in meinem Log kundgetan.
Das ist meine Meinug (und keine "Lobhuddelei"), und die werde ich auch nicht ändern.

Wenn andere lieber mit dem Wagen von Dose zu Dose hechten, sollen sie das tun.
Dafür kann aber dieser Cache nichts .

Grüße,
friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
cerveza*libre
Geocacher
Beiträge: 119
Registriert: Mi 14. Apr 2004, 18:39
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von cerveza*libre » Fr 10. Nov 2006, 17:22

friederix hat geschrieben:Wenn andere lieber mit dem Wagen von Dose zu Dose hechten, sollen sie das tun.

Yepp! Das ist scheinbar mittlerweile so!

Man kann sich aber selbst überlegen, ob man zum "Statistiker" werden möchte, oder man lieber ein paar (möglichst viele Kilo-) Meter ZU FUSS läuft, und die Natur genießt. Geht auch bei "schlechtem Wetter" :lol: .

Es muss wirklich nicht jeder so machen wie wir :wink: ! Aber für uns gehört ein schöner und möglichst lang andauernder Aufenthalt DRAUSSEN zwingend zum GeoCaching dazu!

Aber bitte, wirklich: JEDER SO WIE ER MAG !!!

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 10. Nov 2006, 18:13

friederix hat geschrieben:Gibt es nicht Haufenweise Cache-Serien in Deutschland, die aus Tradies bestehen, und am Ende wartet ein Bonus ?
...
Komischerweise kommt das aber bei vielen Cachern gut an, wie Anzahl der Log-Einträge bei solchen Serien zeigt.

Das ist doch ganz normal:
Multis werden gelobt und wenig gefunden, Traditionals oft gefunden aber selten gelobt.


friederix hat geschrieben:Mir ist es aber lieber, wie hier, wenn ich das Auto stehen lassen und die Micros zufuß ansteuen kann.

Sowas hätte ich auch gerne hier in der Region. Eine Serie, die man zu Fuß machen kann.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Beitrag von pullermann » Fr 10. Nov 2006, 18:23

@MacUser
Das ist ja toll, dass du uns das so pauschal unterstellst.

Das ist ja toll, das du dir direkt den Schuh anziehst :lol:
Zugegeben; der Ausdruck "Bruderorden" ist provokant gewählt. Aber ich gewinne halt den Eindruck, das sich manche ein bisschen mehr zusammentun, um gemeinsam im Sandkasten zu spielen. Und wenn ein Anderer mit seinem Schüppchen kommt, dann wird´s halt nicht gern gesehen, wenn er sich dabei nicht an die von der Gruppe aufgestellten Regeln hält. Nun, mein Eindruck kann mich täuschen, aber ich habe ihn halt! Ich nenne niemanden namentlich, weil es eben nur subjektiv ist. Wenn du meinen Eindruck nicht teilst, brauchst du dich auch nicht angegriffen zu fühlen!

Besonders deshalb, weil es dir im Log bei GC.COM anscheinend nicht genügend Leser waren und du es nun auch hier noch breit treten musst

Die Logs zu einem Cache sind nicht als Diskusionplattform gedacht. Dafür gibt es das Forum.

OK. Sollen wir unsere Caches nun archivieren?

Bloss nicht! Ich will nicht hören "Der Pullermann hat uns das Spielzeug kaputt gemacht". Aber wenn es so ist, das man mit bösen Reaktionen und Kommentaren rechnen muss, nur weil man in einem Log was geschrieben hat, das jemandem nicht passt, oder weil man jemanden, den man nicht kennt, nicht gegrüsst hat, dann kann ich gut darauf verzichten.

Mir geht es in dieser Diskusion nicht um den Cache ansich. Den finde ich auch nicht diskusionwürdig. Und wenn, würde ich es im Münsterlandforum einbringen.
Aber ich finde es unverschämt und unangebracht, einen Cacher aufzufordern, seinen Log zu ändern, weil man der Meinung ist, das dieser nicht freundlich oder positiv genug formuliert wurde. Zumal mein Log niemanden persönlich angreift, sondern lediglich meine Meinung darlegt. Was soll den der Owner dieses Caches sagen? http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=ab4d078b-4b20-453c-97e1-00de312177e2
Was kommt den als nächstes? Darf man demnächst nur noch nach Caches suchen, wenn man im Vorfeld dem Owner versichert, das man seinen Log ja positiv schreibt? Das kann´s ja wohl nicht sein!

bullenbernhard
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: So 15. Mai 2005, 22:48
Wohnort: Stadtlohn

Beitrag von bullenbernhard » Fr 10. Nov 2006, 20:19

Ok!

So langsam kapier auch ich es. Wir legen demnächst nur noch Tradi-Multis und verzichten auf so schöne Caches wie:
Berg und Kohle: Haradrins Schatz
Berg und Kohle: Gimrings Schatz
Krupp - der steile Weg nach oben
7 Beetjes
Bensberg - Cache
Jammertal - Cache und so weiter, und so weiter, u…..

Wenn nun ein Cacher nur einen dieser Tradis anfährt, was ja nicht unüblich ist, und dann eine Filmdose vorfindet, die an einer Baumwurzel abgelegt ist, wird er sicher nicht vor Begeisterung jubeln. Und so, denke ich, ist es Pullermann ergangen. Er hat jede Dose mit dem Wagen angefahren und auf dem kürzesten Weg gehoben. Wie gesagt, bei Tradis die übliche Vorgehensweise. Und wenn man jede dieser Dosen für sich betrachtet ist keines dieser Verstecke besonders reizvoll. Der gesamte Weg ist eine schöne Strecke, die ich, wenn auch nur zum Teil, für einen Multi gewählt hatte. Es ist dann leider nur noch ein Mystery übrig geblieben. So ist auch mein Fazit, das hier ein langweiliger Cache durch den Reiz viele Punkte für die Statistik sammeln zu können, interessant gemacht wird. Das der Owner das besser kann hat er schon mehrfach unter Beweis gestellt!!

Aber eigentlich ist der Cache nicht das Thema dieser Diskussion, auch wenn es immer dahin abgleitet. Es geht doch darum, dass hier ein anderes Team (NICHT DER OWNER) sich dazu auserkoren hat Pullermann abzustrafen. Wenn sich durch den Log jemand pikiert fühlen müsste, so wäre es doch der Owner. Dass dieser mit Kritik umgehen kann hat er schon dadurch bewiesen, dass er das Original wieder eingestellt hat.

Was ist denn nun davon zu halten, das sich eine dritte Instanz als Wächter der Cachelogs gibt, die kritischen Äußerungen in einem Log missbilligt und den Autor auffordert den Eintrag zu ändern. Ich kann eine solche Vorgehensweise nicht gutheißen.

Wenn nun dem Owner Unmutsäußerungen eines Finders missfallen, so wird sich dieser mit dem Schreiber in Verbindung setzen, was nach meiner Meinung auch legitim ist. Hier hätten sich dann beide Teams sicherlich verständigt und eine Lösung gefunden und das hätte nicht so viel Staub aufgewirbelt wie dieser Thread.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder