Ich glaub es nicht mehr!!! :evil:

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan » Mo 1. Jan 2007, 19:44

wieso?!?

die ggf vorhandenen veränderung wurde ja bemerkt, worauf die entsprechende reaktion kam...

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 1. Jan 2007, 19:49

Carsten hat geschrieben:Und wenn die Beschreibung nach dem Veröffentlichen durch einen Reviewer geändert worden sein sollte, ist das IMO nur wieder ein Beweis für die Wirkungslosigkeit des Review-Vorganges (auch wenn dem Reviewer als Person in dem Fall kein Vorwurf gemacht werden kann).

Ich nehme an, das hier nicht eine Änderung durch den Reviewer sondern eine Änderung durch den Owner nach der Veröffentlichung durch den Reviewer gemeint ist.

Was wird wohl als nächstes kommen?
Cachetyp nicht mehr änderbar: schon geschehen
Koordinaten nur noch minimal änderbar: auch schon umgesetzt
Jede Änderung der Beschreibung erfordert erneute Freigab: wann kommt es?

Ich habe übrigens schon gesehen, daß eine Freigabe widerrufen und der Cache erneut geprüft wurde, weil der Owner die Beschreibung nachträglich geändert hat.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

snaky
Geowizard
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 14:26
Kontaktdaten:

Beitrag von snaky » Mo 1. Jan 2007, 21:11

radioscout hat geschrieben:Es gibt einen Cache, der hinter einem Schild "Bahngelände Betreten verboten" zwischen befahrenen Gleisen liegt.
Als ich vor dem Schild stand, habe ich die Suche abgebrochen. Kürzlich habe ich mal nachgeschaut (online), ob es den Cache noch gibt. Er wird weiterhin geloggt und ist nicht archived.


Naja, wobei man dazusagen sollte, dass der Cache vielleicht 2m hinter diesem Schild liegt und an einer Stelle, an der in 10 Minuten ca. 50 Unbefugte vorbeilaufen. Direkt am Schild sind auch Fahrradständer, d. h. wenn mir das Fahrrad umfällt muss ich es schon von "verbotenem Gelände" aufheben.

Bezüglich des O-Posts: Es müssen auch keine Schienen betreten/überquert werden.

Ich fand es bei diesem Cache jetzt nicht so tragisch (so wir denn vom gleichen reden).

Prinzipiell finde ich es aber auch nicht richtig, wenn Verbotsschilder ignoriert werden müssen.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 1. Jan 2007, 21:15

snaky hat geschrieben:(so wir denn vom gleichen reden).

Tun wir nicht, denn als ich vor dem Schild stand, waren es noch mehrere hundert Meter. Einen Fahrradständer habe ich dort nicht gesehen, er hätte dort auch keinen Sinn gemacht und ein anderer Zugang ist auch nicht möglich.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Mo 1. Jan 2007, 21:45

Auch noch mein Senf.
Im Grunde ist es o.k., wenn ein Reviewer die Schlüsselworte "Gleise überqueren" liest, es bei ihm Klick macht, und er an Archivieren denkt.
Natürlich wäre es schön, wenn er ein Gespür dafür hätte, ob ein Owner in seiner Beschreibung einen Gag machen wollte. Aber das ist mitunter zuviel verlangt...
Optimal wäre es, wenn ein Reviewer VOR dem Archivieren dem Owner eine Mail schriebe, um den Fall zu klären.
Akzeptabel wäre es, wenn ein Reviewer dem Owner eine Mail schriebe, in der er mitteilt, dass der Cache archiviert wurde, - UND den Grund erläutert. Dann kann der Owner leicht die Sache klären.
Anmaßend wäre, wenn ein Reviewer einfach sang- und klanglos archiviert.

Keine Ahnung, wie das da gelaufen ist...

Happy discussing
familysearch

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Di 2. Jan 2007, 07:48

Leute, kommt mal wieder runter! Die Reviewer sollen a) das Ganze nebenbei, b) äußerst schnell und c) fehlerlos machen? Wäre zwar schön, wenn das so klappen könnte, aber ich denke, da passieren immer wieder mal ein Fehler, erst recht wenn der Owner die Weichen dafür so schön stellt.

Eine Mail des Owners, und der Cache kann wieder reaktiviert werden.

Und bevor der Einwand wieder kommt: ich bin trotzdem froh, dass wir die Reviewer als Kontrollinstanz haben. Danke, Jungs für Eure Arbeit!
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

21Rockerz
Geocacher
Beiträge: 164
Registriert: Mi 13. Dez 2006, 01:21
Wohnort: Planet Earth.

Beitrag von 21Rockerz » Di 2. Jan 2007, 16:26

Bild
Bild

spectra
Geocacher
Beiträge: 107
Registriert: Di 7. Nov 2006, 23:18

Beitrag von spectra » Do 4. Jan 2007, 14:45

Wieso fragen die Reviewer bei fraghaften Caches nicht erstmal beim Owner nach, ob das vertretbar ist?
Bei uns hinterm Garten liegt auch ein Cache versteckt, da muss man sogar erst ein paar hundert Meter auf den Schienen laufen. Kürzlich wurde das Teil von einem Reviewer auf Multi umgeändert, aber kein Archiv. (Sind sogar Fotos drinnen). Das wäre vergleichbar zum o.G. Fall. Es ist im Grunde genommen eine öffentliche Strecke. Aber da fährt nur 4x im Jahr ein Museums-Dampfzug oder selten ein Bauzug. Und die hupen, das hört man meilenweit und fahren langsam. Am Wochenende gehen sogar viele Leute auf den Schienen spazieren. Sowas weiss natürlich der Reviewer nicht. Würde mich nicht wundern, wenn sich mal einer beschwert und das Teil archivieren lässt.

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » Do 4. Jan 2007, 17:36

Du kannst sicher sein, es findet sich auch jemand, der sich darüber beschwert, daß man bei einem stillgelegten Gleis über die Schwellen stolpern kann. :roll:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 4. Jan 2007, 17:37

spectra hat geschrieben:Wieso fragen die Reviewer bei fraghaften Caches nicht erstmal beim Owner nach, ob das vertretbar ist?

Warum schreibt man das nicht beim Listen des Caches als Reviewer-Note dazu?


spectra hat geschrieben:Es ist im Grunde genommen eine öffentliche Strecke. Aber da fährt nur 4x im Jahr ein Museums-Dampfzug oder selten ein Bauzug. Und die hupen, das hört man meilenweit und fahren langsam.
...
Sowas weiss natürlich der Reviewer nicht. Würde mich nicht wundern, wenn sich mal einer beschwert und das Teil archivieren lässt.

Irgendwo in diesem Forum hat sich mal ein Lokführer dazu geäußert. Er fährt oft auf einer solchen Strecke und hat erklärt, warum das sehr gefährlich ist.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder