Gibt es immer mehr Egoisten beim Geocaching???

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mi 24. Jan 2007, 15:31

Hubatt hat geschrieben: Das ist es:
Hundert Weicheier = gut, weil trashig und Ed kommt vorbei
Lost Place vor den Toren der Stadt = gut, weil Lost Place
Sechsmal Bunker in der Stadt = schlecht, weil Müll

Hase :wink: , verdreh das jetzt bitte nicht!
Nicht gut, weil trashig, sondern dermaßen trashig, dass fast schon geil.
Nicht (nur :wink: ) gut, weil Lost Place, sondern, gut, weil er eine bemerkenswerte Location abseits der Autostrada gefunden hat. Darum geht es in diesem Fall. Und beim Geocaching im Allgemeinen: Zeige anderen eine feine Location.
Hubatt hat geschrieben:Obwohl ich gern mal in ner abgeschrotteten Burgruine o. ä. herumlaufe, wüßt’ ich nicht, warum ich den Kalten Reifen einsammeln sollte.

Da könnte ich Dir einige Gründe nennen. :wink:
Das gehört aber eher zu einer Tasse Lindi.
Hubatt hat geschrieben:
Wie wär's denn mal mit "Autohäuser Deutschlands" oder "sehenswerte Straßenstriche"?
Warum nicht. Käme auf die Ausarbeitung an. Muß ja nicht die Filmdose in der gefüllten Altöltonne sein oder im gefüllten Kondom. :lol:

Ah, Ironie verstanden. :D Gut so.
Hubatt hat geschrieben:Was ich sagen will: Ob Caches gut, schlecht sonst wie empfunden werden, hängt nicht von Anzahl und Lage im Raum ab. Es gibt kein allgemeigültiges Gütekriterium. Na ja, halbwegs stimmige Koordinaten vielleicht.

Es gibt in der Tat verdammich viele subjektive Kriterien, aber auch einige Objektive (neben den KOs). Es ist zum Beispiel fehlender Müll. Von vielen werden liebevoll hergerichtete Cachedosen oder kreativ hergerichtete Verstecke/Hinweise auch als "gut" empfunden. Hat also auch einen Anflug von Objektivität.
Hubatt hat geschrieben:... einfach nicht suchen...

Wenn's so einfach wär. Ich will rausgehen und Dosen suchen, und nicht erst stundenlang vor dem Rechner irgendwelche Ignore-Listen pflegen, bevor die Spreu aussortiert ist und nur noch vermutlich spaßige Caches übrig bleiben.
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Werbung:
eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Beitrag von eigengott » Mi 24. Jan 2007, 15:53

pom hat geschrieben:Ich will rausgehen und Dosen suchen, und nicht erst stundenlang vor dem Rechner irgendwelche Ignore-Listen pflegen, bevor die Spreu aussortiert ist und nur noch vermutlich spaßige Caches übrig bleiben.


Ich habe kürzlich meine PocketQueries so umgestellt, daß sie nur noch Caches der Größe "Regular" und "Large" ausspucken. Das sieht jetzt viel aufgeräumter aus. :)

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Mi 24. Jan 2007, 16:55

"Jedes Log, dass sich über Müll beschwert, wird kommentarlos gelöscht."


Sowas ähnliches kenne ich auch. Ein Cache, ich zweimal geloggt, nicht gefunden und später gefunden. Habe jedesmal reingeschrieben, dass da viele benutzte Spritzen rumliegen. Und habe jedesmal die Antwort bekommen, dass als der Owner dort war, keine einzige Spritze dort war. Wahrscheinlich habe ich Halluzinationen.
Ansonsten legt er auch gern in die mülligsten Ecken.

Mein Fazit: Von diesem Menschen suche ich nichts mehr oder allerhöchstens, wenn ich zufällig in die Gegend komme. Es gibt genug schöne Caches.

Inzwischen haben mir diese vielen Freds zum Thema aber den Anreiz für einen meiner zukünftigen Cachs gegeben, mich doch noch nach einer sehenswerteren Ecke umzugucken. Damit ich nicht zu den lieblosen Anfängern gerechnet werde. :lol:
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Hubatt
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: So 18. Sep 2005, 18:48

Beitrag von Hubatt » Mi 24. Jan 2007, 17:36

pom hat geschrieben:Es gibt in der Tat verdammich viele subjektive Kriterien, aber auch einige Objektive (neben den KOs). Es ist zum Beispiel fehlender Müll. Von vielen werden liebevoll hergerichtete Cachedosen oder kreativ hergerichtete Verstecke/Hinweise auch als "gut" empfunden. Hat also auch einen Anflug von Objektivität.
Ja. Meine Meinung. Aber eben nur Meinung. ;)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 24. Jan 2007, 22:04

Querfeldeinläufer hat geschrieben:Ihr legt die Latte für Newbie-Caches durch diese Diskussion meiner Meinung nach ganz schön hoch!

Viel trauriger ist es, daß viele Cacher ihre Erstlingswerke archivieren oder stark verändern, wenn sie nach einigen Monaten oder Jahren mit ihnen nicht mehr zufrieden sind.
Damit zerstört man sich doch ein Stück eigener Geocaching-Geschichte.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Mi 24. Jan 2007, 22:06

radioscout hat geschrieben:Viel trauriger ist es, daß viele Cacher ihre Erstlingswerke archivieren oder stark verändern, wenn sie nach einigen Monaten oder Jahren mit ihnen nicht mehr zufrieden sind.
Damit zerstört man sich doch ein Stück eigener Geocaching-Geschichte.


Wenn mir ein Cache nicht mehr gefällt, dann wird er auch gekickt... Wo ist das Problem?
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 24. Jan 2007, 22:31

alex3000 hat geschrieben:Wenn mir ein Cache nicht mehr gefällt, dann wird er auch gekickt... Wo ist das Problem?

Natürlich kann jeder mit seinen Dosen machen, was er will.
Aber dann kann er sich nach vielen Jahren nicht mehr anschauen, wie er damals angefangen hat.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Mi 24. Jan 2007, 23:40

radioscout hat geschrieben:Viel trauriger ist es, daß viele Cacher ihre Erstlingswerke archivieren oder stark verändern, wenn sie nach einigen Monaten oder Jahren mit ihnen nicht mehr zufrieden sind.
Damit zerstört man sich doch ein Stück eigener Geocaching-Geschichte.

Mein Erstlingswerk wird wohl das einzige sein, das die Jahrhunderte unverändert überdauert. Der Cache gefällt mir von allen meinen Machwerken noch am besten.
Bild

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von goldensurfer » Do 25. Jan 2007, 07:42

Lakritz hat geschrieben:Mein Erstlingswerk


Flonheimer Sandstein? Auch schon über 3 Jahre alt. Und was mich immer fasziniert: wie lange es doch damals für den FTF gedauert hat. Da hatte man noch reelle Chancen auf nen Erstfund. Mein Erstlingswerk harrte sogar drei Tage auf den FTF. Mangels Erfahrung habe ich den leider im falschen Gelände platziert und er ist mehrfach abgesoffen. Ich habe ihn im letzten Winter archiviert, da sah er so aus:

Bild
Bild

Hatte schon ein bisschen was von Ötzi-flair :D
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Do 25. Jan 2007, 09:47

gartentaucher hat geschrieben:An Caches im Müll habe ich auch keinen Spaß.


Für die Schmackhaftmachung zum Mega-Event ist das aber wohl gerne gesehen.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder