Was hindert Interessierte am Geocaching-"Einstieg"

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

RatioF
Geomaster
Beiträge: 559
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 15:38
Wohnort: 63065 Offenbach am Main

Beitrag von RatioF » Do 21. Dez 2006, 08:47

alex3000 hat geschrieben:OC hat Mitarbeiter, deren Gehalt etwa vergleichbar ist mit der Besoldung A15. Ein gestellter Dienstwagen ist selbstverständlich.


...und wenn erst das mit dem Wettskandal herauskommt, dann wird jedem klar, das er doch den falschen Arbeitgeber hat und für Penuts "an"schaffen geht 8) :lol:
RatioF
Offizieller Did not Find Logger! -- NO brain - NO headache

Werbung:
spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » So 24. Dez 2006, 00:41

Die Leute haben heutzutage alle keine Zeit mehr. Wieso soll man ein paar km laufen, wenn man daheim an der xbox sitzen kann? Letztens sind wir einem Team über den Weg gelaufen, die haben uns total fasziniert. Die ganze Familie voll mit Interesse dabei, sogar Urlaub ans Cachen gebunden. Super.
Aber auch wir habe da unsere Probleme. Die Caches in der Gegend gehen langsam aus. Nur noch Mega-Wege. 2 kleine Kinder. Meine Frau hat Probleme mit der Hüfte, obwohl sie sehr gerne mitmacht. Wenn ich alleine losziehe, ist sie sauer. Also versuche ich jeden Ausflug an irgendwelche Caches zu binden. Ich verstecke dann unterwegs kleine Boni (Caches) für die Kinder, damits interessant bleibt.
Bei einem Bekannten ist es noch schlimmer, da hat die Frau gar kein Interesse. Der quält sich regelrecht ab, ein paar Minuten Zeit fürs Cachen zu finden. Aber die meisten haben keine Zeit für ein derartiges Hobby - müssen immer arbeiten. Das Anschaffungsproblem fürs GPS scheint nur die ganz jungen zu betreffen.

Ich selbst habe voriges Jahr im Sommer mit meinem alten Acer N35 PDA und VitoNavigator angefangen. Nachdem sich das Ding ein paarmal unterwegs verabschiedet hat, habe ich mir bei Ebay ein GPS-Handy gekauft. Ein horn-altes EagleExplorer (etwa 8 Jahre alt). Für 30 EUR. Das Ding ist voll geil, ist noch für SA optimiert. Der Akku hält ewig. Und wasserdicht ist es auch.
Schenke meiner Frau zu Weihnachten ein Garmin.

Gruss
Hendrik

Fjordtrolle
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Di 26. Dez 2006, 19:51

Keine Ahnung von Englisch!

Beitrag von Fjordtrolle » Mi 3. Jan 2007, 14:11

Wir sind erst seit August Geocacher und haben es guten Kumpels zu verdanken, dass wir überhaupt damit angefangen haben. Man muss allerdings sagen, dass wir wohl nicht dazu gekommen wären, wenn uns der gute alte Onkel Ulli nicht an die Hand genommen hätte.
Ich denke es liegt aber unter anderem auch daran, dass die GC.com-site englischsprachig ist. Viele der Leute, die sich für unser neues Hobby interessieren, sind reiferer Generation und haben mit der englischen Sprache nicht viel am Hut. Klar gibt es auch deutsche Seiten, aber die Mehrzahl der Caches befindet sich doch häufiger bei GC.com. Und da ist es bestimmt erstmal aufregend, wenn man der Sprache nicht mächtig ist. Aber das gibt sich, können wir aus eigener Erfahrung sagen! :D

NoobNader
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Di 21. Nov 2006, 12:30

Beitrag von NoobNader » Mi 3. Jan 2007, 22:43

bei mir waren es auch erst die Kosten für den GPSr... aber dann hatte ich mir bei ebay günstig eine GPS-Maus geholt und für mein Handy die Software odGPS und bin dann erstmal losgewandert, mit meiner damaligen Freundin zusammen... Die hatte mich auch erst darauf gebracht, es selber mal zu versuchen, obwohl ich schon von meinem Bruder was vom geocachen gehört hatte...

Vorher war ich auch eher drinnen vorm PC am daddeln, aber inzwischen geh ich (auch ohne ex-Freundin) lieber mit meinem eXplorist 210 raus und suche kleine bis große Dosen... :)
Gruß,
NoobNader
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]