Statistikpunkte

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Statistikpunkte

Umfrage endete am Di 20. Mär 2007, 11:36

- sind sehr wichtig, ich liebe Statistiken
34
22%
- sind eher wichtig, aber natürlich nicht entscheidend
38
25%
- sind unwichtig, aber abschaffen sollte man sie nicht
45
30%
- sind unwichtig, kann man meinetwegen abschaffen
10
7%
- sollte man abschaffen, wäre gut fürs Geocaching
25
16%
 
Abstimmungen insgesamt: 152

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2378
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von BlueGerbil » Mo 19. Feb 2007, 13:37

Audax hat geschrieben:Deshalb lasst den Punktesammlern ihre Punkte, laßt den Power-Cachern ihre Serien, laßt den Motorrad-Cachern ihre Leitplanken-Caches, laßt den Gefahrensuchern ihre Lost-Places, laßt den Familien mit Kindern ihre Kinder-Caches und nehmt Euch selbst weniger wichtig!


Wie wahr!

Werbung:
Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Beitrag von eliminator0815 » Mo 19. Feb 2007, 13:37

Der Eine mag einen möglichst kniffligen Multi mit vielen schwierigen Stationen, der Andere freut sich über eine möglichst große Anzahl gefundener Caches - wo liegt eigentlich das Problem? Unterschiedliche Cacher haben unterschiedliche Bedürfnisse, warum muß man seine Meinung anderen aufdrücken? :cry:
Nicht umsonst heißt es: Jedem Tierchen sein Pläsierchen. Wo bleibt die vielgepriesene Toleranz?

Tschüß Micha
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.

Rokop
Geomaster
Beiträge: 644
Registriert: Di 7. Dez 2004, 20:55
Wohnort: Kaufungen
Kontaktdaten:

Beitrag von Rokop » Mo 19. Feb 2007, 14:34

Das Wichtigste hierbei ist jedoch, dass ich mir von Niemanden, wirklich Niemanden, sage lasse, was einen guter oder schlechter Cache ist. Das entscheide ich ganz allein.Genauso wenig lasse ich mir vorschreiben, welche Behältergröße gut und welche schlecht ist. Das scheinen hier manche nicht akzeptieren zu können.
Traurig finde ich hier jedoch auch, das offene Drohungen ausgesprochen werden. Das Ganze ist doch nur ein Spiel!

Nachtrag: für mich ist das Online Log ein elemtarer Bestandteil des Spiels. Offline Logs verschwinden gerne mal, das Einzige was garantiert Bestand hat ist nun mal das Online Log!
Bild Bild

Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Beitrag von Die Schatzjäger » Mo 19. Feb 2007, 15:29

Ich hatte mal einen Fall, da durfte ich einen Cache nicht loggen ... nur als Note.
Wieso tut ja nichts zur Sache, fakt ist aber das ich es sehr schade fand, denn diese vielen kleinen Pünktchen auf meiner extra erstellten Found-Map sind mir ne Menge wert.

Zu sehen wo ich war, und dann noch zu lesen was ich damals gemaht/gedacht/gefühlt habe, bedeutet mir ne Menge.

Manchmal erwische ich mich dabei wie ich alte Logs stöbere, oder sogar in alte Logbücher schaue, und mir unsere Einträge von "damals" durchlese. Es kommt mir nicht auf die Zahl an, es kommt mir auf die Erlebnisse an. Klar, die kann mir keiner mehr nehmen, aber meine Worte von damals, meine Logs bedeuten mir auch ne Menge.

Alleine aus dieser Hinsicht würde mir eine Micro-Serie zwar eh nichts bedeuten, aber ich bin grundsätzlich strikt dagegen ein Log zu löschen, oder einen Cache einfach verschwinden zu lassen. Jeder darf entscheiden was ihm sein Log bedeutet, und man kann es doch nicht einfach löschen, weil die Cache-Serie jetzt plötzlich nicht mehr gut genug ist.

Approved ist Approved, und dann einfach löschen find ich richtig beschissen (sorry ob der harten Aussprache), aber als Reviewer muss ich auch den Arsch in der Hose haben um GEGEN die Mehrheit zu stehen, wenn ich es für richtig halte - vorallem wenn es doch eine nicht unerhebliche Zahl von Gegenstimmen gibt !

My 2 cents
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 19. Feb 2007, 17:28

Die Schatzjäger hat geschrieben:Ich hatte mal einen Fall, da durfte ich einen Cache nicht loggen ... nur als Note.

Gibt es für solche Fälle nicht SBA? :lol:
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mo 19. Feb 2007, 17:33

Mal ne Frage: Wie schafft man Statistikpunkte ab?

Solange die Daten über die Funde irgendwo verfügbar sind kann jemand darüber auch eine Statistik machen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Mo 19. Feb 2007, 17:46

Starglider hat geschrieben:Mal ne Frage: Wie schafft man Statistikpunkte ab?

Nichts leichter als das: Nur Kommentare erlauben, also keine Unterscheidung zwischen "gefunden", "nicht gefunden" und "SBA".

Natürlich kann das auch gezählt werden (wie Beiträge hier im Forum), aber es wäre eine andere Einstellung damit verknüpft. Dann wären vielleicht auch die Leute froh, die sich wünschen, DNFs würden öfter geloggt. ;)
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 19. Feb 2007, 17:46

Starglider hat geschrieben:Mal ne Frage: Wie schafft man Statistikpunkte ab?

Solange die Daten über die Funde irgendwo verfügbar sind kann jemand darüber auch eine Statistik machen.

Genau so ist es.

Und warum sollte man sie abschaffen? Weil eine kleine Minderheit Probleme damit hat, daß man sehen kann, wie viele Dosen jemand gefunden hat?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Di 20. Feb 2007, 23:04

Statistikpunkte sind ein Anreizsystem, das m. E. ohne jeden Zweifel einen Einfluß auf das Such- und Versteckverhalten hat.
Wer das bezweifelt, lügt sich m.E. selbst in die Tasche.
Wie bei allen Anreizsystemen ist es so, dass es Menschen gibt, die sich mehr, andere, die sich weniger beeinflussen lassen. Manche werden völlig "abhängig", und der Fund eines Caches ohne Logmöglichkeit ist nichts mehr wert.
Insgesamt meine ich, dass der Einfluss des Anreiz "Punkt" von der Mehrzahl der Geocacher unterschätzt, oder gar - wie Freud sage würde - "abgewehrt" wird.
Ähnlich, wenn es heißt, "Ich lasse micht nicht durch Werbung beeinflussen". Die Mehrheit stimmt diesem Satz zu, die Mehrheit irrt.
Frohes Leugnen
familysearch

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Beitrag von gartentaucher » Di 20. Feb 2007, 23:08

Übrigens: Wer von euch hat denn alles eine Kundenkarte bei Karstadt, Payback, der Tankstelle, Tante Emma und wie sie alle heißen? Da sammelt man Punkte und tauscht die alle Schaltjahr gegen Gutscheine, für die man neue Punkte sammelt, oder den süßen Teddy oder Dinge, die die Welt nicht braucht.

Kann ich für meine Statistikpunkte bitte auch eine Plastikkarte haben, das macht sich besser im Portmonee. :twisted:
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot]