geocaching.de, openaching.de und die Wanderjugend

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

geocaching.de, openaching.de und die Wanderjugend

Beitrag von -tiger- » So 7. Jan 2007, 15:02

Diversen Forenbeiträgen aus der parallel laufenden Umfrage von Oliver entnehme ich, daß zu den zusammenhängen zwischen der Deutschen Wanderjugen, opencaching.de und geocaching.de ein gewisser Aufklärungsbedarf besteht. Ich mache dazu mal einen neuen Thread auf, um den anderen nicht zu sehr zu zerstückeln.

Viele von euch scheinen keinerlei Vorstellung zu haben, was die Deutsche Wanderjugend überhaupt ist. Wenn man die entsprechenden Forenbeiträge liest, könnte man meinen, die Wanderjugend sei eine Organisation von Pinky und Brain, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Weltherrschaft zu übernehmen und damit schonmal bei den Geocachern angefangen hat. Das ist natürlich vollkommener Quatsch, ich versuche daher mal, etwas Licht ins Dunkel zu bringen:

Die Deutsche Wanderjugend ist die Jugendorganisation des Deutschen Wanderverbandes. Letzterer ist der Dachverband der deutschen Wandervereine, wie z.B. dem Schwarzwaldverein, dem Albverein etc. Kinder und Jugendliche in den jeweiligen Wandervereinen unter 27 Jahren werden automatisch Mitglied der DWJ. Direkt kann man nicht mitglied werden, sondern nur über den jeweiligen Verein vor Ort.

Die Wandervereine verfolgen so grauslige Ziele wie Umweltschutz, Pflege der Natur, Instandhaltung von Wanderwegen, Pflege von Denkmälern (damit auch Stages diverser Multicaches) und natürlich Kinder- und Jugendarbeit. Ziel der Jugendarbeit ist es, der "Generation Playstation" alternativen zum Stubenhocken anzubieten und unseren Kindern die Natur wieder näher zu bringen. Daß man heute mit "lass uns wandern gehen" keinen Kurzen mehr hinter dem Ofen bzw. dem Fernseher hervorlocken kann, habt ihr sicher schon mitbekommen. Eine Alternative ist Geocachen. Das ist genau der Grund, warum sich die Wanderjugend im Bereich Geocaching engagiert, Geocaching bietet einen Ansatz für sinnvolle Jugendarbeit draußen in der Natur. Über dieses Engagement ist z.B. der Fortbestand einer freien, deutschsprachigen Geocaching-Plattform gesichert und es besteht keine Gefahr, daß irgendwann z.B. Jugendgruppen für Geocaching-Aktivitäten Lizenzgebühren o.ä. zahlen müssen. Es handelt sich genau wie beim Erhalt der Wanderwege um eine Investition in die Infrastruktur und weiterhin eine direkte Förderung unserer Kids, die sich leichter für die aktive Cacherei begeistern lassen, wenn sie die passenden Webseiten in ihrere Muttersprache vorfinden.

Die Zusammenarbeit sieht im Detail so aus, daß die Deutsche Wanderjugend Server und Bandbreite für geocaching.de und opencaching.de zur Verfügung stellt. Als Gegenleistung wurden die entsprechenden Logos eingebunden und verlinkt und die Seiten durch die bisherigen Teams weiterentwickelt. Eine weitere Einflussnahme oder ein "an sich reissen" des Geocachings, wie es einige hier befürchten, findet nicht statt, es geht tatsächlich um die Förderung der Cacherei als solcher und den Einsatz von Geocaching in der Jugendarbeit, nicht wie einige hier befürchten um das Anhäufen von unermesslichen Geldbeträgen (dafür ist jemand anderes Zuständig im Geocaching-Business), um die Versklavung aller Geocacher und aufgezwungene Vereinsmeierei oder um die Weltherrschaft.

Ich hoffe, damit für etwas Klarheit gesorgt zu haben und würde mich freuen, wenn damit vielleicht der einen oder anderen Verwschwörungstheorie der Boden entzogen wurde. Weder die Wanderjugend, noch gc.de oder oc.de sind gegen euch sondern für euch und unsere gemeinsames Hobby.

Tiger
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » So 7. Jan 2007, 15:32

Warum steht das nicht so auf der Homepage? Das kapier ich sogar.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

tandt

Beitrag von tandt » So 7. Jan 2007, 15:36

Gehört das nicht erklärenderweise ins Forum "Opencaching"? *dummfrag*
An dieser Stelle klingt das eher nach einer Entschuldigung.

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » So 7. Jan 2007, 15:45

TandT hat geschrieben:Gehört das nicht erklärenderweise ins Forum "Opencaching"? *dummfrag*
An dieser Stelle klingt das eher nach einer Entschuldigung.


Nein, gehört es nicht. Es würde in die Foren Opencaching und Geocaching.de gehören (siehe Text). Zur Vermeidung von Mehrfachpostings steht es hier am sinnvollsten.

Und für was sollte sich wer Entschuldigen? Wer hat deiner Meinung nach an was schuld?

Tiger
Bild

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » So 7. Jan 2007, 15:46

*Tiger zustimm*

Was Opencaching.de angeht könnte man noch hinzufügen, dass ich damit auf die Wanderjungend zugegangen bin und nicht umgekehrt.

Ich hatte mich dazu entschlossen, nachdem ich gesehen hab, dass die Arbeiten an geocaching.de vernünftig voran gehen. Ich hab auch gemerkt, dass ich definitiv nicht der richtige (langfristige) Betreiber für Opencaching.de bin. Ohne die Wanderjugend wäre Opencaching seit Ende Februar 2006 vermutlich bereits Geschichte. Aus meiner derzeitigen Sicht gibt es auch nix an der Wanderjugend zu meckern und ich glaub auch, dass dies so bleiben wird.

Die Arbeit, die mir die Wanderjugend abnimmt kann auch nicht mit irgendwelchen Spenden "ausgeglichen" werden ... würde nur noch mehr Arbeit machen. Auch wenn dies von aussen nicht sichtbar ist ...

Natürlich kam die Meldung im April etwas erschreckend für manche, die sich vielleicht "übergangen" gefühlt haben. Aber den Betrieb von Opencaching.de an jemanden zu übergeben der sich bisher an Opencaching.de nicht beteiligt hatte wäre für mich auf das gleiche rausgekommen.

Oliver

D-Buddi

Re: geocaching.de, openaching.de und die Wanderjugend

Beitrag von D-Buddi » So 7. Jan 2007, 15:55

-tiger- hat geschrieben:Viele von euch scheinen keinerlei Vorstellung zu haben, was die Deutsche Wanderjugend überhaupt ist. Wenn man die entsprechenden Forenbeiträge liest, könnte man meinen, die Wanderjugend sei eine Organisation von Pinky und Brain, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Weltherrschaft zu übernehmen und damit schonmal bei den Geocachern angefangen hat. Das ist natürlich vollkommener Quatsch, ich versuche daher mal, etwas Licht ins Dunkel zu bringen:


wahrscheinlich sind das die Gleichen die vermuten das gc.com die Weltherrschaft anstrebt :roll:

-tiger- hat geschrieben:befürchten um das Anhäufen von unermesslichen Geldbeträgen (dafür ist jemand anderes Zuständig im Geocaching-Business), um die Versklavung aller Geocacher und aufgezwungene Vereinsmeierei oder um die Weltherrschaft.


erst eine vernünftig klingende Erklärung und dann der gleich Schmaronz auf einen anderen Anbieter gemünzt, langsam wirds langweilig :roll:

-tiger- hat geschrieben:Verwschwörungstheorie der Boden entzogen wurde. Weder die


damit sie wieder auf gc.com umgewälzt werden kann? :cry:

MfG Jörg

TKKR
Geoguru
Beiträge: 5498
Registriert: Mo 3. Mai 2004, 08:15
Ingress: Resistance
Kontaktdaten:

Beitrag von TKKR » So 7. Jan 2007, 17:24

Was ist eigentlich gerechter?

    Menschen können wenn sie wollen Geld dafür zahlen, dass sie eine Datenbank nutzen. (GC.com)

    Menschen zahlen Beiträge in einen Verein, der leitet sie an seinen Verband weiter, der gibt das Geld für Sachen aus, die die Mitglieder zum allergrößten Teil nie nutzen? (OC.de)

Xellos
Geomaster
Beiträge: 320
Registriert: So 22. Jan 2006, 04:30
Wohnort: Saarbrücken

Re: geocaching.de, openaching.de und die Wanderjugend

Beitrag von Xellos » So 7. Jan 2007, 17:42

D-Buddi hat geschrieben:
-tiger- hat geschrieben:befürchten um das Anhäufen von unermesslichen Geldbeträgen (dafür ist jemand anderes Zuständig im Geocaching-Business), um die Versklavung aller Geocacher und aufgezwungene Vereinsmeierei oder um die Weltherrschaft.

erst eine vernünftig klingende Erklärung und dann der gleich Schmaronz auf einen anderen Anbieter gemünzt, langsam wirds langweilig :roll:
-tiger- hat geschrieben:Verwschwörungstheorie der Boden entzogen wurde.

damit sie wieder auf gc.com umgewälzt werden kann? :cry:


Wenn ich das richtig verstanden habe, hat -tiger- (ohne Namen zu nennen) CG.com nur angehängt, daß sie mit Geocaching Geldbeträge anhäufen wollen, was nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Alles andere wurde CG.com nicht angedichtet und für OC.de, GC.de, Wanderjugend ausgeschlossen.

Also kein Grund zur Allergiereaktion.

Was die deutlichen GC.com-Hasser angeht: der unreife Mensch neigt eben zu Extremen.

Ich persönlich habe an GC.com auch so meine Kritikpunkte (die aber in einen anderen Fred gehören), und würde daher auch lieber OC.de (im OC-Netzwerk) als primäre Cache-Quelle nutzen statt GC.com, wie zur Zeit.
Nur braucht OC eben noch etwas, bis das mal möglich ist.
Allerdings entwickelt sich OC schneller weiter als GC.com, obwohl weniger Geldquellen da sind (Server und Traffic müssen ja auch irgendwie bezahlt werden) und keine hauptamtlichen Betreuer.

Deshalb ziehe ich aber auch nicht gegen GC.com zu Felde. Es wird ja keiner gezwungen, PayMember zu werden (wobei mir die PM-only-Caches und -Suchmöglichkeiten schon etwas aufstoßen), und keiner ist gezwungen, TBs statt GLs zu nutzen.

Grüße, Andreas
Bild Bild

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » So 7. Jan 2007, 17:58

TKKR hat geschrieben:Was ist eigentlich gerechter?

    Menschen können wenn sie wollen Geld dafür zahlen, dass sie eine Datenbank nutzen. (GC.com)

    Menschen zahlen Beiträge in einen Verein, der leitet sie an seinen Verband weiter, der gibt das Geld für Sachen aus, die die Mitglieder zum allergrößten Teil nie nutzen? (OC.de)


Eine gute Frage. Ich hab ernsthaft Probleme 2 gerechte Dinge miteinander zuvergleichen. Bisher dachte ich immer etwas ist gerecht oder eben ungerecht. Wenn ich deine Frage richtig verstehe, implizierst du, dass Gerechtigkeit dehnbar ist.

Fragen über Fragen :roll:

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » So 7. Jan 2007, 18:06

TKKR hat geschrieben:Was ist eigentlich gerechter?

Gerecht kann man nicht steigern. ;)

    Menschen können wenn sie wollen Geld dafür zahlen, dass sie eine Datenbank nutzen. (GC.com)

    Menschen zahlen Beiträge in einen Verein, der leitet sie an seinen Verband weiter, der gibt das gezahlte Geld für Sachen aus, die die Mitglieder zum allergrößten Teil nie nutzen? (OC.de)

Im ersten Fall dient das Geld zur persönlichen Bereicherung einer oder weniger Personen, der/die dafür eine Dienstleistung bereitstellen.
Im zweiten Fall dient das Geld zur Bereitstellung vielfältiger Dienstleistungen, ohne daß sich Einzelpersonen daran bereichern.

Die Zahlung von Geld und die Nutzung der Dienste ist in beiden Fällen freiwillig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder