Möglichkeiten die Cache-Beschreibung kurz zu halten

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

account_deleted

Möglichkeiten die Cache-Beschreibung kurz zu halten

Beitrag von account_deleted » Fr 10. Nov 2006, 18:04

Die Cache-Beschreibungen werden immer länger. Übel für Cacher, die die Beschreibung ausdrucken, als auch für paperless Cacher. Gründe :
- mehrsprachige Beschreibungen
- doppelte Waypoints (in der Beschreibung und als "additional waypoints")
- zu groß gewählte Schriften bzw. Schriftgrößen
- aufwändig gestaltete Beschreibung mit Bildern und Grafiken
- Monstertabellen

Eine schöne Möglichkeit die Beschreibung zu verkürzen habe ich in Holland gesehen. Dort wird z.B. die englische Beschreibung als Grafik/Bild hinzugefügt und kann bei Bedarf ausgedruckt werden. Ein Link wäre sicher auch nicht verkehrt.
Ebenso könnte man mit den additional Waypoints verfahren. Anstatt sie zusätzlich in die Beschreibung zu übernehmen, kann man einen Screenshot anhängen, den paperless Cacher dann mittels Spoilersync oder Cache-Scanner auf den Rechner bekommen.
Andere Schriften sehen zwar toll aus, sind aber u.U. recht groß. So kann es passieren, dass aus einem kleinen Text ein 3 Seiten Ausdruck wird. Auch bei der Verwendung von Fineprint etc. wo mehrere Seiten auf ein Blatt gedruckt werden, nervt das schon ein wenig.

Was gibt es sonst noch für Ideen und Vorschläge zu diesem Thema ?

Werbung:
pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Re: Möglichkeiten die Cache-Beschreibung kurz zu halten

Beitrag von pom » Fr 10. Nov 2006, 18:07

Homer Jay hat geschrieben:Was gibt es sonst noch für Ideen und Vorschläge zu diesem Thema ?

Sich kurz fassen und den Fremdsprachlern nicht die gesamte Wahrheit des deutschen Textes offenbaren, sondern nur das für das Finden Wichtige und für den Ort Sprechende.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Benutzeravatar
delta4
Geomaster
Beiträge: 325
Registriert: Di 18. Okt 2005, 00:16
Wohnort: Altwarmbüchen
Kontaktdaten:

Beitrag von delta4 » Fr 10. Nov 2006, 18:54

Ich cache meistens paperless, drucke aber auch schon mal Listings aus und finde da gibt es eigentlich kein Problem mit längeren Beschreibungen.
Aber Bilder, die Text enthalten finde ich ätzend, die sind meistens im Original schon sehr pixelig und auf dem PDA immer unlesbar.
Nur so eine Idee :???:

Daniel1328
Geocacher
Beiträge: 103
Registriert: Do 7. Sep 2006, 02:47
Wohnort: München - Freimann

Re: Möglichkeiten die Cache-Beschreibung kurz zu halten

Beitrag von Daniel1328 » Fr 10. Nov 2006, 19:14

Homer Jay hat geschrieben:- doppelte Waypoints (in der Beschreibung und als "additional waypoints")
Gerade die sind mir wichtig. Einzelne Beschreibungen copy/paste ich mir in Textdateien zusammen und da möchte ich keine grüne Tabelle ausdrucken, sondern freue mich über die Wegpunkte in der Beschreibung.
Bild

RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Beitrag von RSG » Fr 10. Nov 2006, 19:26

Und vor allem den Müll weglassen was auf irgendwelchen Stammtischen beschlossen wurde
Gruß R S G

Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Fr 10. Nov 2006, 19:30

Ralf_Sg hat geschrieben:Und vor allem den Müll weglassen was auf irgendwelchen Stammtischen beschlossen wurde


Meinst du damit die komplette Serie :lol: oder nur das Gelaber???

Gruß Bidone

Cool-Mann
Geocacher
Beiträge: 135
Registriert: Sa 26. Mär 2005, 09:36
Wohnort: Asbach

Beitrag von Cool-Mann » Fr 10. Nov 2006, 19:53

Ich glaube das ich der Auslöser für diese Diskussion bin.
Normalerweise cache ich papperless, bei Multis drucke ich mir aber das auf der GC Seite angebotene PDF aus.
Heute morgen also den Cache entdeckt, Ausrüstung überprüft, PDF und Bild ausgedruckt und auf zum Cache. An den Parkplatz Koors dann die unangenehme Überraschung. Ich hatte noch nicht einmal die Möglichkeit zur Station 1 vorzudringen, da im PDF die Anmerkungen der Additional Waypoints nicht vorhanden waren. Ende des Cachetages.
Die Idee von GC Anmerkungen in den Additional Waypoints unterzubringen ist ja nicht schlecht, aber mit der Umsetzung scheint es noch zu hapern. Solange dieses nicht gelöst ist gehören meiner Meinung nach alle Informationen in die normale Beschreibung. Nur so kann sichergestellt werden das alle (papperless Cacher, PDFler und diejenigen mit dem normalem Ausdruck) die gleichen Informationen haben. Ich schreibe alle Informationen in die normale Beschreibung und gebe bei den Additional Waypoints nur die geforderten Daten ein.
Die Benutzung von Spoilersync oder Cache-Scanner vorauszusetzen finde ich nicht so gut, da dieses ja von GC nicht so gerne gesehen wird.
Gruss aus Asbach
Cool-Mann 8)
Bild

Benutzeravatar
delta4
Geomaster
Beiträge: 325
Registriert: Di 18. Okt 2005, 00:16
Wohnort: Altwarmbüchen
Kontaktdaten:

Beitrag von delta4 » Fr 10. Nov 2006, 20:15

Nur so eine Idee :???:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 10. Nov 2006, 21:07

Cool-Mann hat geschrieben:Ich hatte noch nicht einmal die Möglichkeit zur Station 1 vorzudringen, da im PDF die Anmerkungen der Additional Waypoints nicht vorhanden waren. Ende des Cachetages.

Es ist schon lange her und es ging wohl um falsch gelabelte Caches. Jemand erwähnte, daß er immer eine große Auswahl von Traditionals in seinem GPSr gespeichert hat und die nicht finden kann, wenn es ein falsch gelabelter Multi ist. Man sagte ihm damals, daß er besser die Beschreibung vorher lesen sollte.


Cool-Mann hat geschrieben:Die Benutzung von Spoilersync oder Cache-Scanner vorauszusetzen finde ich nicht so gut, da dieses ja von GC nicht so gerne gesehen wird.

Richtig. Und ich verstehe nicht, warum das "Spidern" und ähnliches noch nicht verhindert werden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Cool-Mann
Geocacher
Beiträge: 135
Registriert: Sa 26. Mär 2005, 09:36
Wohnort: Asbach

Beitrag von Cool-Mann » Fr 10. Nov 2006, 21:26

radioscout hat geschrieben:Es ist schon lange her und es ging wohl um falsch gelabelte Caches. Jemand erwähnte, daß er immer eine große Auswahl von Traditionals in seinem GPSr gespeichert hat und die nicht finden kann, wenn es ein falsch gelabelter Multi ist. Man sagte ihm damals, daß er besser die Beschreibung vorher lesen sollte.


Wenn ich die Beschreibung nicht gelesen hätte, hätte ich mir auch nicht das Bild ausgedruckt. Es geht einfach darum das die weiterführende Beschreibung, welche in die AW's geschrieben worden sind, im von GC angebotenen PDF nicht vorhanden sind. Schau einfach mal Hier nach und schau dir mal des PDF an. Da kannst du vorher lesen soviel du möchtest und kommst am Startpunkt immer noch nicht weiter. Ach ja. Das Bild mit den AW's hat der Owner erst heute Nachmittag hinzugefügt.
Gruss aus Asbach
Cool-Mann 8)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder