HOAX ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
cyrano
Geocacher
Beiträge: 74
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 16:57

HOAX ?

Beitrag von cyrano » Mi 19. Jan 2005, 17:32

Hallo,

hat jemand so http://www.geo24.de/article/articleview/89/1/3 ein Teil schon mal gesehen ?
Das scheint eher eine erfundene Kiste zu sein oder ?
Seit wann brauch ein Jammer für einen Kanal ein Display und so viele Knöpfe ??? Wer weiss mehr ???

Werbung:
Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun » Mi 19. Jan 2005, 17:41

Hi,

GPS-Jammer als solches gibt es wohl.

Hier sieht man aber deutlich, daß man soviele Knöpfe nicht unbedingt braucht.

Sieht eher nach einer Zeichnung aus.

Gruß

whitesun
Bild
Bild
Micros sind doof!

Team Bruker
Geowizard
Beiträge: 1177
Registriert: So 15. Aug 2004, 11:02
Wohnort: Singen / BW
Kontaktdaten:

Beitrag von Team Bruker » Mi 19. Jan 2005, 18:07

Das GPS kann auch unabsichtlich gestört werden. Beispielsweise wurden die Navigationsgeräte von Fangschiffen in einer amerikanischen Küstenstadt im Bereich des Hafengebietes monatelang gestört. Als Ursache entpuppte sich nach langer Suche ein eingeschaltetes, handelsübliches Transistorradio. Eine Oberwelle des internen Mischoszillators fiel genau auf die GPS-Frequenz und wurde von der Antenne des Radios abgestrahlt. Die geringe Feldstärke des Störsignals reichte aus, um die umliegenden GPS-Empfänger zu stören. Da vor allem preiswerte Radiogeräte über eine manuelle Sendereinstellung und gleichzeitig meist über eine schlechte Abschirmung verfügen, sind solche Störungen zu erwarten, wenn das Radio auf eine bestimmte UKW-Empfangsfrequenz eingestellt wird. Diese Frequenz lässt sich aus der Oszillator- und Zwischenfrequenz des Radiogerätes errechnen. Solche unerwünschten Störungen durch handelsübliche Radios könnten GPS-Empfänger im Umkreis von vielen Metern außer Betrieb setzen. Beispielsweise fällt die 14. Oberwelle des UKW-Mischoszillators genau auf die zivile GPS-Frequenz, wenn am Radio eine Frequenz von 101,83 MHz eingestellt ist.




...also überlegt euch gut welchen Sender ihr demnächst einstellt. :D

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22563
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 19. Jan 2005, 18:26

Display, viele Knöpfe: Da hat wohl jemand irgend ein Agentur- oder Archivbild genommen, auf dem irgendwas mit GPS zu sehen ist. Das Ding sieht eher wie ein kommerzieller GPSr aus.

Jammer: Das Ding auf der Russischen Website hat einen großen Vorteil: Es ist groß, schwer und verbraucht viel Strom. Also keine ernsthafte Gefahr für uns.

Der Einsatz solcher Dinger kann teuer werden: Man stelle sich vor, daß dadurch TollCollect gestört wird und man den Mautausfall zahlen muß.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Mi 19. Jan 2005, 18:29

http://www.ruraltech.org/gis/gps/gps_re ... /index.asp

Es ist ein GPSr ... die Aufschrift "Rockwell" ist der entscheidende Hinsweis
Bild

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Mi 19. Jan 2005, 18:32

Bei der Suche hab ich noch das hier gefunden - auch ein GPSr :D :D

Bild
Bild

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Mi 19. Jan 2005, 18:58

habt ihr ehrlich noch nie was von einem gps-jammer gehört?
im internet gibts für paar dollar bausätze.
viel spass beim basteln. ich hab leider von smd keine ahnung und keinen entsprechenden lötkolben.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22563
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 19. Jan 2005, 19:02

Doch, da gab es mal einen Bericht im Fernsehen. Als die ersten Anlagen für die Dosenmaut installiert wurden, zeigten ein paar Hacker, wie sie mit einem selbst gebastelten Gerät das GPS stören konnten. Ein Störsender sollte für ganz NRW reichen und sehr billig aus den Teilen eines SAT-Fernsehempfängers gebaut werden.
Ich hoffe nur, daß keiner auf dumme gedanken kommt, sonst können wir Geocaching bald vergessen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Quasselkasper
Geocacher
Beiträge: 114
Registriert: Di 23. Nov 2004, 15:14
Wohnort: Königsbrunn
Kontaktdaten:

Beitrag von Quasselkasper » Mi 19. Jan 2005, 19:23

radioscout hat geschrieben:Ich hoffe nur, daß keiner auf dumme gedanken kommt, sonst können wir Geocaching bald vergessen.


Ich stelle mir gerade vor, wie sich die Jäger demnächst mit GPS-Jammern ausstatten :-(.

Ist hoffentlich nur ein schlechter Traum ...
--> Quasselkasper <--
Podcast und Blog: http://quasselpod.de/ oder auf Twitter: http://twitter.com/Quasselkasper

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22563
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 19. Jan 2005, 19:33

PaReiSa hat geschrieben:Ist hoffentlich nur ein schlechter Traum ...

Bei GPS geht es um militärische Interessen und ausserdem um viel Geld (Dosenmaut usw.). Sowas stört man nur einmal und es wird nicht lange dauern, bis der letzte Depp weiß, was ihn erwartet. Bestimmte Leute verstehen keinen Spaß.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]