Abweichung beim Verstecken angeben

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5818
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Abweichung beim Verstecken angeben

Beitrag von hcy » Mi 29. Nov 2006, 10:38

Hallo,

irgendwo hier (war zu faul zum Suchen :oops: ) hatte mal jemand den Vorschlag gepostet, doch anzugeben mit welchem GPSr jemand die Koordinaten beim Legen eines Caches ermittelt hat, um eine Aussage über die Verlässlichkeit dieser Koordinaten zu haben. Das halte ich so für Unsinn.

Aber: ist es nicht sinnvoll, neben den Koordinaten auch immer die jeweils aktuelle Abweichung mit anzugeben (ist ja in der Messtechnik auch üblich: nicht nur Messwerte angeben sondern auch die Toleranz bzw. Abweichung)? Jedes Gerät zeigt doch sowas an.
Gerade bei Tradis erwartet man ja, dass der Cache dort liegt wo die Koordinaten hinzeigen, da wäre es doch schön, wenn man in etwa sieht wie groß die Abweichung beim Verstecken war (und wieviel Wald man umgraben muss
:wink: ).

Was meint Ihr?
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Werbung:
movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Mi 29. Nov 2006, 11:12

weiß net....

ich mache das wie folgt...

steht kein "wert ist ungenau, weil empfang scheiße war" gehe ich mal von 8-10 meter aus, dazu nochmal meine 5-8 meter die ich meistens habe so das es dann meistens so 10 meter umkrei schon werden um den punkt wo ich dran sein sollte...
klappt meistens...

wenn drin steht das der empfang scheiße war, dann ist meistens auch nen hint/spoiler mit bei...

wer sagt denn, das der jenige der da gemessen hat zwar eine relative abweichung von 4 meter hatte.. aba absolut 15 meter daneben lag?!? (schlechter empfang, scheiß sat konstellationen, reflektionen)

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Beitrag von jmsanta » Mi 29. Nov 2006, 11:33

und wie wurde die Abweichung berechnet? (50% aller Messungen innerhalb des Umkreises? 95% aller Messungen innerhalb des Umkreises?) Garmin äußert sich dazu z.B. praktisch nicht. Außerdem muss man die Fehler der Messgeräte addieren, da die Messungen jeweils einen gegensätzlichen Richtungsvektor haben kann. Also 10m-Abweichung=20m Umkreis suchen.
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mi 29. Nov 2006, 11:39

Die Angabe finde ich schon manchmal recht nützlich, insbesondere als Warnung, wenn die Messungen bei schlechten Empfangsbedingungen gemacht wurden.

Aber welche EPE gibt man an, wenn man die Werte von mehreren unabhängigen Messungen gemittelt hat?
-+o Signaturen sind doof! o+-

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Abweichung beim Verstecken angeben

Beitrag von eigengott » Mi 29. Nov 2006, 11:52

hcy hat geschrieben:ist es nicht sinnvoll, neben den Koordinaten auch immer die jeweils aktuelle Abweichung mit anzugeben


Es reicht vollkommen, wenn der Cache-Owner genaue Koordinaten nimmt und die veröffentlicht. Schlechte Koordinaten werden auch durch Angabe des Fehlers nicht besser.

BTW: Jetzt wo das Laub von den Bäumen ist, kann man wieder gute Koordinaten nehmen - sei es für neue Caches oder zum Nachbessern für im Sommer gelegte.

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Beitrag von jmsanta » Mi 29. Nov 2006, 11:53

Starglider hat geschrieben:Aber welche EPE gibt man an, wenn man die Werte von mehreren unabhängigen Messungen gemittelt hat?


Klar ist es nützlich etwas über die Genauigkeit der Messung zu wissen, aber ich finde es schon wahnsinnig schwierig was man angibt. Letzlich müsste man einige hundert Messungen machen und die Standardabweichung einer zweidimensionalen Normalverteilung (sofern sie denn vorliegt) berechnen.

Denn 10 m Garmin, 10m Magellan und 10m Hersteller XY sage nie das Gleiche aus - selbst innerhalb der der Modelle düfte es Unterschiede geben.
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

TantchensOnkelchen
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Di 17. Okt 2006, 11:41

Beitrag von TantchensOnkelchen » Mi 29. Nov 2006, 12:33

Und was soll ich alles angeben, wenn ich die Position gemittelt habe ?



Man kann natürlich alles Mögliche angeben, damit der Suchende direkt hinlaufen kann, gar nicht mehr suchen muss und evtl. vorher am PC mittels Google-Earth-Bild den Cache schon gesehen hat.

Wo ist denn noch das Erfolgserlebnis, wenn ich zuhause schon weiss unter welchem Stein der Cache liegt ?

Ist nicht gerade das Suchen am Ziel und der Umgang mit der Restungenauigkeit der Geräte der Reiz am Cachen ?


Viele Grüße
Onklelchen
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...

Rokop
Geomaster
Beiträge: 644
Registriert: Di 7. Dez 2004, 20:55
Wohnort: Kaufungen
Kontaktdaten:

Beitrag von Rokop » Mi 29. Nov 2006, 12:36

Man könnte auch gar keine Koordinaten angeben, dann wird noch schwieriger, aber spannender :roll: :wink: :lol:
Bild Bild

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5818
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy » Mi 29. Nov 2006, 13:12

TantchensOnkelchen hat geschrieben:
Ist nicht gerade das Suchen am Ziel und der Umgang mit der Restungenauigkeit der Geräte der Reiz am Cachen ?



Na ja, bedingt. Geocaching hat für mich schon was mit GPS zu tun. Wenn das Versteck eindeutig ist kein Problem, aber hunderte von Steinen umdrehen oder so nur weil die Koordinaten nicht stimmen finde ich überhaupt nicht reizvoll.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

HHL

Beitrag von HHL » Mi 29. Nov 2006, 14:04

TantchensOnkelchen hat geschrieben:… Ist nicht gerade das Suchen am Ziel … der Reiz am Cachen ?

dosensuchen? nö, überhaupt nicht bis sehr selten. finden macht dagegen deutlich mehr spaß.

Happy Hunting – The Old Fashioned Way (Trads only, exceptions may appear)
Mein Bild schlägt im Westen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder