Gibt es immer mehr Egoisten beim Geocaching???

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » Di 9. Jan 2007, 23:39

Knuet hat geschrieben:Um das ganze mal etwas sportlich zu sehen: Es gibt ja auch mehr Fußballspieler als Fußballtrainer. Wobei das natürlich auch für andere Sportarten gilt. :)


Wenn Du es sportlich sehen willst:

Das ist eher wie "es gibt mehr Mannschaften als Fussballspiele"

Wenn alle nur woanders Spielen wollen, aber keiner ein Spiel ausrichtet, dann klappts einfach nicht!
Zuletzt geändert von wallace&gromit am Di 9. Jan 2007, 23:44, insgesamt 1-mal geändert.
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Werbung:
Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » Di 9. Jan 2007, 23:44

eigengott hat geschrieben: Aber heute gibt es eher zuviele lieblos ausgeworfene Caches und ganz bestimmt keinen Cache-Mangel (von dünn besiedelten Randgebieten mal abgesehen).


in den Gegenden, wo man die Menschen zum Schlafen stapeln muss :wink: kann man dann ja ruhig Masse durch Klasse ersetzen. Andererseits ist mal ein einfacher sinnfreier Tradi auch ganz ok! Lieber Schlechtes Wetter als gar keines! 8)

Wenn da natürlich nur sinnlose Leitplankencaches gelegt werden, versteh ich dein Problem schon! Warum cachen dort wo das Cachen eigentlich gar keinen Spass macht die meisten Leute? Ihr habt nicht zuviele Caches sondern zuviele Cacher! :shock:

Tut der Cachergemeinde einen gefallen und hört auf! :twisted: :lol: :wink: :wink:

oder um es sportlich zu sehen:
Wenn 6 Mannschaften gleichzeitig auf einem Platz Fussball spielen, wundert es mich nicht, wenns keinen Spass macht! :roll:

Nacht!
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Beitrag von pullermann » Di 9. Jan 2007, 23:49

wallace&gromit hat geschrieben:Warum cachen dort wo das Cachen eigentlich gar keinen Spass macht die meisten Leute?


Hää?

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 10. Jan 2007, 00:01

Pullermann hat geschrieben:
wallace&gromit hat geschrieben:Warum cachen dort wo das Cachen eigentlich gar keinen Spass macht die meisten Leute?


Hää?

Hier ist wohl die Diskrepanz zwischen dem, was man in den Foren lesen kann (Bevorzugung von Multis, Ablehnung speziell von 1/1-Drive-In-Micros und entsprechenden Serien) und den tatsächlichen Logzahlen der so hoch gelobten 4/4-Multis mit vielen Stages und km und den abgelehnten Serien gemeint.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3463
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Beitrag von wallace&gromit » Mi 10. Jan 2007, 00:14

Ihr springt auch auf jeden sch**** an! :lol:
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

NoobNader
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Di 21. Nov 2006, 12:30

Beitrag von NoobNader » Mi 10. Jan 2007, 07:26

Pullermann hat geschrieben:Man kann doch niemanden dazu zwingen, nen Cache zu legen! Meiner Meinung nach entspricht es auch nicht dem Geist des Hobbys. Geocaching soll offen für alle sein. Wenn man dann Auflagen macht, die einen nötigen Caches zu legen, ist das letztlich das Ende des freien Hobbys.


Richtig!!
Ich denke auch: lieber keinen, als ne sinnlose (Film)dose, nur um die Hidden-Stats zu befriedigen...

Pullermann hat geschrieben:Im übrigen bin ich nur PM, weil ich die Queries nutze. Ansonsten würde ich auch nicht den Beitrag zahlen, es würde mir auch gar nicht einfallen. Und ich kann jeden verstehen, der sich das Geld spart, wenn er dadurch keinen Nutzen ziehen kann.


Neee, wir sagen dem US-Militär, die sollen die Störsignale für alle diejenigen wieder einbauen, die keine PM's sind...

UPS, ich bin ja selber kein PM... Und zwar auch deswegen, weil mich die Extra-Funktionen nicht interessieren...
Gruß,
NoobNader
Bild

D-Buddi

Re: Gibt es immer mehr Egoisten beim Geocaching???

Beitrag von D-Buddi » Mi 10. Jan 2007, 07:50

wallace&gromit hat geschrieben:Mir fallen immer öfter Cacher auf, die schon über hundert Caches gefunden haben, jedoch noch nicht einen einzigen popeligen Cache gelegt haben!


und wo ist das Problem? Wenn jemand völlig unbegabter Verstecker ist soll er es lieber lassen als irgendwelche Müllcaches zu legen...

wallace&gromit hat geschrieben:Sind sie als Krönung dann noch nicht mal Premium Member und tendieren auch noch zum herummeckern, geht mir ja schon der Hut hoch!


beim Meckern kann ich dich verstehen, doch was hat das mit Premium Member zu tun???

wallace&gromit hat geschrieben:Wie empfindet Ihr das? könnten die nicht wenigstens einen lieblosen tradi-Micro in die Leitplanke schmeissen, um wenigstens einen kleinen Beitrag zum Spiel leisten?


für meinen Geschmack gibts von dem Müll schon viel zu viel, daher finde ich es absolut ok wenn jemand der nicht so aufs Verstecken steht auch keinen Cache versteckt.

wallace&gromit hat geschrieben:Ich spiele jedenfalls schon mit dem gedanken, bei caches die Logbedingung "Finder muss x aktive Caches besitzen oder premium member sein um loggen zu dürfen"! einzuführen, um solchen Schmarotzern etwas den Spass zu nehmen!:x


hoffentlich kommt bald die Möglichkeit auch Mitglieder auf die Ignore-Liste zu setzen... Das soll jetzt gar nichts beleidigendes gegen dich sein, aber auf die Art von "Bevormundern" hab ich eigentlich gar keine Lust...

MfG Jörg

D-Buddi

Beitrag von D-Buddi » Mi 10. Jan 2007, 07:55

wallace&gromit hat geschrieben:
London Rain hat geschrieben:Also ich finds auch völlig legitim wenn jemand nur cachen geht und keine versteckt. Jeder so wie er mag! Es gibt eh eher zu viele als zu wenige Caches.


Du bist wohl schon total verärgert über deine 645 finds???? :wink:


mal ganz ehrlich, auch wenn du hunderte von :lol: :D :P da dran hängst wirkt das nicht weniger agressiv...

MfG Jörg

Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von Zai-Ba » Mi 10. Jan 2007, 08:38

Lieber keinen Cache als einen schlechten Cache!!!

keep caching, Zai-Ba (Qualitätscacher)
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Mi 10. Jan 2007, 09:04

Oh Mann, da haben wir ja Glück hier mit der Cachequalität...
In meiner Region gibt es irgendwie keine schlechten Caches (aber auch nicht allzu viele), daher sind Aussagen wie "Es gibt zu viele Caches" oder "lieber keiner als ein schlechter" hier nicht anwendbar. :D

Hier wurde schon oft von verschiedenen Leuten geäußert, dass man einen eigenen Cache erst nach 100 bis 200 Finds legen sollte. Das kollidiert natürlich mit dem von W&G formulierten Problem.

Meine Meinung: Das ganze Geocaching funktioniert erst durch Geben und Nehmen. In Regionen, wo sich 20 Cacher 30 Minuten nach Publishing in Reihe aufstellen müssen um zu Loggen, ist das sicherlich nicht so das Problem.

Und wer mehrere 100 Finds hat, ist sicherlich genügend rumgekommen um
a) viele potentielle Verstecke gefunden zu haben
b) viele Ideen gesammelt zu haben.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder