Geocaching.com - Welche Regel nervt am meisten?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Mo 8. Jan 2007, 23:41

Dieser Fred wird von TPTB überwacht. In 2 Wochen kommt dann die Welle der Accountlöschungen... :wink:
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Werbung:
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mo 8. Jan 2007, 23:42

TandT hat geschrieben:Naja, ich persönlich habe keine Lust darauf, daß jemand einen Mystery-Cache von uns per Zufall findet, nur weil ein Newbie der Meinung ist, sein Erstlingswerk (und dann mit Sicherheit auch noch ein lahmer Micro...) zu nah am WP oder Final unseres Caches zu parken.


In der Realität gibt es allerdings eine Welt außerhalb von GC.com und da hilft keine Abstandsregel. Du kannst den Umkreis deines Caches so vielleicht von GC.com-Caches freihalten, aber wirst damit nicht verhindern, dass auf anderen Plattformen Caches direkt daneben eingestellt werden. Erst recht nicht, wenn dein Cache auf anderen Plattformen nicht vorhanden ist.

PS: Diskussionen über Sinn und Unsinn anderer Plattformen bitte *nicht* hier, sondern in den bereits existierenden Threads. Danke!

tandt

Beitrag von tandt » Mo 8. Jan 2007, 23:47

Carsten hat geschrieben:[schnipp]aber wirst damit nicht verhindern, dass auf anderen Plattformen Caches direkt daneben eingestellt werden. Erst recht nicht, wenn dein Cache auf anderen Plattformen nicht vorhanden ist.[schnapp]

Das ist genau der Grund, warum ich nix von weiteren Plattformen halte...
Carsten hat geschrieben:[schnippeldischnapp]PS: Diskussionen über Sinn und Unsinn anderer Plattformen bitte *nicht* hier, sondern in den bereits existierenden Threads. Danke!

Du hast mit Deinem Beitrag gerade selbst damit angefangen... Ätsch! :P

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mo 8. Jan 2007, 23:47

TPTB


:?: :?:

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 8. Jan 2007, 23:52

grisu1702 hat geschrieben:
TPTB


:?: :?:

http://en.wikipedia.org/wiki/TPTB

Hier: die, die die Guidelines und ToU machen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

kruemelmonster
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mi 29. Sep 2004, 17:37

Beitrag von kruemelmonster » Mo 8. Jan 2007, 23:58

Windi hat geschrieben:Neben der Abstandsregel nervt mich, dass Urlaubscaches nicht approved werden. Es gibt genug Caches die von Urlaubern gelegt wurden und von anderen Urlaubern gewartet werden.
Wie würde es denn auf Mallorca oder Teneriffa aussehen wenn ein paar Urlauber dort keine Caches gelegt hätten. Ziemlich leer.


Okay, bei einem Cache in Patagonien oder Alaska kann ich das schon verstehen, da kommt die meisten doch so schnell nicht wieder hin. Aber ich habe schon von Fällen gehört, wo diese Regel sogar auf <200km Luftlinie (benachbartes Bundeslang) vom Heimatort (ja, Heimatkoordinaten sollen hinterlegt gewesen sein) heruntergebrochen wurde und von der Cacheownerin verlangt wurde, dass sie einen 'Paten' zur Wartung vor Ort benennen möge. Ob ein Cache gepflegt wird, ist aber - die Fremdwartung durch andere Sucher mal ganz aussen vor gelassen - nicht nur eine Frage der zu überwindenden Meere und Kontinente sondern insbesondere auch der Persönlichkeit des Cachelegers und der Qualität des Cache[verstecks]. Wie viele lieblos abgeworfene, formal aber korrekte Dosen gibt es (Wasserhäuser, Gotteshäuser, Klohäuser, Leitplanken, Discout-Märkte, Notrufsäulen, Materl, Brücken, Autobahnscheißplätze,...), die schlicht nichts Bemerkenswertes zeigen und nach mehr oder weniger eindeutigen DNFs einfach ratzfatz archiviert oder noch weniger gewartet werden?

Unsinnig finde ich die Regel, dass Caches mindestens drei Monate bestehen müssen. Es gibt nun mal Gegebenheiten, die einen originellen Cache hergäben aber eben nicht drei Monate bestehen, zB Maisfeld-Labyrinthe.
Wenn von vornherein in der Cachebeschreibung drin steht, dass der Cache voraussichtlich nur bis zum Tag xy bestehen wird, ist da m.E. nichts einzuwenden. Wer die Cachebeschreibung erst vor Ort liest (da nehme ich mich selbst mit ein :wink: ) oder ganz ohne losgeht, der hat halt Pech gehabt. Es gibt keine Finde-Garantie, auch nicht bei korrekt reviewten Caches.
8|

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mo 8. Jan 2007, 23:59

radioscout hat geschrieben:
grisu1702 hat geschrieben:
TPTB


:?: :?:

http://en.wikipedia.org/wiki/TPTB

Hier: die, die die Guidelines und ToU machen.


Danke für die Info.

-Andreas-

Bidone
Geowizard
Beiträge: 1038
Registriert: So 6. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Bidone » Di 9. Jan 2007, 07:25

Auch ich finde es schade, dass keine Urlaubscaches mehr gelegt werden dürfen.
In meiner Lieblingsregion Rügen gibt es seitdem kaum noch neue Caches. Das ist schade. Fast alle Caches auf der Insel sind Urlaubscaches und sie bestehen teilweise schon mehrere Jahre.
Wenn es in einer Region sehr wenige Caches gibt, dann erschwert das auch den Einstieg von regionalen Cachern, da es ja kaum einen Anreiz gibt, ein GPS zu kaufen um drei Caches zu suchen. So werden manche sehr schöne Ecken wohl noch lange auf einen Cache warten müssen.
Fremdwartung dürfte ja auch kein Problem sein, ich habe jedenfalls kein Problem einmal ein neues Logbook in einen Cache zu legen oder den trocken zu legen.
Und wenn der Cache nach einem Jahr nicht mehr da ist geht dann die Welt unter? Ich denke nicht. Viele Caches leben in anderen Regionen auch nicht länger.

Mein Fazit: Besser ein schöner Urlaubscache als ein öder Leitplankecache.

Gruß Bidone

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Di 9. Jan 2007, 08:17

Keinen Urlaubscache zu legen wegen der Guidlines muß nicht sein, man sucht sich einfach einen "Wartungstrupp" im Vorfeld und schreibt das an den Reviewer. Wenn man einen "Stammurlaubsort" hat, wo man öfter mal hinkommt, schreibt man das dem Reviewer und schon sollte der Cache eigentlich approved werden.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Beitrag von Die Baumanns » Di 9. Jan 2007, 08:55

morsix hat geschrieben:Keinen Urlaubscache zu legen wegen der Guidlines muß nicht sein, man sucht sich einfach einen "Wartungstrupp" im Vorfeld und schreibt das an den Reviewer. Wenn man einen "Stammurlaubsort" hat, wo man öfter mal hinkommt, schreibt man das dem Reviewer und schon sollte der Cache eigentlich approved werden.

Grüße
Rudi


Yep, dem ist so, ich habe an der Nordsee zwei Dosen, die ohne Problem dort gelistet wurden. Ich bzw. meine Mutter sind regelmäßig oben und können die Dose warten. Zudem habe ichn da oben bestimmt 200 founds.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder